Esel, Spatz, Panda? Gibt es ein dümmstes Tier der Welt?

Hast Du Dich bei Beleidigungen wie 'Spatzenhirn' oder Ausdrücken wie 'dumm wie ein Esel' schon einmal gefragt, wie dumm die Tiere wirklich sind? Vielleicht kam dabei ja die Frage auf, ob es ein dümmstes Tier der Welt gibt. Dieser Frage geht TAG24 nun nach.

Das Gehirn des Straußes ist kleiner als seine Augen. Heißt das, dass er besonders dumm ist?
Das Gehirn des Straußes ist kleiner als seine Augen. Heißt das, dass er besonders dumm ist?  © 123rf/pavel1964

Etwas schwerer zu ermitteln als die schlausten Tiere, bei denen das Verständnis von deren Intelligenz sich an menschlicher Intelligenz orientiert, sind die dümmsten Tiere der Welt. Wenig überraschend gibt es bei über einer Million bekannten, kaum vergleichbaren Tierarten kein standardisiertes, immer geltendes Maß wie beispielsweise IQ-Tests, die Auskunft über Intelligenz geben.

Tiere unterscheiden sich in Körperbau und Lebensraum und somit in den Bedingungen, in denen sie leben. Aus diesen diversen Bedingungen folgen daher unterschiedliche Stärken sowie Verhalten und Bewältigungsstrategien, die als intelligent oder weniger intelligent verstanden werden.

Eine daraus folgende Abhängigkeit von den jeweiligen Testaufgaben macht es schwer, ein wahres dümmstes Tier der Welt herauszupicken.

Das größte Säugetier der Welt hat ein riesiges Herz
Tierrekorde Das größte Säugetier der Welt hat ein riesiges Herz

Die folgenden Intelligenzbolzen werden häufig gerne als die dümmsten Tiere der Welt deklariert - ob das gerechtfertigt ist, nimmt TAG24 unter die Lupe.

Weitere Artikel mit tierischen Leistungen findest Du übrigens in der Rubrik Tierrekorde.

Was sind die dümmsten Tiere der Welt?

Das dümmste Tier der Welt zu finden, scheint - zumindest ohne weitere Beschränkungen - erst einmal problematisch. Die folgenden werden häufig für die dümmsten gehalten. Was denkst Du? Haben sie ihren Ruf verdient?

Faultier

Die Trägheit und Gemächlichkeit wird oft als langsame Reaktionsgeschwindigkeit und fehlende Intelligenz oder Dummheit des Faultiers verstanden.

Geschichten von Tieren, die ihre eigenen Arme für Äste halten und daher vom Baum fallen, helfen nicht, diesem Ruf zu widersprechen.

Entgegen der häufigen Annahmen sind Faultiere jedoch gar nicht so dumm. Im Gegenteil:

Ihr Verhalten kann man auch als intelligent bezeichnen. Dieses ist nämlich auf ihre Feinde gut abgestimmt. Natürlich hat ihre langsame Lebens- und Verhaltensweise einen evolutionären Hintergrund, denn sie erlaubt es den Faultieren zu überleben.

Einer ihrer Feinde, die Harpyie, registriert Bewegungen auf ihrer Jagd nach Beute. Die der langsamen Faultiere sind für den Greifvogel jedoch kaum wahrnehmbar und bewahren das Faultier vor dem Schicksal als Beute.

Die kognitive Leistung von Faultieren wird ihren physischen Leistungen in der Regel gleich gesetzt.
Die kognitive Leistung von Faultieren wird ihren physischen Leistungen in der Regel gleich gesetzt.  © 123RF/alcarrera

Wachtel

Die Wachtel hat man vielleicht nicht gleich auf dem Schirm, wenn es um weniger intelligente Lebewesen geht.

Der Wissenschaftler Louis Lefebvre hat jedoch mit 2.000 Berichten von Vogelexperten einen Innovationsindex aus Problemlösestrategien hinsichtlich der Nahrungssuche sowie des Lernverhaltens entwickelt und analysiert und kam zu dem Schluss, dass Wachteln unter den beobachteten Vögeln die dümmste Art sein müsste.

Kann die Wachtel wirklich eins der dümmsten Tiere der Welt sein?
Kann die Wachtel wirklich eins der dümmsten Tiere der Welt sein?  © 123rf/fotobird328

Truthahn

Neben ihrer eher unfreiwilligen Teilnahme am amerikanischen Thanksgiving-Fest sind Truthähne vielleicht auch bekannt dafür, wie erstarrt wenige Sekunden bis eine Minute lang in die Luft zu gucken, wobei sie bei Regen sogar an diesem ersticken können sollen.

Dieses Verhalten, genannt tetanische Torticollar Spasmen, ist jedoch kein Zeichen von Dummheit, sondern die Konsequenz einer genetischen Erkrankung. Diese betrifft jedoch nicht die frei lebenden, wilden Truthähne, ebenso wie die Problematik, dass in Gefangenschaft lebenden Truthähnen beigebracht werden muss, wie man frisst, und sie sonst tatsächlich verhungern könnten.

Generell scheinen die nicht überzüchteten, freien Truthähne einen etwas schlaueren Eindruck zu machen, weshalb Truthähne nicht von Grund auf als dumm bezeichnet werden sollten, denn sie sind soziale Tiere, sind aufmerksam und an ihre Lebenswelt angepasst.

Wenn Tiere als dumm bezeichnet werden, weisen sie oft trotzdem Anzeichen von Intelligenz auf, die nur für Menschen nicht relevant sind.
Wenn Tiere als dumm bezeichnet werden, weisen sie oft trotzdem Anzeichen von Intelligenz auf, die nur für Menschen nicht relevant sind.  © 123rf/charlottebleijenberg

Koala

Auch Koalas kommen bei Einschätzungen hinsichtlich der Intelligenz nicht gut weg. Zum einen mag es der niedliche, vielleicht leicht dümmliche Blick sein, der einen seinen Verstand unterschätzen lässt. Dieser verträumte, leicht verständnislose Blick entstammt allerdings der Tatsache, dass Koalas nachtaktiv sind und keinen besonders stark ausgeprägten Sehsinn haben. Riechen können sie dafür umso besser.

Zudem helfen Annahmen, Koalas würden nicht mal eigenes Futter erkennen, das man ihnen auf Tellern präsentiert, und stattdessen vorher verhungern, nicht gerade ihrem schon angeknacksten Image.

So soll bei Tests angenommen worden sein, dass die Beuteltiere Eukalyptusblätter nicht mehr erkennen, sobald diese nicht mehr am Baum hängen.

Tatsächlich haben Koalas, wie bereits erwähnt, einen ausgezeichneten Riechsinn, dank welchem sie toxischen Eukalyptus erkennen können.

Daher sind sie nicht dumm, sondern einfach sehr wählerisch, was ihre Nahrung angeht.

Das dümmste Tier der Welt? Sein Verhalten wird häufig missverstanden.
Das dümmste Tier der Welt? Sein Verhalten wird häufig missverstanden.  © 123RF/lukasvejrik

Als zusätzlichen scheinbaren Beleg für angenommene verminderte Intelligenz spricht das geringe Hirn-Körper-Verhältnis, denn das Gehirn nimmt nur 0,2 Prozent des Körpers des kleinen Beuteltiers ein.

Panda

Friedlich, tollpatschig und einfach knuddelig: Pandabären sind so beliebt, wie sie unterhaltsam sind. So charmant und liebenswürdig macht sie ihre unbeholfene Art und Anfälligkeit für Missgeschicke. Ob Stürze, Purzelbäume oder andere unkoordinierte Bewegungsabläufe, wirklich intelligent wirken sie dabei nicht.

Dass Pandas häufig mit zu den dümmsten Tieren gezählt werden, wird auch durch weiteres Verhalten oder bestimmte Annahmen verstärkt.

Wusstest Du zum Beispiel, dass Pandabären, die auch mal Zwillinge oder Drillinge bekommen können, sich einzig um ihr Erstgeborenes kümmern - sofern dieses denn gesund ist - und die anderen, schwächeren Jungtiere vernachlässigen und sterben lassen?

Man könnte spekulieren, dass ihre sehr begrenzte Energie aufgrund einer sehr einseitigen, nicht sehr vollwertigen Ernährung von fast ausschließlich Bambus der Grund für dieses skrupellose Handeln ist. Diese energiearme Ernährung ist dabei jedoch auch verwunderlich, da Pandas beste Voraussetzungen zum Fleisch essen haben und eigentlich Allesfresser sind. Betrachtet man diese Eigenarten überrascht es nicht, dass die Tiere lange als vor dem Aussterben bedroht galten.

Hat die Weisheit vielleicht nicht mit Löffeln gefressen, aber ist der Panda wirklich so dumm?
Hat die Weisheit vielleicht nicht mit Löffeln gefressen, aber ist der Panda wirklich so dumm?  © 123RF/zengxl

Bedroht sind die Tiere außerdem, da die Tiere in Gefangenschaft als nicht sehr paarungswillig oder -motiviert gelten.

Während einige dies vielleicht als Zeichen mangelndes Selbsterhaltungstriebs oder fehlender Intelligenz sehen, hat das jedoch den Hintergrund, dass die Weibchen zum einen sehr wählerisch bei der Suche nach kompatiblen Partnern sind und sie außerdem nur sehr wenige Tage im Jahr fruchtbar sind.

Dadurch haben sie in der Natur häufig nicht einmal zwei Tage Zeit, einen passenden Partner zu finden. In Gefangenschaft haben sie diese Wahl gar nicht. Sehen sie das Männchen als nicht angemessen, entsteht die Annahme, Pandas seien an der Fortpflanzung nicht interessiert.

Dennoch sind die Tiere nicht so dumm, wie so mancher glaubt, denn sie zeigen auch cleveres Verhalten. Und zwar sollen sie sich im Freien mit Pferdemist einreiben, um sich zu wärmen.

Ein in Gefangenschaft lebendes Tier soll außerdem Pfleger:innen überlistet haben und vorgetäuscht haben, trächtig zu sein, um vom besseren Futter zu profitieren. Das ist schon überraschend gerissen.

Woran erkennt man das dümmste Tier der Welt?

Um das dümmste Tier zu finden, muss man schauen, welchem es am meisten an Intelligenz mangelt. Durch verschiedene Experimente sind dabei jedoch nur Tiere einer Art vergleichbar, aber beispielsweise keine Vögel mit Fischen. Da man, anders als mit Menschen, Tieren nicht einfach einen IQ-Test vorsetzen kann, muss zunächst geklärt werden, was genau ausgewertet werden muss, um die Intelligenz eines Tieres zu bestimmen.

Zeichen für Intelligenz:

So sind es Intelligenzleistungen wie die Eigenwahrnehmung und damit verbunden die Differenzierung zwischen sich selbst und der Umwelt sowie Lernfähigkeit, die auf Intelligenz hinweisen. Als intelligent gelten demnach Tiere mit der Fähigkeit, ihre Umwelt einzuschätzen und sich dieser anzupassen. Diese benötigen sie bei Gefahren und um zu überleben.

  • In Experimenten zu Intelligenz in Tieren wird häufig ein Augenmerk auf ihre Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen und Probleme zu lösen - zum Beispiel einen Mechanismus zu verstehen, um an Belohnung zu gelangen - gelegt.
  • Auch soziale Interaktionen sind ein Zeichen für kluges Handeln.
  • Zudem kann das visuelle Arbeitsgedächtnis Aufschluss über die Intelligenz eines Tieres geben. In jeweiligen Aufgaben wird beispielsweise getestet, ob die Tiere Bilder wiedererkennen.
Interaktionen unter Tieren sprechen für einen gewissen Grad an Intelligenz.
Interaktionen unter Tieren sprechen für einen gewissen Grad an Intelligenz.  © 123RF/sichkarenko

Generell wird Intelligenz schnell falsch verstanden. So werden Verhaltensweisen missinterpretiert wie beispielsweise, dass Esel stur sind und in Gefahrensituationen dumm stehen bleiben. Was wir Menschen nicht verstehen, ist, dass Esel in diesem Fall vorsichtig und analytisch handeln und die Situation einschätzen.

Auch wird einem Tier bei Geschick in einem Bereich schnell Intelligenz zugesprochen, während ein anderes Tier mit anderen, für den Menschen vielleicht weniger relevanten Stärken als dumm gilt.

Sind Tiere mit kleinem Gehirn die dümmsten Tiere der Welt?

Angelehnt an das Spatzenhirn gehen viele von verminderter Intelligenz bei Tieren mit kleinen Gehirnen aus.

Generell kann eine pauschale Aussage, dass Tiere mit relativ größerer Gehirnmasse intelligenter sind, nicht gemacht werden. In einer Tiergruppe oder -Familie kann es jedoch teilweise bei gewissen Disziplinen vorkommen, dass das größte Gehirn mit der höchsten Intelligenz zusammenhängt. Wichtig ist jedoch nicht nur die absolute und relative Größe, sondern auch die Anzahl der Neuronen.

Welches Tier hat das kleinste Gehirn?

Zumindest unter den Säugetieren ist es die Seekuh, die mit einem etwa 350 Gramm schweren Gehirn auf 600 Kilogramm Körpermasse das kleinste Gehirn aufweist. Das sind rund 0,05 Prozent der Körpermasse. Anders als vielleicht gedacht, ist die Seekuh aber nicht dumm. Zumindest Tricks und Kunststücke lernen sie genauso schnell wie clevere Delfine.

Die Seekuh hat kaum natürliche Feinde. Für die Jagd und Flucht verantwortliche Gehirnareale sind daher nicht stark ausgeprägt.
Die Seekuh hat kaum natürliche Feinde. Für die Jagd und Flucht verantwortliche Gehirnareale sind daher nicht stark ausgeprägt.  © 123rf/collins93

Fazit: Ein einziges dümmstes Tier der Welt scheint es nicht zu geben

Was das dümmste Tier der Welt ist, kann man nach bestem Wissen und Gewissen leider nicht genau sagen. Faultier, Panda und Truthahn werden aufgrund ihrer Verhaltensweisen sowie ihrer Ausstrahlung beispielsweise gerne als besonders dumm eingeschätzt. Generell sind Tiere jedoch häufig nicht so dumm, wie man denkt, da es in der Regel Gründe für ihr abnormales Verhalten gibt.

Auf der Suche nach dem dümmsten Tier der Welt müssen wir uns daher erst einmal mit sehr vagen, subjektiven Einschätzungen zufriedengeben. Welches Tier hältst Du denn für das dümmste?

Titelfoto: 123rf/pavel1964

Mehr zum Thema Tierrekorde: