Helmer zitiert Beckenbauer und nennt Europa League "Cup der Verlierer"!

Nyon (Schweiz) - Hat er das als "Doppelpass"-Moderator gelernt? Thomas Helmer (55) war bei der Europa-League-Auslosung als Los-Fee aktiv und ließ dabei einen flotten Spruch los, der ihm nun international Aufmerksamkeit beschert.

Thomas Helmer (55) packte eine Anekdote aus, die bei der UEFA nicht gerade gut ankam. Beim Publikum aber schon.
Thomas Helmer (55) packte eine Anekdote aus, die bei der UEFA nicht gerade gut ankam. Beim Publikum aber schon.  © Harold Cunningham/UEFA via Getty Images/dpa

Gut gelaunt erzählte der deutsche Europameister von 1996 eine Anekdote von Franz Beckenbauer: "Wissen sie, was für einen Namen er der Trophäe gab? 'Cup der Verlierer'."

Anschließend amüsierte sich der dreifache deutsche Meister köstlich darüber, während das Lächeln von UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti gefror.

Denn das Timing war bei der Auslosung der restlichen Europa-League-Spiele, die bekanntlich in Nordrhein-Westfalen stattfinden, natürlich alles andere als perfekt.

Moderator Pedro Pinto fand Helmers Spruch offenbar dennoch lustig, handelte aber professionell und sagte, dass man sich freue, den Ex-Fußballer bei sich zu haben, ehe er zum nächsten Punkt überging.

Genau wegen der Frechheit und UEFA-politischen Inkorrektheit schlägt dieser Satz, den Beckenbauer in seiner ihm eigenen Art vor 25 Jahren abfällig über den UEFA Cup sagte, auch so hohe Wellen.

Denn erst die Reaktion von Marchetti macht diese Szene so witzig. Man könnte fast vermuten, dass der Regisseur nur darauf gewartet hat!

Comedy-Gold: Thomas Helmer nennt Europa League "Cup der Verlierer"

Thomas Helmer gewann den UEFA Cup 1996 mit dem FC Bayern München

UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti (l.) rang nach der Anekdote von Thomas Helmer um Fassung. (Symbolbild)
UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti (l.) rang nach der Anekdote von Thomas Helmer um Fassung. (Symbolbild)  © Harold Cunningham/UEFA via Getty Images/dpa

Vielleicht hat Helmer etwas zu oft den "Doppelpass" moderiert, wo Sprüche dieser Art an der Tagesordnung sind und gerne gesehen bzw. gehört werden.

Doch hier hatte er kein Stammtischpublikum um sich herum, sondern einen UEFA-Boss, der dementsprechend pikiert war, weil er natürlich nicht will, dass dieser Wettbewerb live im Fernsehen ins Lächerliche gezogen wird.

Aber warum wurde gerade Helmer als Losfee ausgesucht? Auch deshalb, weil er am 15. Mai 1996 mit dem FC Bayern München den Vorläufer der Europa League, den UEFA Cup, gegen den FC Girondins Bordeaux gewann.

Im Finale, das damals noch mit Hin- und Rückspiel stattfand, setzte sich das Team von Trainer Beckenbauer mit insgesamt 5:1 durch (2:0 in München, 3:1 in Bordeaux). Helmer traf nach Vorlage von Lothar Matthäus sogar zum 1:0 in München. 

Nach seinem vergleichsweise harmlosen Scherz bei der Auslosung dürfte er von der UEFA allerdings nicht so schnell wieder eingeladen werden. Er wird es vermutlich verschmerzen...

Titelfoto: Harold Cunningham/UEFA via Getty Images/dpa

Mehr zum Thema Europa League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0