Zwischenfälle bei Fußballspiel in Kiel - zwei Verletzte, Tatverdächtige in Gewahrsam

Kiel - Bei Fan-Auseinandersetzungen rund um die Zweitliga-Partie zwischen Holstein Kiel und Hannover 96 (3:0) sind zwei Menschen verletzt worden.

Kieler Fans brennen im Holstein-Stadion Pyrotechnik ab.
Kieler Fans brennen im Holstein-Stadion Pyrotechnik ab.  © Axel Heimken/dpa

Wie die Polizei in der Nacht auf Sonntag mitteilte, kam es bereits vor Anpfiff am Samstagnachmittag zu einer Auseinandersetzung zwischen rund 50 Menschen.

Dabei wurden zwei Menschen verletzt und im Krankenhaus behandelt.

Vier Tatverdächtige wurden laut Polizei bis zum Spielende in Gewahrsam genommen. Im weiteren Verlauf wurden zudem mehrere Autos beschädigt. Die mutmaßlichen Täter wurden in Gewahrsam genommen.

"Unterste Schublade", "Rufmord": Lautern-Coach will Internet-Trolle verklagen!
2. Bundesliga "Unterste Schublade", "Rufmord": Lautern-Coach will Internet-Trolle verklagen!

Im Stadion selbst wurde während des Spiels mehrfach Pyrotechnik gezündet, sowohl im Gäste- als auch im Heimblock. Dabei kam es zu Sachbeschädigungen. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Nach Spielende verhinderte die Polizei den Angaben zufolge weitere Auseinandersetzungen zwischen den Fans beider Mannschaften.

Insgesamt wurden im Laufe der Einsätze neun Personen in Gewahrsam genommen und mehrere Anzeigen aufgenommen.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema 2. Bundesliga: