Was macht gekippte Fenster für Katzen so gefährlich?

Ein gekipptes Fenster erscheint ungefährlich, weswegen manche Katzenhalter das Fenster in der Schräglage lassen, wenn sie den Raum oder die Wohnung verlassen. Für Katzen kann dies jedoch zum Verhängnis mit tödlichen Folgen werden. Der Katzenratgeber klärt auf, wie Du Deine Mieze vor einem qualvollen Tod bewahren kannst.

Katzen sollten gekippten Fenstern nicht zu nahe kommen.
Katzen sollten gekippten Fenstern nicht zu nahe kommen.  © 123RF/eillen1981

Immer wieder müssen die Einsatzkräfte der Feuerwehr ausrücken, weil eine Katze im gekippten Fenster feststeckt. Gerufen wurden sie meist nicht von den Besitzern selbst, sondern von Passanten, die das leidende Tier bemerkt haben.

Bleibt eine Katze im gekippten Fenster stecken, ist ein schnelles Handeln gefragt. Die heikle Lage zwischen Fensterscheibe und Rahmen verursacht bei Katzen meist große körperliche Schaden. Die Schmerzen und die Hilflosigkeit machen die Katze panisch und sie versucht sich wild zu befreien, was ihren Zustand nur noch verschlimmert. Wird ihr nicht rechtzeitig geholfen, stirbt sie einen qualvollen Tod.

Katzen versuchen durch das gekippte Fenster aus der Wohnung heraus- oder in sie hineinzugelangen. Nicht nur die Freigänger probieren das aus, denn die Außenwelt bietet auch für reine Wohnungskatzen viele interessante Verlockungen.

Katzen sollten sich deswegen nie unbeaufsichtigt in der Nähe von gekippten Fenstern aufhalten.

Warum sind gekippte Fenster für Katzen lebensgefährlich?

Die Schrägstellung der gekippten Fenster macht den Spalt für Katzen meist unüberwindbar. Sie rutschen ab und stecken fest. Alle weiteren Bewegungen führen nur dazu, dass die Katze noch tiefer in den Spalt gerät.

Katzen, die in einem gekippten Fenster stecken bleiben, tragen meist schwere Verletzungen davon. Häufig führen die teils irreparablen Schäden zum schmerzvollen Ableben des Tieres.

Unter Tiermedizinern wird das auf diese Art entstandene Krankheitsbild auch Kippfenster-Syndrom genannt. Ist die Katze im Fensterspalt eingeklemmt, wird die Hauptschlagader des Bauchs gequetscht und die Hintergliedmaßen werden nicht mehr mit Blut versorgt. Es kommt zur Lähmung der Hinterbeine. Außerdem werden Dickdarm, Blase und Bauchwand beschädigt und das Gewebe stirbt mit der Zeit ab. Die Wirbelsäule sowie weitere Knochen, Nerven und Organe können ebenfalls verletzt werden. Die meisten Katzen erleiden einen Schock. Katzen mit dem Kippfenster-Syndrom werden mit Medikamenten und Tierphysiotherapie behandelt, aber nicht immer ist diese Therapie erfolgreich.

In manchen Fällen kommt jede Hilfe zu spät. Das Tier wird eingeschläfert oder erliegt Tage nach der Verletzung noch den Spätfolgen.

Wird das Tier zu spät oder überhaupt nicht aus dem Spalt befreit, dann stirbt es z. B. durch Strangulation, Entkräftung, Dehydration oder an den durch die Verletzungen entstanden Blutungen. Insgesamt ist ein solcher Tod für die Katze sehr qualvoll.

Bleiben Katzen in gekippten Fenstern stecken, erleiden sie schwere Verletzungen, welche nicht selten tödlich enden.
Bleiben Katzen in gekippten Fenstern stecken, erleiden sie schwere Verletzungen, welche nicht selten tödlich enden.  © 123RF/sonymega

Katze steckt im gekippten Fenster fest: Wie kann ich helfen?

Bemerkt man, dass eine Katze im gekippten Fenster feststeckt, sollte man sofort reagieren. Je schneller die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit wird, desto besser und höher ihre Überlebenschancen.

Hat man die Möglichkeit, empfiehlt es sich, Handschuhe und Gesichtsschutz anzulegen, da verängstigte Tiere ihre Retter meist angreifen. Gehe wie folgt vor, um die Katze zu befreien.

1. Suche Dir eine gute Position, um die Katze anzufassen. Nutze eventuell eine Leiter.

2. Schiebe eine Hand vorsichtig unter den Brust- und Bauchraum der Katze.

3. Packe mit der anderen Hand das Tier am Nacken.

4. Ziehe das Tier vorsichtig und langsam nach oben, bis Du es herausheben kannst.

In jedem Fall sollte man die Katze im Anschluss von einem Tierarzt untersuchen lassen, da innere Verletzungen nicht sichtbar sind und die Katze im Schockzustand weniger Schmerzen spürt. Wenn Halter nicht sofort zum Arzt möchten, dann sollten sie ihre Katze in den Wochen nach dem Vorfall beobachten. Frisst sie nicht, starrt sie vor sich hin, hält sie sich geduckt und gibt sie weder Kot noch Urin ab, ist der Besuch beim Tierarzt dringend erforderlich.

Traut man sich die Rettung selbst nicht zu, dann kann man die Feuerwehr rufen, welche mit der nötigen und teilweise speziellen Ausrüstung eingreifen kann. Es gab schon Fälle, wo das gesamte Fenster ausgebaut wurde. Die Kosten für einen solchen Einsatz hat der Katzenhalter zu tragen.

Im Notfall kann man die Feuerwehr alarmieren, um die Katze aus dem gekippten Fenster zu befreien (Symbolbild).
Im Notfall kann man die Feuerwehr alarmieren, um die Katze aus dem gekippten Fenster zu befreien (Symbolbild).  © 123RF/dzmitryskazau

Gefahrenquelle gekippte Fenster: Was kann ich zum Schutz der Katze tun?

Katzenhalter können ihre geliebten Stubentiger mit einfachen Mitteln vor diesem grauenhaften Schicksal bewahren.

Grundsätzlich sollte man die Katze nicht alleinlassen, wenn die Fenster gekippt oder offen sind. Möchte man lüften, dann kann man die Katze kurz aus dem Raum aussperren oder sie beim Durchzug in einem Raum mit geschlossenen Fenstern einsperren.

Alternative Möglichkeiten wären Schutzgitter und Netze für die Fensterrahmen. Diese sind günstig im Handel zu erwerben. Eine solche Sicherung hat den zusätzlichen Vorteil, dass neben der eigenen auch keine fremden Katzen rein- und rauskönnen.

Ist die Katze ein Freigänger, bietet es sich an, eine Katzenklappe in die Tür einzubauen, wodurch die Katze uneingeschränkten Zugang hat und sie es nicht über das gekippte Fenster versuchen muss.

Katzen schauen gerne aus dem Fenster und beobachten die Außenwelt. Bleibt das Fenster geschlossen, können sie das weiterhin bedenkenlos tun.
Katzen schauen gerne aus dem Fenster und beobachten die Außenwelt. Bleibt das Fenster geschlossen, können sie das weiterhin bedenkenlos tun.  © unsplash/Ekaterina Kuznetsova

Der Einbau einer Fenstersicherung oder ein gekipptes Fenster nicht unbeaufsichtigt zu lassen kann viele Katzenleben retten.

Titelfoto: 123RF/eillen1981

Mehr zum Thema Katzenratgeber: