Für Rekord-Summe! Fabian Hürzeler verlässt den FC St. Pauli Richtung Brighton

Hamburg - Jetzt ist es amtlich! Fabian Hürzeler (31) wird den FC St. Pauli wenige Wochen vor dem Trainingsstart verlassen und zum englischen Premier-League-Verein Brighton & Hove Albion wechseln.

Fabian Hürzeler (31) verlässt den FC St. Pauli und wird neuer Trainer bei Brighton & Hove Albion.
Fabian Hürzeler (31) verlässt den FC St. Pauli und wird neuer Trainer bei Brighton & Hove Albion.  © Christian Charisius/dpa

Das gaben beide Vereine am Samstag bekannt. Hürzeler wird durch den Transfer mit 31 Jahren zum jüngsten Trainer in der Geschichte der Premier League. Beim Tabellen-Elften der Vorsaison unterschrieb der gebürtige Texaner einen Vertrag bis Sommer 2027.

"Nach vier gemeinsamen Jahren endet meine Reise beim FC St. Pauli. Ich bin dem Verein, den Fans und allen Verantwortlichen sehr dankbar für die gemeinsame Zeit und für das, was wir zusammen erreicht haben. Es war mir eine Freude, diesen besonderen Verein ein Stück auf seinem Weg begleiten zu dürfen", erklärte Hürzeler in einer Mitteilung. "Mit dem Wechsel in die Premier League geht für mich ein Traum in Erfüllung, aber ich werde St. Pauli und die unvergesslichen Momente, die wir geteilt haben, insbesondere den Aufstieg in die 1. Bundesliga, immer in meinem Herzen tragen."

Der FC St. Pauli kassiert für seinen Meister-Coach eine Ablösesumme in Rekordhöhe. Beide Vereine vereinbarten Stillschweigen, laut übereinstimmenden Medienberichten soll sie im mittleren bis hohen einstelligen Millionen-Bereich liegen, womit Hürzeler zu den Top-Ten-Trainer-Transfers weltweit zählt.

Nach dem Testspiel-Schock: So steht es um Kapitän Irvine und Smith
FC St. Pauli Nach dem Testspiel-Schock: So steht es um Kapitän Irvine und Smith

Zudem überwies bislang kein ausländischer Verein so viel Geld an einen deutschen Klub für einen Trainerwechsel.

Peter Nemeth und Marco Knoop bleiben dem FC St. Pauli treu

Hürzeler ist dabei sogar erst der zweite Trainer, für den der Kiezklub eine Ablöse kassiert. Im November 1987 warb der HSV Willi Reimann (74) für heutzutage läppische 600.000 D-Mark ab und setzte obendrauf noch den bereits ausgeliehenen Jens Duve (61).

Mit seinem Abgang toppt der 31-Jährige sogar den teuersten Spielertransfer der Vereinsgeschichte. Im Sommer 2022 war Daniel-Kofi Kyereh (26) für 4,5 Millionen Euro vom Millerntor zum SC Freiburg gewechselt.

Hürzeler wird die Reise auf die Insel wohl ohne seine beiden bisherigen Assistenten Peter Nemeth (51) und Marco Knoop (45) antreten, die beide erst kürzlich ihre Verträge verlängert hatten.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: