Lilien stehen gegen Hannover kurz vor Aufstieg: Eine Sache nervt Coach Lieberknecht enorm

Darmstadt - Darmstadt-98-Cheftrainer Torsten Lieberknecht (49) kann das Gerede von einem Matchball zum Aufstieg in die Bundesliga nicht mehr hören.

Sein Team will einfach nur Spiele gewinnen. Mehr interessiert Darmstadt-Übungsleiter Torsten Lieberknecht (49) derzeit auch nicht.
Sein Team will einfach nur Spiele gewinnen. Mehr interessiert Darmstadt-Übungsleiter Torsten Lieberknecht (49) derzeit auch nicht.  © dpa/Friso Gentsch

"Im Fußball gibt es keine Matchbälle. Wir kicken um drei Punkte. Deswegen denken wir über solche Begrifflichkeiten nicht nach. Die Mannschaft verspürt große Lust darauf, Spiele zu gewinnen.

Unser Antrieb ist die Jagd nach Siegen und nach Punkten", sagte Lieberknecht am Freitag. Die Hessen spielen am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) bei Hannover 96. Mit einem Sieg wäre der vierte Bundesliga-Aufstieg perfekt.

Die erste Aufstiegschance vergab Darmstadt in der Vorwoche, beim 0:3 gegen den FC St. Pauli im eigenen Stadion. Der Aufstieg ist auch geschafft, falls der Hamburger SV parallel bei Jahn Regensburg patzt.

Nach nur acht Spielen gefeuert! ER wird Grammozis' Nachfolger beim FCK
2. Bundesliga Nach nur acht Spielen gefeuert! ER wird Grammozis' Nachfolger beim FCK

Aus den weiteren Stadien möchte Lieberknecht aber keine Informationen. "Ich will von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen nichts wissen.

Wir wollen unser Ding durchziehen", sagte der Coach. Mittelfeldspieler Marvin Mehlem (25) fehlt wegen seiner zehnten Gelben Karte.

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema 2. Bundesliga: