Die acht besten Geschenk-Ideen für den Muttertag

Frankfurt am Main - Na, weißt Du schon, wie Du deiner Mutter am nächsten Sonntag (10. Mai) eine Freude bereiten kannst? Das schönste Geschenk für jede Mutter ist wahrscheinlich der persönliche Besuch. 

Falls das für Dich aber nicht möglich ist oder Du Deiner Mama noch eine weitere Freude bereiten möchtest, habe ich im heutigen Artikel jede Menge Geschenk-Ideen für Dich gesammelt.

Und damit sich nicht nur Deine Mama, sondern auch unser Planet darüber freut, handelt es sich natürlich um nachhaltige Geschenke. 

1. Blumen

Der Klassiker. Und ja, auch wenn das Abschneiden von Blumen, um sie dann in die Vase zu stellen, nicht unbedingt das Nachhaltigste ist, gibt es auch hierfür zumindest nachhaltigere Varianten.

Denn meistens haben Blumen bereits einen weiten Weg aus Afrika oder Südamerika hinter sich, sind mit Pestiziden belastet oder kommen aus dem Gewächshaus. Doch das muss nicht sein.

Am Persönlichsten ist natürlich der selbst gepflückte Strauß von einem dafür vorgesehenen Feld. Aber auch fertig gekaufte Blumensträuße gibt es fairtrade und in Bio-Qualität. Solche findet man am besten auf Bauernmärkten, Gärtnereien, Hof- und Bioläden oder hier.

Du kannst Deiner Mama die Blumen nicht persönlich vorbeibringen? Viele lokale Blumenläden bieten mittlerweile auch einen Lieferservice an und sind jetzt auf unsere Unterstützung angewiesen. Schau also erstmal, ob es einen Blumenhändler bei Deiner Mama in der Nähe gibt, den Du beauftragen kannst, bevor Du bei einem großen Lieferservice bestellst. 

Auch Blumen gibt es ohne Mitarbeiterausbeutung, Pestizide und Co.
Auch Blumen gibt es ohne Mitarbeiterausbeutung, Pestizide und Co.  © https://unsplash.com/@mrrrk_smith

2. Abo-Box

Für neugierige Mamas, die gerne mal etwas Neues probieren, ist eine Abo-Box eventuell genau das Richtige. Einmal im Monat (es gibt unterschiedliche Laufzeit-Modelle) bekommt sie dann eine Box mit Artikeln geschickt - zum Beispiel gefüllt mit nachhaltigen Produkten aus dem Wellness-, Lebensmittel-, Fashion- oder Design-Bereich von trendraider.

Eine-Welt-Shop bietet auch Boxen mit fairtrade-Leckereien ab 19 Euro an. Und die Mamas mit grünem Daumen bekommen von Stadt-Land-blüht beliebte Bio-Samen jeweils dann zugeschickt, wenn es Zeit zum Säen ist – mit ausführlicher Anleitung.

3. Pflanze einen Baum

Damit beschenkst Du nicht nur Deine Mutter, sondern auch Mutter Natur. Gegen einen Spenden-Beitrag wird ein Baum gepflanzt und Deine Mutter erhält dafür eine Urkunde, zum Beispiel bei Plant-for-the-Planet, Primaklima und dem Bergwaldprojekt

4. Kleine Helfer für den Alltag

Deine Mama ist Kaffeetrinkerin und holt sich jeden Tag einen Kaffee To-Go? Dann schenke ihr doch einen Kaffee-Pot, den sie immer wieder befüllen kann.

Auch das Essen für die Arbeit ist besser in einer schönen Brot-Dose oder Bienenwachstüchern aufbewahrt als in Aluminium-Papier oder Frischhalte-Folie, die jedes Mal entsorgt werden müssen und somit Unmengen an Müll produzieren. Das Gleiche gilt natürlich auch für die wieder auffüllbare Wasserflasche.

Ein weiteres Must-Have für Frauen sind wiederverwendbare Abschmink-Tücher oder spezielle Microfasertücher. Denn auch diese produzieren deutlich weniger Müll und sind somit eine nachhaltige Alternative. 

Rasierhobel, festes Shampoo, Bienenwachstücher, wiederverwendbare Abschmink-Pads und andere kleine Alltagshelfer sind eine super Geschenk-Idee.
Rasierhobel, festes Shampoo, Bienenwachstücher, wiederverwendbare Abschmink-Pads und andere kleine Alltagshelfer sind eine super Geschenk-Idee.  © Gina Gadis

5. Ein gemeinsames Erlebnis (trotz Corona!)

Wie wäre es mit einer gemeinsamen Weinverkostung? Googelt man Weinprobe online, werden einem mittlerweile unzählige Anbieter vorgeschlagen. Vielleicht gibt es ja auch einen lokalen Anbieter, den Du gerne unterstützen möchtest?

Wer jetzt noch rechtzeitig eine Verkostung bucht, bekommt die entsprechenden Weine zugesendet und kann mit der Mama zusammen per Live-Stream, Zoom-Chat oder Ähnlichem dem Sommelier lauschen.

Das Gleiche gibt es natürlich auch als Kochkurs, Make-up-Workshop, Reise-Erlebnisse, Vorführungen jeglicher Art (Zauber, Comedy, etc.) und vielem mehr. Angebote findet man bei airbnb, Jochen Schweizer und Get your Guide.

Alle Tipps und Ideen für einen gemeinsamen Spiele-Abend habe ich in meinem vorletzten Artikel für Euch zusammengefasst. 

6. Gutscheine

Gutscheine gehen immer und sind gerade in der jetzigen Situation für viele Unternehmen, die einzige Möglichkeit, bestehen zu bleiben. Ein Gutschein für Lieblings-Restaurants, -Theater oder -Läden Deiner Mutter ist also definitiv eine gute Idee.

7. Lesen im Abo

Wenn die Mutti ein bisschen technisch versiert ist oder zumindest ein Smartphone oder Tablet besitzt, dann ist ein App-Abo vielleicht genau das richtige Geschenk.

So ist zum Beispiel Bookbeat die perfekte App im Abo, um Hörbücher zu hören. Die App Blinkist fasst Bücher (vor allem Ratgeber und Sachbücher) zusammen in Text oder kurze Hörbücher, sämtliche Magazine und Zeitschriften kann man im Abo der App Readly lesen.

Ein App-Abo ist ein sinnvolles Geschenk, das garantiert Freude bereitet.
Ein App-Abo ist ein sinnvolles Geschenk, das garantiert Freude bereitet.  © https://unsplash.com/@lenakuld

8. Dinge schenken

Du möchtest Deiner Mutter gerne etwas Materielles schenken, das sie in den Händen halten kann? Dann kaufe bei lokalen Händlern ein, die jetzt auf Deine Hilfe angewiesen sind.

Das geht auch online, etwa über den Marktplatz Sugartrends, Regiona und Locamo. Ansonsten gibt es auch jede Menge coole nachhaltige Produkte im Avocadostore, wie zum Beispiel dieses Muttertagsbäumchen oder bei Waschbär.

Mit diesen Geschenken solltest Du Deiner Mama in jedem Falle ein Lächeln auf die Lippen zaubern können und das auch ohne schlechtes Gewissen ;)

Über die Autorin

TAG24-Autorin Gina Gadis.
TAG24-Autorin Gina Gadis.  © Gina Gadis

Gina Gadis (25) wurde in Dresden geboren und studierte in Freiberg Wirtschaftsingenieurwesen. Zwischen ihrem Bachelor und dem Master ging sie auf Reisen.

Knapp zwei Jahre bereiste Gina die Welt, zehn Monate davon war sie in Asien unterwegs.

Hier kam es zu der Initialzündung. Denn vielerorts in Asien sind die Menschen nicht mehr Herr über die Vermüllung ihrer Orte.

Gina sammelte schon auf ihrer Reise Müll ein, öffentlichkeitswirksam begeisterte sie auch immer mehr Menschen in ihrer Heimat für das Thema.

Als sie zurück nach Deutschland kam (aktuell Masterstudentin in Darmstadt), verfolgte sie weiter die Müll-Thematik. Sie schreibt nun unter anderem diese Kolumne für TAG24.

Titelfoto: Bild-Montage: https://unsplash.com/@lenakuld/Gina Gadis

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0