Insektenstich beim Hund: Das ist jetzt zu tun

Schönes Wetter und angenehme Temperaturen sind ideal, um mit Hunden draußen unterwegs zu sein. Das ist jedoch nicht ganz ungefährlich, denn Sommer ist auch Insektenzeit. Wenn Du nicht aufpasst, kann ein Stich von Biene, Wespe, Hornisse, Mücke oder anderen Insekten Deinem Hund schnell zum Verhängnis werden.

Sind Insektenstiche gefährlich für Hunde?

Ein Insektenstich kann für den Hund schwerwiegende Folgen haben.
Ein Insektenstich kann für den Hund schwerwiegende Folgen haben.  © Unsplash / Maurice DT

Ein Insektenstich ist für Hunde nicht nur schmerzhaft und mit unangenehmem Juckreiz verbunden, sondern ein Bienenstich oder Ähnliches kann auch zur Lebensgefahr werden.

Was Insektenstiche beim Hund besonders gefährlich macht, ist, wenn die Tiere von Insekten im Bereich der Atemwege gestochen werden oder allergisch auf den Stich reagieren. Schwellungen und weitere Symptome können bei Hunden zu Atemnot, Bewusstlosigkeit und schließlich zum Ableben des Tieres führen.

Manche Insekten übertragen auch Krankheiten und Parasiten, z. B. überträgt die in Deutschland mittlerweile vermehrt vorkommende Asiatische Tigermücke die Larven von Herzwürmern.

Hundehaltung in der Mietwohnung: Dürfen Vermieter Hunde verbieten?
Hunderatgeber Hundehaltung in der Mietwohnung: Dürfen Vermieter Hunde verbieten?

Was Du tun kannst, um Deinem Hund nach einem Insektenstich zu helfen, erfährst Du in diesem Hunderatgeber.

Insektenstich beim Hund erkennen

Wenn der Vierbeiner vergnüglich frei über die Wiese tobt oder im eigenen Garten spielt, haben Besitzer ihren Hund vielleicht nicht immer gänzlich im Blick. Es ist gut möglich, dass verspielte oder neugierige Hunde anfangen, Wespen, Bienen und andere Insekten zu jagen. Fühlen sich die Insekten bedroht, stechen sie zu, was für den Hund sehr schmerzhaft und ebenso gefährlich werden kann.

Hundebesitzer sollten Insektenstiche schnell erkennen können, um das Leiden ihres Hundes zu lindern und schwerwiegende Folgen zu verhindern.

Symptome beim Hund nach einem Insektenstich

Es lässt sich meist schnell erkennen, ob der Hund von einer Wespe, Biene oder einem anderen Insekt gestochen wurde.

Folgende Hinweise deuten auf einen Insektenstich beim Hund hin:

  • lautes Aufjaulen oder Winseln
  • plötzliche Flucht
  • heftiges Lecken, Kratzen oder Beißen einer Körperstelle (Juckreiz)
  • zwanghaftes Reiben am Boden, an Bäumen oder anderen Flächen
  • Unruhe
  • Rötung der Haut
  • Schwellung oder Wulst am Körper des Hundes
  • Hinken oder andere Schonhaltungen

Der Juckreiz und die Schwellungen können einige Stunden bis hin zu ein bis zwei Tagen beim Hund anhalten. Im Zweifelsfall ist es ratsam, den Hund tiermedizinisch untersuchen zu lassen.

Wurde ein Hund von einem Insekt gestochen, kann es passieren, dass er panisch die Flucht ergreift.
Wurde ein Hund von einem Insekt gestochen, kann es passieren, dass er panisch die Flucht ergreift.  © Unsplash / Kanashi

Gefährliche Insektenstiche beim Hund erkennen

Besonders gefährlich ist es, wenn der Hund im Mundraum und im Bereich der Atemwege gestochen wird. Das passiert häufig, wenn die Vierbeiner eine Wespe, Biene oder Ähnliches verschlucken.

Erste Signale für gefährliche Insektenstiche beim Hund sind:

  • Schwellungen im Gesicht, an der Schnauze oder im Rachenraum
  • Atembeschwerden oder Atemnot
  • Husten
  • Würgereiz und Erbrechen
  • übermäßiges Speicheln

Kleine Hunde vertragen im Vergleich zu größeren weniger Insektengift. Wird ein Hund mehrmals gestochen, kann es schnell gesundheitsgefährdend werden. Spätestens wenn eine Veränderung der Atmung festgestellt wird, sollte der Hund umgehend in eine Tierarztpraxis gebracht werden. Bei kurznasigen Hunderassen ist ein Tierarztbesuch nach einem Insektenstich generell empfehlenswert.

Allergische Reaktion auf den Insektenstich beim Hund erkennen

Ein Insektenstich kann lebensgefährlich werden, wenn der Hund allergisch reagiert. Wer wissen möchte, ob der Hund Allergiker ist, kann entsprechende Test in der Tierarztpraxis machen lassen. Hunde mit einer Allergie zeigen nach einem Insektenstich heftige Symptome.

Anzeichen für eine allergische Reaktion beim Hund:

  • Zittern
  • Taumeln
  • Teilnahmslosigkeit
  • Schwächeanfall oder Bewusstlosigkeit
  • schnelle, flache Atmung
  • Atemnot
  • blasse bzw. weißliche Schleimhäute im Mundraum des Hundes
  • vermehrter Speichelfluss
  • Würgereiz und Erbrechen
  • Durchfall
  • Fieber
  • trockener Husten
  • Krampfanfall
  • Ausschlag (Nesselsucht)
Ein derartiger anaphylaktischer Schock beim Hund ist immer ein Notfall, welcher tiermedizinisch behandelt werden muss.
Zeigt sich der Hund nach einem Insektenstich teilnahmslos, sollte er in eine Tierarztpraxis gebracht werden.
Zeigt sich der Hund nach einem Insektenstich teilnahmslos, sollte er in eine Tierarztpraxis gebracht werden.  © Unsplash / Maurice DT

Was ist zu tun, wenn der Hund von einem Insekt gestochen wurde?

Handelt es sich um leichte Symptome und geringe Schwellungen, welche die Gesundheit des Hundes nicht gefährden, kann der Insektenstich zu Hause behandelt werden. Alles Weitere ist ein Fall für die Tiermedizin.

Erste Hilfe für den Hund bei einem Insektenstich:

1. Schritt: Ruhe bewahren und wenn nötig auch den Hund beruhigen.

2. Schritt: Die Einstichstelle beim Hund suchen und den eventuell noch vorhandenen Stachel vorsichtig entfernen. Es ist wichtig, dass die Giftdrüse am Ende des Stachels nicht zerdrückt wird, weil sonst noch mehr Gift in den Körper des Hundes gelangt.

3. Schritt: Die betroffene Stelle kühlen. Dafür einen Kühlakku oder etwas aus dem Gefrierfach in ein Tuch wickeln und sanft auf die Stelle drücken. Befindet sich der Stich im Mund- oder Rachenraum, kann man dem Tier laktosefreien und kalten Joghurt, Quark oder Hundeeis anbieten.

Nach einem Stich sollte der Hunde mindestens zwei Stunden lang beobachtet werden. Sobald bedenkliche Symptome auftreten, sollte das Tier medizinisch untersucht werden.

Diese Hausmittel helfen gegen einen Insektenstich beim Hund

Am hilfreichsten für den Hund ist es, den Insektenstich zu kühlen. Hausmittel können bei leichten Stichen den Heilungsprozess unterstützen.

Hausmittel für Hunde mit einem Insektenstich:

  • Petersilie, Basilikum und Ringelblume zerkleinern und die Paste auf den Stich geben
  • Quarkpackung (möglichst laktosefreien Quark verwenden)

Achtung: Zwiebel als bewährtes Hausmittel gegen Mücken- und andere Insektenstiche ist für Hunde nicht zu empfehlen, da Zwiebel giftig für Hunde ist und schon kleine Mengen lebensgefährlich sein können.

Insektenstich beim Hund vorbeugen

Tipps, um Insektenstiche beim Hund zu vermeiden:

  • Wassernapf und das Hundefutter auf Insekten kontrollieren
  • Futter nicht offen oder draußen stehen lassen
  • Hund nicht im Freien füttern
  • Hund vom Bienenstock und Wespennest fernhalten
  • Das Abrufen trainieren, um den Hund an der Insektenjagd zu hindern
  • Fallobst im Garten regelmäßig aufsammeln und entsorgen
  • gemähte Grasflächen statt die Blumenwiese für den Hund zum Spielen wählen
  • spezielle Insektenschutzmittel oder entsprechende Halsbänder für Hunde
  • sich immer informieren, wo sich die nächste Tierarztpraxis befindet
Sind Hundesitter und andere Personen mit dem Hund unterwegs, sollten diese vorab entsprechend instruiert werden.

Fazit: Ein Insektenstich beim Hund sollte keinesfalls unterschätzt und möglichst vermieden werden. Sobald der Hund ernsthafte Symptome zeigt, ist eine tiermedizinische Behandlung erforderlich.

Titelfoto: Unsplash / Maurice DT

Mehr zum Thema Hunderatgeber: