"Grätsche Gottes": Rettungstat von BVB-Star Süle begeistert das Netz

Dortmund - Es ist vorbei. Der letzte Spieltag der letzten klassischen Champions-League-Gruppenphase der Geschichte ist vorbei! Und wie! Das Netz feiert vor allem eine Aktion.

Karim Adeyemi (21) feierte seinen 1:0-Führungstreffer sehenswert mit einem Salto. Allerdings glich fünf Minuten Später Paris' Warren Zaire-Emery (17) aus.
Karim Adeyemi (21) feierte seinen 1:0-Führungstreffer sehenswert mit einem Salto. Allerdings glich fünf Minuten Später Paris' Warren Zaire-Emery (17) aus.  © INA FASSBENDER / AFP

Beinahe hätten sie es geschafft. Borussia Dortmund war drauf und dran, das große Starensemble von Paris Saint-Germain im eigenen Stadion aus der Königsklasse zu kicken. Am Ende trennten sich die Teams 1:1, aber bis dahin war es ein harter Kampf.

Besonders in Erinnerung bleiben werden aber nicht nur das Ergebnis oder auch die Tatsache, dass die Schwarz-Gelben die vermeintliche Todesgruppe mit PSG, AC Milan und Newcastle United als Erstplatzierter beendet haben, sondern die unglaubliche Rettungstat von Niklas Süle (28) gegen Kylian Mbappé (24).

Wir schreiben die 17. Spielminute. Ex-Bayern-Star Lucas Hernandez (27) schickte aus der eigenen Hälfte Mbappé mit einem langen hohen Ball auf die Reise. Süle machte zunächst keine gute Figur, verschätzte sich und ließ den schnellen Franzosen ziehen, der den Ball am Torwart vorbeilegte und schließlich nur noch einschieben musste.

Kurz vor dem Viertelfinale: IS spricht Drohung gegen CL-Stadien aus!
Champions League Kurz vor dem Viertelfinale: IS spricht Drohung gegen CL-Stadien aus!

Aber Süle gab sich nicht auf, sprintete hinterher und warf seine fast 100 Kilogramm Körpermasse in den Ball und hatte im letzten Moment sein rechtes Bein entscheidend in der Luft, um den Schuss des PSG-Stars über das Tor zu lenken.

Das Netz ist sich einig: Das war "die Grätsche Gottes".

Ein Bild für die Galerie. Kylian Mbappé (24) scheint selbst nicht zu glauben, was er da sieht: Niklas Süle (28, u.) blockiert erfolgreich seinen Schuss.
Ein Bild für die Galerie. Kylian Mbappé (24) scheint selbst nicht zu glauben, was er da sieht: Niklas Süle (28, u.) blockiert erfolgreich seinen Schuss.  © IMAGO / RHR-Foto

Das Netz feiert Niklas Süle von Borussia Dortmund

Auf X (ehemals Twitter) wurde die Szene in allen vorstellbaren Sprachen der Welt geteilt. Fußballfans rund um den Globus sind begeistert von der Rettungstat und die Kreativen waren auch gleich wieder am Werk.

Ein X-Nutzer überarbeitete kurzerhand das Bundesliga-Logo, um die Grätsche von "Niklas Süle Fußballgott" zu würdigen.

Auch aus anderen Perspektiven sieht die Rettungstat ikonisch aus und wird in keinem Jahresrückblick fehlen.
Auch aus anderen Perspektiven sieht die Rettungstat ikonisch aus und wird in keinem Jahresrückblick fehlen.  © FRANCK FIFE / AFP

Sogar der hauseigene X-Kanal vom BVB konnte nicht glauben, was da gerade geschehen war.

Mit frisch getanktem Selbstvertrauen und als Gruppensieger können die Borussen nun mit breiter Brust ins Achtelfinale der Champions League ziehen.

PSG konnte sich mit dem 1:1 noch auf Platz zwei in der Gruppe retten. Punktgleich mit AC Milan, die in Newcastle 2:1 gewannen.

Titelfoto: Bildmontage: INA FASSBENDER / AFP, IMAGO / RHR-Foto

Mehr zum Thema Champions League: