Mit drei Promille: Drittliga-Profi greift Polizeibeamte beim Eishockey an!

Bayreuth - Am Samstag feierte er noch überraschend einen Auswärtssieg bei Dynamo Dresden, am Sonntag katapultierte sich Drittliga-Profi Felix Weber (28) von der SpVgg Bayreuth ganz übel ins Aus.

Felix Weber (28) wurde nach Bekanntwerden des Vorfalls sofort von der SpVgg Bayreuth suspendiert.
Felix Weber (28) wurde nach Bekanntwerden des Vorfalls sofort von der SpVgg Bayreuth suspendiert.  © IMAGO / Markus Endberg

Am Rande des Play-Down-Spiels in der zweiten deutschen Eishockey-Liga (DEL2) zwischen den Bayreuth Tigers und den Eispiraten Crimmitschau soll der Innenverteidiger erst viel zu tief ins Glas geschaut, anschließend Polizeibeamte im Eisstadion angegriffen haben.

Der ehemalige Kapitän von 1860 München soll Medienberichten zufolge mit unglaublichen 3,0 Promille auf zwei Polizisten losgegangen sein. Einem soll er laut eines Berichts der Polizei gegen den Oberkörper geschlagen, den anderen am Hals gepackt haben.

Der Verein hat unmittelbar nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe reagiert und den Spieler suspendiert.

Drama im Elfmeterschießen: Dieser Verein steigt in die 3. Liga auf
3. Liga Drama im Elfmeterschießen: Dieser Verein steigt in die 3. Liga auf

"Die SpVgg Bayreuth hat ihren Abwehrspieler Felix Weber mit sofortiger Wirkung suspendiert. Der 28-Jährige wird bis auf Weiteres vom Trainings- und Spielbetrieb ausgeschlossen. Das entschied die sportliche Leitung um Geschäftsführer Michael Born und Cheftrainer Thomas Kleine nach einem Gespräch mit Weber am Dienstagmorgen", heißt es auf der Homepage des Drittligisten.

Bayreuth-Profi Felix Weber greift Polizisten bei Eishockey-Spiel der Tigers gegen Crimmitschau an

Am Rande der Partie der Bayreuth Tigers gegen die Eispiraten Crimmitschau soll Weber die Polizeibeamten angerufen haben.
Am Rande der Partie der Bayreuth Tigers gegen die Eispiraten Crimmitschau soll Weber die Polizeibeamten angerufen haben.  © IMAGO / Peter Kolb

Wie die Polizei noch am späten Sonntagabend mitteilte, soll Weber dabei gewesen sein, als einige Bayreuther Anhänger den direkten Kontakt zu feiernden Crimmitschauern suchten, die an diesem Abend mit einem 5:2-Sieg den Klassenverbleib sicherten.

Den Angaben zufolge gelang es nur mit vereinten Kräften, den 28-Jährigen zu bändigen. Der verletzte sich schließlich auch noch selbst.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Sie bleibt! Drittligist setzt weiterhin auf erste Cheftrainerin in Deutschland
3. Liga Sie bleibt! Drittligist setzt weiterhin auf erste Cheftrainerin in Deutschland

Ganz, ganz bitter! Der Profi stammt aus der Jugend des TSV 1860 München, spielte dort bis Juli 2020 und war sogar Kapitän des Teams. Nach einem Intermezzo bei Rot-Weiß Essen schloss er sich im Sommer 2021 den Bayreuthern an, stieg mit dem Team 2022 in die 3. Liga auf.

Der Vorfall von Sonntag dürfte den Fußballprofi nun aber tief fallen lassen. Es ist damit zu rechnen, dass der Verein den Vertrag mit ihm auflöst. Danach dürfte es schwierig für ihn werden, einen neuen Klub im Profi-Fußball zu finden.

Titelfoto: IMAGO / Markus Endberg

Mehr zum Thema 3. Liga: