Liveticker zu England gegen Deutschland: DFB-Elf fliegt nach zahnloser Leistung raus!

London (Großbritannien) - Viel zu harmlos! Deutschland ist im Achtelfinale der Europameisterschaft 2020 im großen Länderspielklassiker gegen England nach einer 0:2 (0:0)-Niederlage und einer offensiv dürftigen Vorstellung zu Recht aus dem Turnier geflogen.

Ein enttäuschter Leon Goretzka konnte das Ausscheiden der deutschen Mannschaft nicht verhindern.
Ein enttäuschter Leon Goretzka konnte das Ausscheiden der deutschen Mannschaft nicht verhindern.  © dpa/Christian Charisius

Raheem Sterling brachte die Three Lions in Führung (75. Minute) und Harry Kane legte kurz vor dem Ende das 2:0 nach (86.).

Beide Male war die DFB-Abwehr nicht auf der Höhe und ließ die Angreifer frei im Strafraum aus wenigen Metern Torentfernung zum Abschluss kommen.

Das passte nicht zur sonstigen Defensivleistung. Denn die Mannschaft vom scheidenden Bundestrainer Joachim Löw spielte über weite Strecken konzentriert und aufmerksam.

Brutale Szenen im Wembley-Stadion: Mann wird mehrfach getreten, 19 Polizisten verletzt
Europameisterschaft Brutale Szenen im Wembley-Stadion: Mann wird mehrfach getreten, 19 Polizisten verletzt

Das große Problem war einmal mehr der Sturm, in dem zu oft Abstimmung, Tempo und Kreativität fehlten. So blieben Chancen Mangelware und die wenigen guten Gelegenheiten wurden mitunter kläglich vergeben.

Auch die (viel zu späten) Wechsel zeigten keinerlei Wirkung. Ohnehin war die Begegnung sehr von Taktik geprägt, riss nicht mit, weil beide Teams sich neutralisierten und es nur wenige echte Highlights zu bestaunen gab. Nach drei durchwachsenen Leistungen in vier Partien muss man allerdings festhalten: Deutschlands Ausscheiden ist folgerichtig.

+++ Alles zu diesem Länderspielklassiker zum Nachlesen im Liveticker. +++

20.10 Uhr: Das soll es nach diesem - aus deutscher Sicht - ernüchternden Fußballabend gewesen sein. Bis zum nächsten Mal!

Der K.o. für Deutschland: Harry Kane (r.) nickt nach Flanke von Jack Grealish (l.) zum 2:0 für England ein.
Der K.o. für Deutschland: Harry Kane (r.) nickt nach Flanke von Jack Grealish (l.) zum 2:0 für England ein.  © John Sibley/POOL Reuters/dpa

20.02 Uhr: England ist damit auch im vierten Turnierspiel ohne Gegentreffer geblieben und hat nun ein Torverhältnis von 4:0.

Auch wenn der Fußball von Southgate nicht spektakulär ist: Er hat damit Erfolg und das werden nun auch die Three-Lions-Fans honorieren.

19.51 Uhr: Abpfiff. Deutschland verliert mit 0:2 gegen England und ist ausgeschieden.

19.50 Uhr: Nur noch eine Minute auf der Uhr.

Deutschland fehlt im Angriff weiter die Durchschlagskraft.

19.50 Uhr: Großer Jubel bei den englischen Fans, als Pickford eine völlig harmlose Flanke abfängt.

19.49 Uhr: Nun ist Jamal Musiala für den glücklosen Thomas Müller in der Partie.

Für Löw sind wohl die letzten Minuten seiner Bundestrainer-Ära angebrochen.

19.48 Uhr: Die Nachspielzeit läuft. Es gibt vier Minuten obendrauf. Davon ist eine bereits verstrichen.

19.47 Uhr: Unglaublich, aber wahr: Damit würde die letzte Mannschaft aus der vermeintlichen Todesgruppe F direkt im Achtelfinale ausscheiden.

Zuvor waren bereits Portugal und Frankreich gescheitert. Wer hätte das vor dem Turnier gedacht?

19.45 Uhr: Zu den Wechseln: Auf deutscher Seite sind Gosens und Ginter raus, Sane und Can sind drin.

Bei den Three Lions ersetzt Henderson den verwarnten Rice.

Harry Kane erhöht für England gegen Deutschland

19.43 Uhr: Die Entscheidung! Deutschland läuft in einen Konter, Grealish flankt gefühlvoll von links in die Mitte, wo Kane komplett blank steht, einnickt und das 2:0 erzielt.

19.41 Uhr: Mehrere Wechsel deuten sich an. Hoffentlich kommen sie nicht zu spät.

Raheem Sterling (r.) schiebt aus Nahdistanz völlig ungedeckt zum 1:0 für England ein. Manuel Neuer kann nicht mehr eingreifen.
Raheem Sterling (r.) schiebt aus Nahdistanz völlig ungedeckt zum 1:0 für England ein. Manuel Neuer kann nicht mehr eingreifen.  © Christian Charisius/dpa

19.38 Uhr: Das kann einfach nicht wahr sein! Havertz schickt Müller mit einem genial getimten Pass auf die Reise. Der Bayern-Star läuft frei auf Pickford zu, schießt aber haarscharf am linken Eck vorbei.

19.37 Uhr: Das Stadion feiert und peitscht England weiter nach vorne. Wie reagiert Deutschland?

Es sind nur noch zehn Minuten auf der Uhr. So langsam muss die DFB-Elf das Risiko erhöhen.

Raheem Sterling netzte zum 1:0 für England gegen Deutschland ein. Es war sein bereits drittes Turniertor. Damit ist er bei dieser EM weiter der einzige (!) Torschütze der Three Lions.
Raheem Sterling netzte zum 1:0 für England gegen Deutschland ein. Es war sein bereits drittes Turniertor. Damit ist er bei dieser EM weiter der einzige (!) Torschütze der Three Lions.  © Justin Tallis/Pool AFP/dpa

Raheem Sterling bringt England mit 1:0 gegen Deutschland in Führung

19.33 Uhr: Tor für England! Einmal bekommt Deutschland den Ball nicht geklärt, Grealish bedient Shaw, der von links scharf und flach in die Mitte passt, wo sich Sterling in Ginters Rücken abgesetzt hat, zur Stelle ist und die Kugel über die Linie drückt - 1:0 für die Three Lions!

19.31 Uhr: Nun muss Trippier behandelt werden. Er fasst sich an den linken Oberschenkel. Ob er weiter machen kann? Der Rechtsverteidiger beißt auf die Zähne.

19.28 Uhr: Wir würden gerne mehr schreiben. Aber es passiert einfach nichts...

19.25 Uhr: Gnabry ersetzt Werner, Grealish kommt für Saka.

19.24 Uhr: Die ersten Wechsel deuten sich an! Gnabry wird auf deutscher, Grealish auf englischer Seite kommen.

19.23 Uhr: Mittlerweile läuft hier die 67. Minute. Chancen sind weiter Mangelware.

19.20 Uhr: Momentan wirkt die Begegnung festgefahren. Beide Teams neutralisieren sich weitestgehend.

19.17 Uhr: Wie lange schauen sich beide Trainer das noch an? Wann erfolgt der erste Wechsel?

Klar ist: Ein Tor täte der Partie richtig gut.

19.14 Uhr: Deutschland kontert über das Chelsea-Duo Havertz und Werner, doch mehr als eine Ecke springt dabei nicht heraus.

Die schlägt Kroos flach in den Strafraum, keine gute Ausführung, die Situation verpufft.

19.12 Uhr: Weiter geht es, Kane läuft mittlerweile wieder rund.

19.11 Uhr: Kane prallt in einem Zweikampf von Hummels ab und muss behandelt werden.

19.09 Uhr: Die Gelegenheit von Havertz war leider nicht der Auftakt in eine aufregendere Phase. Das Spiel hat sich wieder beruhigt.

19.06 Uhr: Mega-Chance für Deutschland! Havertz zieht per Dropkick ab, trifft das Leder aus 16 Metern mit links voll, zielt aber zu zentral, weshalb Pickford gerade so die linke Hand hochbekommt und die Kugel zur Ecke ablenken kann.

19.04 Uhr: Das Bild ist unverändert. Taktikgeschiebe.

19.02 Uhr: Anpfiff! Die zweite Halbzeit läuft.

19.01 Uhr: Die Teams kommen zurück auf den Rasen.

18.57 Uhr: England fehlt im Angriff - wie in den drei Partien zuvor - noch der Zug. So entwickelte sich eine sehr taktisch geprägte erste Halbzeit. Folgerichtig ist der Zwischenstand zur Pause 0:0.

18.51 Uhr: Deutschland steht in der Defensive richtig gut, lässt aber zu viele Standards der Engländer zu und kommt offensiv sehr selten durch. Mehr als Ansätze und die eine Chance von Werner gab es bisher nicht zu sehen.

Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Denn wenn die Begegnung so weiterläuft, droht die Verlängerung und eventuell gar das Elfmeterschießen.

Die einzige echte deutsche Chance im ersten Durchgang. Doch Timo Werner (M.) scheitert mit seinem Versuch an Englands Keeper Jordan Pickford (l.).
Die einzige echte deutsche Chance im ersten Durchgang. Doch Timo Werner (M.) scheitert mit seinem Versuch an Englands Keeper Jordan Pickford (l.).  © John Sibley/POOL Reuters/dpa

18.47 Uhr: Katastrophaler Fehlpass von Müller in den Lauf von Sterling! Am Ende klärt Hummels mit einer Monstergrätsche vor Kane. Puh, das war richtig knapp!

Wenige Sekunden später ist die erste Halbzeit vorbei.

18.45 Uhr: Phillips foult Kroos klar und sieht ebenfalls die Gelbe Karte. Nun sind beide englischen Sechser verwarnt.

18.43 Uhr: Wieder agiert Goretzka bei einer Grätsche zu ungestüm und legt Kane rund 25 Metern halblinks vor dem Gehäuse.

Der nächste Freistoß für England, doch Hummels rettet zur Ecke. Die bringt Trippier von links mit rechts scharf in die Mitte, wo Deutschland erneut klären kann.

18.40 Uhr: Vor den Toren passiert hier aktuell rein gar nichts. Das Spiel gleicht Fußballschach, das Risiko ist noch gering, beide Mannschaften sind vornehmlich auf Sicherheit bedacht.

18.36 Uhr: Nun ist die DFB-Auswahl wieder ein wenig besser drin. Insgesamt ist die Partie aber ausgeglichen und wogt wie erwartet hin und her.

18.32 Uhr: Mal wieder ein deutsches Lebenszeichen in der Offensive! Kimmich chippt die Kugel mit viel Gefühl in die Mitte, wo Gosens verpasst.

Dann bedient Havertz genau im richtigen Moment den schnellen Werner, der aber am herausstürzenden Pickford scheitert, der die Beine gerade rechtzeitig zusammenbekommt - Großchance für die DFB-Elf!

18.31 Uhr: Nach etwas mehr als einer halben Stunde ist die Begegnung zwar intensiv und zweikampfbetont, reißt allerdings noch nicht vollends mit, lebt vor allem von ihrer Spannung.

18.29 Uhr: England hat in dieser Phase etwas mehr vom Spiel, kommt offensiv aber nicht entscheidend durch.

18.26 Uhr: Eckball für England. Der wird geklärt, die anschließende Flanke köpft Maguire in Bedrängnis weit drüber.

18.25 Uhr: Ginter reißt Shaw unnötig nieder - wieder Freistoß aus halblinker Position und obendrauf noch die Gelbe Karte!

18.24 Uhr: Goretzka will den Ball spielen, trifft jedoch Saka, weshalb es wieder Freistoß für die Three Lions gibt.

Die wollte Löw eigentlich verhindern, denn hier droht immer Gefahr. Diesmal jedoch nicht, die DFB-Elf klärt die Hereingabe.

18.21 Uhr: In der gefährlichen Zone tut sich aktuell nicht viel. Deutschland und England ringen um die Kontrolle.

18.19 Uhr: Momentan spielt sich das durchaus umkämpfte Geschehen im Mittelfeld ab. Beide Teams stehen sicher und machen die Räume eng.

18.16 Uhr: Erste Top-Möglichkeit! Sterling zieht von links in die Mitte und schlenzt die Kugel mit rechts aus rund 25 Metern in die rechte Ecke, doch Neuer ist hellwach und wehrt den Versuch ab.

Maguire köpft die folgende Ecke dann ohne viel Druck aufs Gehäuse, wieder ist der Bayern-Keeper zur Stelle und packt sicher zu.

18.15 Uhr: Nun kommen die Three Lions langsam besser in die Partie und haben ihrerseits mehr Ballbesitz.

18.14 Uhr: Rüdiger stellt den Körper gegen Saka rein, Freistoß für England nahe der rechten Eckfahne.

Deutschland bekommt die Situation aber relativ problemlos bereinigt.

18.11 Uhr: Das DFB-Team lässt England überhaupt nicht zur Entfaltung kommen, ist defensiv hellwach und gewinnt Ball um Ball. Das neueste Beispiel: Eine überragende Grätsche von Ginter.

18.09 Uhr: Kroos, der mit zwei starken Balleroberungen auffiel, steht 17 Meter vor dem Kasten bereit. Havertz schießt aber mit Wucht, wird allerdings von der vielbeinigen Mauer geblockt.

18.08 Uhr: Die Three Lions spielen mit dem Feuer! Erneut verlieren sie den Ball im Mittelfeld, Goretzka droht durchzubrechen, doch Rice stoppt den Bayern-Star kurz vor dem Strafraum.

Es gibt die Gelbe Karte und einen Freistoß in sehr guter Position.

18.06 Uhr: Deutschland hat klar mehr Ballbesitz und mehr vom Spiel, kommt aufgrund von kleinen Abstimmungsproblemen aber noch nicht entscheidend in der Offensive durch.

18.04 Uhr: Erste kleine Chance! Doch Goretzkas zu lascher und unplatzierter Distanzschuss stellt Pickford vor keine Probleme.

18.03 Uhr: Goretzka nimmt im Mittelfeld Fahrt auf und bedient auf rechts Kimmich, dessen Flanke Walker zur Ecke klärt.

Die bringt nichts ein, doch die DFB-Elf setzt sich in Englands Hälfte fest.

18.01 Uhr: England greift die deutschen Spieler früh an und erkämpft sich den ersten Freistoß im linken Halbfeld.

18 Uhr: Anpfiff! Die Partie läuft. Deutschland stößt an, nachdem alle Akteure auf die Knie gefallen sind und ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt haben.

17.57 Uhr: Gänsehaut bei Englands Hymne, denn nicht nur alle Spieler trällern mit, sondern auch Zehntausende Anhänger.

17.55 Uhr: Die deutschen Akteure singen alle mit. Die englischen Fans buhen weiter lautstark.

17.55 Uhr: England läuft als erstes Team ins Stadion ein. Dann folgt Deutschland - unter Buhrufen! Gleich werden die Nationalhymnen abgespielt.

17.53 Uhr: Die DFB-Spieler klatschen sich in den Katakomben ab und wirken sehr fokussiert, aber auch ein wenig angespannt.

17.52 Uhr: Rund 45.000 Zuschauer werden im Wembley erwartet. Davon 2000 deutsche Fans mit Wohnsitz in Großbritannien.

Die Stimmung auf den Tribünen ist jedenfalls gut, die Spannung greifbar.

17.50 Uhr: In der deutschen Offensive stellt sich eine große Frage: Gelingt Thomas Müller im 15. Einsatz endlich sein erster Treffer bei einer Europameisterschaft?

Zu wünschen wäre es dem Torschützenkönig der WM 2010.

17.45 Uhr: Ganz besonders aufpassen muss die deutsche Defensive auf die beiden Flügelflitzer Sterling und Saka, die viel Speed und Dribbelstärke mitbringen. Beide darf die DFB-Auswahl nicht zur Entfaltung kommen lassen, sonst wird es richtig gefährlich.

Auch der bislang noch torlose Kane braucht Sonderbewachung. Schließlich stellte er seine Qualitäten bei den Tottenham Hotspur über viele Jahre unter Beweis. In 245 Einsätzen erzielte er beeindruckende 166 Treffer und gab 38 Vorlagen. In der vergangenen Saison wurde er sogar Torschützenkönig in der Premier League.

Hummels, Ginter und Rüdiger müssen daher extrem aufmerksam sein und dürfen ihn nicht zur Entfaltung kommen lassen.

17.40 Uhr: Erstaunlich ist die englische Systemänderung nach drei EM-Partien ohne Gegentor. Hat Southgate etwa Angst vor der deutschen Stärke?

Zuvor agierten die Three Lions nämlich mit einer Viererkette in der Defensive. Nun also eine Dreier- bzw. Fünferkette.

17.36 Uhr: Im Tor müsste Deutschland einen Vorteil haben. Manuel Neuer ist in Normalform besser als sein Gegenüber Jordan Pickford. Ob sich das auch in der heutigen Partie zeigt?

Wenn alles halbwegs wie erwartet läuft, werden beide Keeper gefordert sein und müssen dann zur Stelle sein.

17.32 Uhr: Ginter, Hummels und Rüdiger spielen erneut zusammen. Man kann nur hoffen, dass die Abstimmung diesmal besser funktioniert als beispielsweise beim Treffer zum 0:1 gegen Ungarn von Adam Szalai.

Denn Kane, Sterling und Saka lauern nur auf einen entscheidenden Abwehrfehler. Zudem hat Southgate auf der Bank mit Mount, Rashford, Foden, Grealish und Sancho überragende Alternativen. Sie alle können eine Partie mit einer Aktion entscheiden.

17.28 Uhr: Im Mittelfeldzentrum müssen sich Goretzka und Kroos gegen Phillips und Rice durchsetzen, damit Deutschland ein Übergewicht hat.

Gespannt sein darf man auch auf die Außenbahnspieler. Kann sich Robin Gosens diesmal wieder besser in Szene setzen und gegen Trippier behaupten? Gelingt das auf der anderen Seite auch Kimmich gegen Shaw? An sich hat die DFB-Elf hier qualitativ leichte Vorteile.

17.23 Uhr: Löw sieht die englischen Schwächen in der Defensive. Die Three Lions würden das Risiko meiden und oft zurückweichen. Da gebe es einige Räume und Möglichkeiten. Er habe da einige Dinge mit seinem Trainerteam ausgemacht und einige Ideen.

Es sei "geil", wenn "95 Prozent der Zuschauer gegen einen sind." Das bestätigt ARD-Experte Bastian Schweinsteiger. Das sei zusätzlich motivierend. Löw habe bisher alle drei Partien im Wembley-Stadion gewonnen.

17.21 Uhr: Löw sagt im ARD-Interview, dass "der Leon" Goretzka gut draufgewesen sei.

Man brauche "heute Tiefe", müsse "gradlinig, schnörkellos" spielen. Werner kann der englischen Abwehr mit seiner Schnelligkeit "wehtun".

Bisher seien im Turnier "Stärken und Schwächen" zu sehen gewesen, man habe "echt kämpfen" müssen. Es ging aber "einzig und allein" ums Weiterkommen. "Man muss gewinnen", verdeutlichte der Bundestrainer. Seine Mannschaft soll "kaltschnäuzig" agieren, "klar" und "konzentriert verteidigen".

17.18 Uhr: Die deutsche Offensive ist neu formiert und soll England durcheinanderwirbeln. Mit Havertz und Werner stehen zwei Chelsea-Profis dabei dank ihres Tempos in der Verantwortung.

Mit Rüdiger findet sich übrigens noch ein weiterer Spieler des Champions-League-Siegers in der DFB-Startelf wieder.

17.16 Uhr: Auf der Bank sitzen bei den Three Lions die Ersatzkeeper Sam Johnstone und Aaron Ramsdale, dazu Conor Coady, Reece James, Tyrone Mings, Jude Bellingham, Phil Foden, Jack Grealish, Jordan Henderson, Mason Mount, Marcus Rashford und Jadon Sancho.

Ben White, der an Corona erkrankte Ben Chilwell und auch Stürmer Dominic Calvert-Lewin haben es nicht in den 23er Kader geschafft.

17.13 Uhr: Englands Aufstellung könnte wie folgt aussehen: Jordan Pickford - Kyle Walker, Harry Maguire, John Stones - Kieran Trippier, Kalvin Phillips, Declan Rice, Luke Shaw - Bukayo Saka, Harry Kane, Raheem Sterling.

Southgate spiegelt vermutlich das deutsche System. Es könnte daher sein, dass sich beide Mannschaften lange Zeit neutralisieren und sich im schlimmsten Fall ein Geduldsspiel entwickelt.

17.09 Uhr: Auf der Bank nehmen die beiden Ersatzkeeper Kevin Trapp und Bernd Leno Platz, dazu Marcel Halstenberg, Niklas Süle, Robin Koch, Emre Can, Ilkay Gündogan, Florian Neuhaus, Jamal Musiala, Serge Gnabry, Leroy Sane und Kevin Volland.

Nicht im Kader stehen Lukas Klostermann, Jonas Hofmann und Christian Günter.

17.07 Uhr: So wird sich die deutsche Elf vermutlich taktisch formieren: Manuel Neuer - Matthias Ginter, Mats Hummels, Antonio Rüdiger - Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Toni Kroos, Robin Gosens - Thomas Müller, Timo Werner, Kai Havertz.

17.05 Uhr: Müller soll gegen England seine geballte Erfahrung, kreativen Aktionen und natürlich auch seine kommunikativen Fähigkeiten einbringen, seine Mitspieler anleiten und pushen.

Von Werner dürfte sich Löw klare Tempovorteile gegenüber Englands Innenverteidigern John Stones und Harry Maguire versprechen. Dazu wird der Stürmer des FC Chelsea gegen die Three Lions zusätzlich motiviert sein, kennt deren Spielweise aus der Premier League genau.

Goretzka hat vermutlich die Aufgabe, die Balance aus Defensive und Offensive zu wahren, Bälle zu erobern, Konter einzuleiten, die Angreifer zu bedienen und sich selbst in guten Momenten in den Angriff mit einzuschalten. Seine Torgefahr wies er zuletzt mit seinem entscheidenden Ausgleichstreffer gegen Ungarn nach.

Timo Werner, Leon Goretzka und Thomas Müller ersetzen Serge Gnabry, Leroy Sane und Ilkay Gündogan

17 Uhr: Jogi Löw nimmt nach dem glücklichen 2:2 gegen Ungarn drei Wechsel vor. Für den angeschlagenen Ilkay Gündogan hat es nicht gereicht. Er wird von Leon Goretzka ersetzt.

Zudem spielt etwas überraschend Timo Werner für Serge Gnabry und wie erwartet Thomas Müller für Leroy Sane.

Deutschlands Startelf für das EM-Achtelfinale gegen England

16.55 Uhr: Englands Nationaltrainer Gareth Southgate hat im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Tschechien einen Wechsel vorgenommen. Kieran Trippier rückt für Jack Grealish (Bank) in die Startelf.

Englands Anfangsformation für das EM-Achtelfinale gegen Deutschland

16.51 Uhr: Die Bilanz spricht gegen die DFB-Auswahl. Gegen keine andere Nation kassierte Deutschland so viele Niederlagen wie gegen England. 16-mal verließ man in 36 Partien als Verlierer den Platz, gewann 13-mal und holte sieben Unentschieden.

Im Wembley-Stadion stellte sich das DFB-Team zuletzt allerdings gut an. Die letzte Pleite gab es in diesem traditionsreichen Fußballtempel am 12. März 1975 in einem Testspiel (0:2).

16.48 Uhr: Wer auch immer rausfliegt: Es wird vermutlich Kritik hageln. Deshalb stehen beide Teams gehörig unter Druck und müssen damit klarkommen.

Für Joachim Löw könnte es das letzte Länderspiel als Bundestrainer sein. Aus deutscher Sicht muss man sagen: hoffentlich nicht. Schließlich trifft der Sieger im Viertelfinale entweder auf Schweden oder die Ukraine. Beides vergleichsweise machbare Gegner.

16.45 Uhr: Herzlich willkommen zum TAG24-Liveticker! Hier halten wir Euch in den kommenden Stunden rund um den Klassiker England gegen Deutschland auf dem Laufenden.

Titelfoto: dpa/Andy Rain/Pool EPA

Mehr zum Thema Europameisterschaft: