Neuer Freiburger Transfer-Rekord in Aussicht: Kevin Schade für 25 Millionen nach England!

Freiburg - Bereits seit Dienstagabend zeichnete sich der Transfer von Freiburgs Kevin Schade (21) ab, am Mittwoch-Nachmittag wurde Vollzug gemeldet: Der pfeilschnelle Außenstürmer wechselt nach England zum FC Brentford und könnte einen neuen Breisgauer Rekord-Erlös einspielen!

Tempo ist seine Stärke: Kevin Schade (21) gehörte zu den schnellsten Spielern der Bundesliga. Dies will er künftig auch in England allen zeigen.
Tempo ist seine Stärke: Kevin Schade (21) gehörte zu den schnellsten Spielern der Bundesliga. Dies will er künftig auch in England allen zeigen.  © Tom Weller/dpa

Tempo, Unbekümmertheit und seine wehende Haarmähne - damit sorgte Kevin Schade vor allem in der vergangenen Bundesliga-Saison für mächtig Furore. Damit ist jetzt Schluss!

Der Youngster hat sich für einen internationalen Transfer entschieden und wechselt in das Mutterland des Fußballs! Sein neuer Klub heißt: Brentford FC und rangiert aktuell auf Platz 9 der Premier League, Englands höchster Spielklasse.

Bekannt ist der Klub vor allem für sein innovatives Scoutingsystem basierend auf Daten. Was wohl bei Schade die Datenbank ausgespuckt hat? Dass er letzte Saison der drittschnellste Spieler der Bundesliga war (Top-Speed: 36,37 km/h) und damit über eine herausragende Waffe im Angriffsspiel verfügt.

Große Emotionen in der Bundesliga: Diese Abschiede tun weh!
Bundesliga Große Emotionen in der Bundesliga: Diese Abschiede tun weh!

Dies war für Brentfords Macher sicherlich ein Grund, ein Ablösepaket von 25 Millionen Euro zu schnüren!


Zunächst wird Schade "nur" bis Saisonende ausgeliehen. Anschließend soll eine Kaufpflicht greifen, die an leichte Bedingungen geknüpft ist, wie etwa den Klassenerhalt der "Bees". Dies berichtete am Mittwochmittag der kicker. Für Freiburg ein Mega-Deal, denn Schades Marktwert betrug laut transfermarkt.de nur zwölf Millionen Euro.

Auch der sportliche Verlust hält sich in Grenzen: Der Flügelflitzer kam diese Spielzeit nur auf 13 Prozent der möglichen Einsatzminuten in der Bundesliga.

Schade löst Caglar Söyüncü ab, der 2018 für 21,1 Millionen zu Leicester City wechselte

Caglar Söyüncü (heute 26, l.) wurde 2018 für 21,1 Millionen Euro verkauft und könnte bald als Freiburger Rekord-Abgang von Kevin Schade (21) abgelöst werden. (Archivbild)
Caglar Söyüncü (heute 26, l.) wurde 2018 für 21,1 Millionen Euro verkauft und könnte bald als Freiburger Rekord-Abgang von Kevin Schade (21) abgelöst werden. (Archivbild)  © Patrick Seeger/dpa

Vertraut man den Zahlen von transfermarkt.de, könnte der U21-Nationalspieler nächsten Sommer zum neuen Freiburger Top-Transfererlös werden. Die bisher höchste Summe, die die Breisgauer durch einen Spielerverkauf erzielten, datiert aus dem Sommer 2018, als Caglar Söyüncü (heute 26) für damals Aufsehen erregende 21,1 Millionen Euro zu Leicester City/England wechselte.

Auf Platz 2 folgt Nico Schlotterbeck, der im vergangenen Sommer für gut 20 Millionen Euro Liga-intern zum BVB wechselte.

Übrigens: Würde Brentford Schade schon im Winter fest verpflichten, wäre er der viertteuerste Winterabgang der kompletten Bundesliga-Historie. Falls Euch die Top3 nicht einfällt, können wir Abhilfe schaffen:

Wann hat das Warten ein Ende? Dann kommt endlich der Spielplan!
Bundesliga Wann hat das Warten ein Ende? Dann kommt endlich der Spielplan!

1. Platz: Christian Pulisic, Januar 2019, für 64 Millionen Euro zum FC Chelsea

2. Platz: Pierre-Emerick Aubameyang, Januar 2018, für 63,75 Millionen Euro zum FC Arsenal

3. Platz: Edin Dzeko, Januar 2011, für 37 Millionen Euro zu Manchester City.

Titelfoto: Fotomontage; Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Bundesliga: