Über Nacht berühmt: Darum wird der deutsche U17-Elfer-Töter "Eddy" genannt

Unterhaching - Binnen weniger Tagen kennt die ganze deutsche Fußball-Nation Youngster Konstantin Heide (17). Zweimal avancierte der Torwart zum Helden bei der U17-WM. Bei seinem Stammverein ist er für etwas ganz anderes bekannt.

"Wir haben das Ding" - Elfmeter-Held Konstantin Heide (17) reckt die Fäuste.
"Wir haben das Ding" - Elfmeter-Held Konstantin Heide (17) reckt die Fäuste.  © Marton Monus/dpa

Gut 32.000 Menschen folgen Konstantin Heide seit wenigen Tagen auf Instagram. Vermutlich hatte der Großteil seiner Follower vor einer Woche noch nie etwas von dem 17-Jährigen gehört.

Der Instagram-Boom - vor einer Woche waren es "nur" 2000 Follower - spiegelt den Hype um Heide und die deutsche U17-Nationalelf wider.

In sportlich schwierigen Zeiten der A-Nationalmannschaft ist Fußball-Deutschland auf der Suche nach neuen Helden. Der 17-Jährige taugt vorzüglich für diese Rolle.

Klopp als Bundestrainer? Andreas Rettig stockt im ZDF-Sportstudio!
Nationalmannschaft Klopp als Bundestrainer? Andreas Rettig stockt im ZDF-Sportstudio!

Wie stolz sein Stammverein, die SpVgg Unterhaching, auf seine Leistung ist, demonstrierte der Drittligist durch zwei Posts auf Instagram, auf denen "Eddy" ins Rampenlicht gehoben wurde.

Moment mal, "Eddy"? Korrekt, Heide wird teamintern liebevoll "Eddy" genannt, seitdem er in seinem ersten Trainingslager mit den Profis als Einstands-Ritual "Shape of You" von Ed Sheeran (32) performte.

Beim Blick auf seine rote Mähne lag die Ähnlichkeit mit dem britischen Sänger auf der Hand, plauderte "Eddys" Mentor René Vollath (33), Stammkeeper der Profis in der 3. Liga, via Bild aus.

Konstantin Heide soll kommende Saison Stammkeeper der SpVgg Unterhaching werden

Konstantin Heide (17, h.) avancierte nicht nur im U17-WM-Finale gegen Frankreich zum Matchwinner.
Konstantin Heide (17, h.) avancierte nicht nur im U17-WM-Finale gegen Frankreich zum Matchwinner.  © Achmad Ibrahim/AP/dpa

Sein Rufname ist dagegen "Konsti" – eine Abkürzung seines Vornamens. Ob nun "Eddy", "Konsti" oder klassisch "Heide" – der 17-Jährige ist über Nacht zu einer kleinen Berühmtheit geworden.

Dabei war es "Glück im Unglück", dass der Keeper überhaupt spielen durfte. Denn die eigentliche Nummer eins Max Schmitt (17) hatte sich verletzt, sodass Heide ran musste und erst im Halbfinale und dann im Finale jeweils zwei Elfmeter parierte.

Der Held wurde anschließend im deutschen Teambus gebührend mit "Heide is on fire" hochleben gelassen – bei Junioren-Auswahlteams des DFB ist es üblich, dass sich die Jungs per Nachnamen nennen.

Nations League: Gegen diese Gegner spielt das DFB-Team!
Nationalmannschaft Nations League: Gegen diese Gegner spielt das DFB-Team!

Und wie geht es für den Youngster weiter? Nach der feierlichen Ehrung durch den DFB geht es für Konstantin Günter Georg Heide – so sein voller Name – zurück in die Heimat.

Die deutschen U17-Weltmeister wurden am Montag feierlich in der DFB-Verbandszentrale in Frankfurt am Main geehrt.
Die deutschen U17-Weltmeister wurden am Montag feierlich in der DFB-Verbandszentrale in Frankfurt am Main geehrt.  © Jürgen Kessler/dpa

In Unterhaching bereitet sich der Rotschopf in einem behüteten Umfeld gerade auf sein Abitur vor. Besteht er dieses, soll er kommende Spielzeit Routinier Vollath zwischen den Pfosten ablösen.

Seine zweite Feiertaufe bei den Profis nach der Ed-Sheeran-Gesangseinlage hat Heide bereits im Oktober bestanden. Beim Auswärtsspiel in Duisburg (0:1) blieb Heide zwar nicht ohne Gegentor, aber fehlerlos.

Lässt er mehr solcher Darbietungen folgen, kann auch an der Sonorität des "Heide is on fire" gearbeitet werden.

Titelfoto: Bildmontage: Marton Monus/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: