Hund klaut Essen: Doch Hunger ist nicht immer der Grund!

Manche Hundebesitzer kennen es vielleicht: Sie möchten in Ruhe essen, aber der geliebte Vierbeiner bettelt die ganze Zeit und plötzlich fehlt die Wurst vom Teller. Wirklich schön ist es nicht und es kann sogar gefährlich sein, wenn Hunde Essen vom Tisch oder dergleichen klauen.

Klauen Hunde Lebensmittel, dann fressen sie auch Speisen, die gesundheitsschädlich für das Tier sein können.
Klauen Hunde Lebensmittel, dann fressen sie auch Speisen, die gesundheitsschädlich für das Tier sein können.  © 123RF/neonshot

Freche Hunde, die mit kreativen Ideen das Essen vom Tisch stibitzen, erscheinen im ersten Moment vielleicht süß, aber meistens bleibt der Diebstahl keine Ausnahme und das Klauen von Essen wird schnell zur lästigen Angewohnheit des Vierbeiners.

Das ständige Stehlen von Essen belastet nicht nur die Beziehung von Hund und Mensch, sondern kann ebenso gesundheitsschädlich für das Tier sein. Schokolade, Nüsse, Weintrauben und weitere Nahrungsmittel sind giftig für Hunde. Hinzu kommt, dass die zusätzlichen Snacks bei Hunden zu Übergewicht führen könnten.

Aus Liebe zum Hund sollte man sein Essen auf keinen Fall mit dem Tier teilen und das ungewollte Verhalten in der Küche oder am Tisch klar unterbinden. Hierbei gilt, dass konsequentes Durchgreifen dem Tier gegenüber nicht lieblos ist, sondern es ist notwendig, um Ungehorsam und Erkrankungen des Hundes zu vermeiden.

Die Tipps aus dem Hunderatgeber helfen Dir das Verhalten Deines Hundes zu verstehen und in zukünftig vom Essen Klauen abzuhalten.

Warum klaut Dein Hund Essen?

Hunde stehlen Essen, wenn sie am Tisch keine klaren Grenzen gezeigt bekommen.
Hunde stehlen Essen, wenn sie am Tisch keine klaren Grenzen gezeigt bekommen.  © 123rf/nyul

In den wenigsten Fällen klauen Hunde Lebensmittel oder fertiges Essen, weil sie hungrig sind. Diese Verhaltensauffälligkeiten haben meist andere Ursachen.

Klaut der Hund in Anwesenheit der Besitzer das Essen, dann kann das folgende Gründe haben.

1. Der Hund will Aufmerksamkeit.

2. Der Hund ist es gewohnt, vom Tisch Essen zu bekommen.

3. Aufgrund von mangelnder Erziehung erkennt der Hund z. B. den Esstisch oder die Arbeitsplatte in der Küche nicht als Grenze an.

4. Der Hund hat keinen Respekt vor Herrchen und Frauchen.

Klaut der Hund das Essen, wenn er alleine ist, dann lässt sich das Verhalten meist auf folgendes zurückführen.

1. Der Hund hat Langeweile, weil er körperlich und geistig unausgelastet ist. Das Stehlen von Essen fordert ihn auf allen Ebenen heraus und er entwickelt kreative Ideen, um sein Ziel zu erreichen. Das kann so weit gehen, dass der Hund selbst vor geschlossenen Schränken nicht mehr Halt macht.

2. Leidet der Hund unter einem Nährstoffmangel, dann frisst er alles, was er finden kann. In diesem Fall ist es irgendwann egal, ob er allein ist oder nicht. Hält dieses Verhalten über einen längeren Zeitraum an, dann sollte man das verwendete Hundefutter auf seine Qualität überprüfen und sich eventuell von einem Tierarzt beraten lassen.

Wenn der Hund Essen klaut, sollten die Besitzer dieses Verhalten in jedem Fall unterbinden. Anderenfalls setzt sich ihr Hund bald über alle Vorgaben hinweg und macht nur noch, was er möchte.

Hundekekse backen: Mit diesen Rezepten Leckerlis einfach selber machen
Hund frisst nicht: Warum und was ist zu tun?
10 giftige Lebensmittel, die Dein Hund nicht fressen darf

Hund klaut Essen: Diese einfachen Tipps helfen

Der ausschlaggebende Punkt ist, dass das Stehlen von Essen für den Hund ein nicht lohnenswertes und unnötiges Verhalten werden muss.

Ist der Hund gesund und wird ausgewogen ernährt, dann versucht er durch das Klauen den Besitzern seinen eigenen Willen aufzudrängen, Aufmerksamkeit zu bekommen oder er versteht das Verbot schlicht nicht.

Folgende Tipps gegen das Klauen von Essen können bei solchen Hunden helfen.

1. Den Hund niemals vom Tisch oder der Küchenzeile aus füttern. Auch Hundefutter und Snacks nur im Napf an der Futterstelle anbieten. Diese Regel sollten alle aus der Familie, aus dem Freundeskreis sowie Besucher befolgen.

2. Während des Essens den Hund konsequent ignorieren, was Blicke aus dem Augenwinkel heraus mit einschließt.

3. Bettelt der Hund am Tisch oder kommt er Anwesenden zu nahe, dann sollte das Tier konsequent und deutlich weggeschickt werden. Man kann den Hund auch mit einer Hausleine zum Liegeplatz führen, ihm das Kommando "Platz" geben und ihn dort anfangs anbinden.

4. Halter können dem Hund angewöhnen, während des Essens auf dem Liegeplatz zu bleiben, welcher am besten etwas vom Tisch entfernt ist.

5. Kein Essen unbeaufsichtigt stehen lassen oder für den Hund zugänglich aufbewahren.

6. Sind Hunde zu sehr auf Futter bezogen, kann es helfen, sie nur noch auf Signal in Anwesenheit der Besitzer fressen zu lassen.

Besitzer sollten bettelnde Hunde ignorieren oder wegschicken, um dieses Verhalten nicht zu bestärken.
Besitzer sollten bettelnde Hunde ignorieren oder wegschicken, um dieses Verhalten nicht zu bestärken.  © 123RF/Soloway

Hund klaut Essen: Verhaltenstraining für Hunde

Hunde verstehen den Zusammenhang zwischen ihrem Handeln und der darauf folgenden Konsequenz nur, wenn die Reaktion der Besitzer zeitnah bzw. innerhalb von drei Sekunden erfolgt.

Anderenfalls ziehen sie für sich die falschen Schlüsse z. B. wenn die mit dem erbeuteten Essen zum Liegeplatz flüchten, dort fressen und die Konsequenz erst dann erfolgt. In diesem Fall wird der Hund das Essen trotzdem klauen, es aber beim nächsten Mal an einem anderen Ort verzehren.

Klaut der Hund Lebensmittel, wenn er allein ist, dann ist es ratsam, ihn auf frischer Tat zu ertappen. Eine einfache Trainingsmethode wäre:

1. Das Essen auf dem Tisch und an anderen Stellen platzieren.

2. Den Raum verlassen, sich aber an eine Stelle begeben, von der aus man den Hund beobachten kann.

3. Sobald der Hund an das Essen geht, das Verhalten durch ein klares Kommando oder Signal korrigieren. Reagiert der Hund richtig auf die Unterbrechung, sollte dieses Verhalten durch Belohnung verstärkt werden.

Für die langfristige Verhaltensänderung sollten Besitzer jeden Tag kurze Trainingseinheiten mit dem Hund durchführen.

Tägliche Übungen, die etwa fünf Minuten dauern, reichen oft schon aus, um dem Hund auf lange Sicht das Stehlen von Essen abzugewöhnen.

Das Training zeigt dem Hund, dass er kein Essen stehlen darf, aber es löst das Problem der Langeweile nicht. Vor allem, wenn Hunde immer kreativer werden, um Lebensmittel zu klauen, deutet das auf fehlende Auslastung hin.

Hundehalter sind dazu angehalten, ihren Hund mehr zu fordern z. B. mit aktiven Spielen unterwegs. Auch knifflige Futterspielzeuge oder Ähnliches beschäftigen den Hund. Anschließende Pausen z. B. in einer Ruheposition auf dem Liegeplatz vor der Fütterung machen den Hund ausgeglichener und sorgen dafür, dass die Fütterung keine für das Tier stressige Situation wird.

Dem Hund das Stehlen von Essen abzugewöhnen erfordert genauso wie die allgemeine Hundeerziehung viel Geduld, Konsequenz und Ruhe.

Titelfoto: 123RF/neonshot

Mehr zum Thema Hunderatgeber: