Bilanz-Tricks bei Barça! Beschließt die UEFA jetzt das Champions-League-Aus?

Barcelona - Der FC Barcelona und seine Finanzen! Seit mehreren Jahren quälen sich die Katalanen mit dem lieben Geld und nutzen dabei allerlei Tricks und Kniffe, um die Bilanzen aufzuhübschen. Der UEFA soll das Treiben jetzt zu bunt geworden sein!

Besser verstecken: die Bilanzen des FC Barcelona seien ein "Chaos".
Besser verstecken: die Bilanzen des FC Barcelona seien ein "Chaos".  © JOSE JORDAN / AFP

Diese Nachricht schlägt ein wie eine Bombe! Der FC Barcelona steht kurz davor, seine Zulassung für die Königsklasse zu verlieren.

Wie die WELT am Sonntag in Berufung auf internen Quellen der UEFA und des spanischen Topklubs erfahren haben will, droht eine Sperre für mehrere Saisons. Grund ist das Bilanz-"Chaos" der Katalanen. Das immer verworrenere Finanz-Konstrukt steht seit Längerem auf dem Prüfstand.

Im Zuge des Financial Fairplays sind Vereine verpflichtet, Ausgaben durch Einnahmen über drei Jahre auszugleichen.

Märchen-Start, großes Pech und Traumtore: Wechselbad der Gefühle für deutschen Keeper!
Champions League Märchen-Start, großes Pech und Traumtore: Wechselbad der Gefühle für deutschen Keeper!

Wichtig: Die Einnahmen müssen aus dem Geschäftsbereich Fußball stammen. Genau da soll das hoch verschuldete Barça getrickst haben und Erlöse aus TV und Marketingrechten sowie anderen Sportarten angegeben haben.

Hinter verschlossenen Türen soll die Maßgabe lauten: "Je höher der Verlust, desto höher die Strafe." Im Sommer war der Klub von Nationalmannschafts-Kapitän İlkay Gündoğan (33) noch glimpflich davongekommen und wurde zu einer Geldstrafe von 500.000 Euro verurteilt.

Greift die UEFA, die im Fall Barça schon so häufig Gnade vor Recht ergehen ließ, diesmal rigoros durch?

Titelfoto: JOSE JORDAN / AFP

Mehr zum Thema Champions League: