Ausgerechnet "Song2"! UEFA spielt St. Paulis Tor-Hymne im HSV-Stadion ab

Hamburg - Was hatte es vor der EM für eine Aufregung um die Torhymne der deutschen Nationalmannschaft gegeben. Bei der UEFA hat man sich indes kaum Gedanken über die Lieder-Auswahl gemacht, wie ein Spiel am Sonntag zeigte.

Nach jedem Tor, wie hier beim Siegtreffer von Wout Weghorst (31), ertönte die Tor-Hymne des FC St. Pauli im HSV-Stadion.
Nach jedem Tor, wie hier beim Siegtreffer von Wout Weghorst (31), ertönte die Tor-Hymne des FC St. Pauli im HSV-Stadion.  © Jens Büttner/dpa

Im Hamburger Volksparkstadion fand das erste von vier EM-Spielen statt. Am Ende besiegte die Niederlande Polen mit 2:1 (1:1). Neben einem Ekel-Moment von Oranje-Trainer Ronald Koeman (61) sorgte vor allem der Tor-Jingle für Verwunderung. Denn nach allen drei Treffern lief "Song2" von Blur.

Wer sich jetzt fragt, wo das Problem sei, dem möge erklärt werden, dass es sich dabei ausgerechnet um den Tor-Song des FC St. Pauli handelt, der da im Volksparkstadion abgespielt worden ist.

Entsprechend fielen dazu auch einige Kommentare auf X, ehemals Twitter, aus. "Kann mir mal jemand erklären, wie die Uefa darauf kommt, die Tormusik von St. Pauli im Stadion des HSV abzuspielen?" oder "'Song 2' im Volkspark. Kannste Dir nicht ausdenken! Diese UEFA!" schrieben einige Fans.

Riesiges Fußballtor von Fanmeile wird verschrottet, doch etwas anderes ist heiß begehrt
Fußball-Europameisterschaft 2024 Riesiges Fußballtor von Fanmeile wird verschrottet, doch etwas anderes ist heiß begehrt

Die Anhänger des Kiezclubs freute es auf jeden Fall. So posteten sie "Ist das da Song2 in Stellingen bei Hamburg?? hahaha...", "Die Torhymmne des Magischen #fcsp läuft mal eben in der Betonschüssel neben der Müllverbrennungsanlage" oder "hoffe ja auf ein 11-10, alleine wegen Song 2".

Tweets zur Torhymne des FC St. Pauli im Volksparkstadion

Fan postet Video von Jackson Irvine

Zudem postete ein User ein Video von St.-Pauli-Kapitän Jackson Irvine (31), wie er den Song gemeinsam mit Freunden spielt, mit den Worten "Der Volkspark gerade".

Für die Fans der Kiezkicker war das Balsam für die Seele, nachdem sie am Vortag noch den Abgang von Trainer Fabian Hürzeler (31) verkraften mussten.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema Fußball-Europameisterschaft 2024: