Schweinsteiger mit frechem Spruch über CR7-Freundin: "Wo schaust du denn hin?"

Leipzig - Vor dem EM-Spiel zwischen Portugal und Tschechien am gestrigen Dienstag ging ein Video viral, das den Sohn von Cristiano Ronaldo (39) in einem Trikot der deutschen Nationalmannschaft zeigte. Den Clip spielte auch die ARD vor seiner Übertragung der Partie ab - doch Experte Bastian Schweinsteiger (39) hatte offenbar den Fokus auf etwas anderem!

Bastian Schweinsteiger (39) hatte mit einem frechen Spruch die Lacher im Netz auf seiner Seite.
Bastian Schweinsteiger (39) hatte mit einem frechen Spruch die Lacher im Netz auf seiner Seite.  © Hendrik Schmidt/dpa

In dem Video, das Ronaldos Lebensgefährtin Georgina Rodriguez (30) auf Instagram hochlud, gratulierte das knapp bekleidete Model Cristiano Ronaldo Jr. zum 14. Geburtstag - den dieser im pinken DFB-Dress feierte.

Genau darauf wollte Moderatorin Esther Sedlaczek (38) demzufolge auch hinaus, als sie den Clip mit den Worten "Was sagt uns das jetzt?" in Richtung Schweinsteiger kommentierte - doch dieser blieb mit seinen Augen offenbar an etwas anderem hängen.

"Da ist aber was los bei denen, guck mal einer an!", antwortete Schweinsteiger - und fügte ein freches "Wo schaust du hin?" hinzu!

"Wo ist Musiala?": Spaniens Kapitän stichelt auf Titelfeier gegen DFB-Star!
Fußball-Europameisterschaft 2024 "Wo ist Musiala?": Spaniens Kapitän stichelt auf Titelfeier gegen DFB-Star!

"Och, Basti, auf das Trikot der deutschen Nationalmannschaft", stöhnte Sedlaczek, und der Ex-Nationalspieler betonte schnell: "Ja, ich auch!"

Bastian Schweinsteiger geht mit frechem Spruch über Georgina Rodriguez viral

Bastian Schweinsteiger und Esther Sedlaczek (38) sind das ARD-Team bei der Europameisterschaft 2024 und nehmen sich dabei nicht immer allzu ernst.
Bastian Schweinsteiger und Esther Sedlaczek (38) sind das ARD-Team bei der Europameisterschaft 2024 und nehmen sich dabei nicht immer allzu ernst.  © Christian Charisius/dpa

Den frechen Spruch ließ das Netz Schweinsteiger natürlich nicht vergessen, schnell fand das Video mit der Tonspur von den beiden ARD-Moderatoren den Weg zu Social Media.

"So ein Schlingel, der Basti", kommentierte ein X-User, ein anderer ergänzte: "Kurz vergessen, dass er am ARD-Mikro neben Esther Sedlaczek steht und nicht in der Kabine neben Poldi und Großkreutz hockt."

Ein weiterer Nutzer witzelte: "Schweinsteiger ist ein toter Mann, wenn das seine Ana Ivanovic mitbekommt", und markierte prompt den Account der früheren Nummer eins der Tenniswelt.

Hitlergruß und "Ausländer raus"-Rufe: Vorfälle bei Fußball-EM 2024 haben Nachspiel
Fußball-Europameisterschaft 2024 Hitlergruß und "Ausländer raus"-Rufe: Vorfälle bei Fußball-EM 2024 haben Nachspiel

Danach kehrten Schweinsteiger und Sedlaczek aber wieder auf die professionellere Ebene zurück, scherzten darüber, ob der Ronaldo-Sprössling in seinen Geschenken noch weitere 20 Deutschland-Trikots zum Verteilen an Familie und Freunden finden würde.

Ob seine eigenen Söhne ebenfalls im Deutschlandtrikot herumlaufen, ließ sich Schweinsteiger von seiner Kollegin aber nicht entlocken. "Das kann ich dir nicht sagen", antwortete der Weltmeister von 2014. "Keine privaten Fragen bitte!"

Titelfoto: Bildmontage: Hendrik Schmidt/dpa, Screenshot/X/@barnabus__s

Mehr zum Thema Fußball-Europameisterschaft 2024: