Liveticker zu Frankreich gegen Deutschland: DFB-Elf verliert wegen Hummels-Eigentor

München - Ärgerliche, aber letztlich verdiente Auftaktpleite für Deutschland bei der Europameisterschaft 2020! Die DFB-Auswahl hat gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich mit 0:1 (0:1) verloren.

Toni Kroos (v., 4.v.r.) war die Enttäuschung anzusehen. Trotz starken Einsatz verlor Deutschland gegen ein abgezocktes Frankreich letztlich verdient.
Toni Kroos (v., 4.v.r.) war die Enttäuschung anzusehen. Trotz starken Einsatz verlor Deutschland gegen ein abgezocktes Frankreich letztlich verdient.  © DPA/Federico Gamberini

Das entscheidende Tor erzielte Mats Hummels, der unglücklich in den eigenen Kasten traf, als er eine Hereingabe von Lucas Hernandez vor dem einschussbereiten Kylian Mbappe klären wollte (20. Minute).

Anschließend rannte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw zwar an, fand offensiv aber keine echten Lösungen und entwickelte trotz teilweise guter Ansätze viel zu wenig Durchschlagskraft, was auch an der Stärke der Equipe Tricolore lag, die defensiv wenig zuließ und offensiv Nadelstiche setzte.

Auch Timo Werner und Kevin Volland konnten nach ihren Einwechslungen nichts mehr bewirken. Denn die letzte Präzision fehlte, dazu hatte man gleich dreimal richtig Glück in der Abwehr. Mbappe (66.) und Benzema (85.) erzielten gleich zwei Treffer für Frankreich, die wegen Abseits nicht zählten und Adrien Rabiot scheiterte am Pfosten (53.).

Nächster Rassismus-Eklat bei England-Spiel: Fifa kündigt "Maßnahmen" an
Europameisterschaft Nächster Rassismus-Eklat bei England-Spiel: Fifa kündigt "Maßnahmen" an

Doch Kampf, Einsatzwillen und Leidenschaft konnte man Deutschland nicht absprechen, dafür aber eine extreme Ungefährlichkeit der Standardsituationen. Hier muss Löw mit seinem Team dringend für Verbesserung sorgen. Denn nach dem 3:0-Sieg von Portugal im anderen Gruppenspiel gegen Ungarn steht das DFB-Team, das erstmals ein EM-Auftaktspiel verlor, nun gehörig unter Druck.

+++ Alles zu diesem Aufeinandertreffen zum Nachlesen im großen TAG24-Liveticker. +++

23.09 Uhr: Das war es von dieser Stelle! Bis zum nächsten Mal.

22.55 Uhr: Aus! Deutschland verliert gegen Frankreich mit 0:1.

22.53 Uhr: Die angezeigte Nachspielzeit von sechs Minuten ist abgelaufen. Doch noch läuft die Partie weiter.

22.52 Uhr: Die Equipe Tricolore spielt weiter ersichtlich auf Zeit und stört den deutschen Rhythmus.

22.51 Uhr: Ousmane Dembele kommt bei Frankreich für Adrien Rabiot.

22.50 Uhr: Alle Feldspieler befinden sich in der französischen Hälfte. Geht da noch was für Deutschland?

22.48 Uhr: Nun wird auch noch Adrien Rabiot behandelt.

22.46 Uhr: Lloris trödelt wieder herum. Pfeifkonzert.

22.46 Uhr: Nächste Ecke für Deutschland. Jetzt zur Abwechslung von der linken Seite, doch auch dieser Standard verpufft wirkungslos. Es läuft die letzte Minute der regulären Spielzeit.

22.45 Uhr: Tolisso kommt bei Frankreich für Benzema.

22.44 Uhr: Sane setzt den Freistoß deutlich drüber.

Kevin Volland und Emre Can ersetzen Matthias Ginter und Robin Gosens

22.44 Uhr: Handspiel von Rabiot! Freistoß für Deutschland, aus gut 18 Meter halbrechter Position vor dem Tor.

Ginter und Gosens gehen, Volland und Can kommen!

22.42 Uhr: Die Entscheidung? Nein! Pogba spielt Mbappe klasse frei, der die Übersicht behält und auf Benzema querlegt. Der Stürmer von Real Madrid trifft zum vermeintlichen 2:0.

Doch das Tor wird überprüft - und zählt wegen Abseits nicht! Erneut Glück gehabt!

22.41 Uhr: Wo ist nur die Lücke im französischen Abwehrbollwerk?

Joachim Löw (r.) hat mittlerweile Timo Werner ins Spiel gebracht.
Joachim Löw (r.) hat mittlerweile Timo Werner ins Spiel gebracht.  © dpa/Christian Charisius

22.38 Uhr: Deutschland fehlt momentan die letzte Präzision in der Offensive.

22.37 Uhr: Nervenaufreibend! Die DFB-Elf erhöht das Risiko, Frankreich startet immer wieder gefährliche Konter.

22.35 Uhr: Überragend, Mats Hummels! Der deutsche Innenverteidiger grätscht Mbappe in allerletzter Sekunde durch dessen Beine ab. Ansonsten wäre der Top-Stürmer frei durch gewesen und auf Neuer zugelaufen.

22.34 Uhr: Zurück zum Geschehen auf dem Rasen. Deutschland rennt weiter an, doch der große Schwung der besten Phase ist weg.

22.32 Uhr: Die Schlussviertelstunde ist angebrochen!

22.31 Uhr: Ginter ist wieder auf dem Platz und läuft rund. Vielleicht hält der Abwehrchef von Borussia Mönchengladbach ja doch bis zum Ende durch?

Leroy Sane und Timo Werner ersetzen Serge Gnabry und Kai Havertz

22.30 Uhr: Gnabry und Havertz gehen raus, Sane und Werner kommen rein.

22.29 Uhr: Für Ginter wird es wohl nicht weitergehen, Emre Can macht sich zur Einwechslung bereit.

22.29 Uhr: Das wäre bitter! Der sehr aufmerksam agierende Ginter fasst sich an den rechten Oberschenkel und muss behandelt werden.

22.27 Uhr: Auch Timo Werner wird kommen.

Derweil tritt Kroos die nächste Ecke, die erneut nichts einbringt. An den Standardsituationen muss Deutschland bis zum nächsten Spiel arbeiten.

22.26 Uhr: Erneut Eckball für Deutschland! Sichere Beute für Lloris.

An der Seite macht sich Leroy Sane zur Einwechslung bereit. Zeit wird's!

Treffer von Kylian Mbappe zählt wegen einer Abseitsstellung nicht

22.24 Uhr: Frankreich beruhigt das Spiel nicht nur wieder, sondern hat die nächste Möglichkeit! Mbappe trifft mit einem wunderschönen Schlenzer in die lange Ecke zum vermeintlichen 2:0, doch der Weltklasse-Stürmer stand im Abseits, weshalb das Tor nicht zählt. Puh, durchatmen!

22.20 Uhr: Deutschland wird immer griffiger und belagert den französischen Strafraum nun förmlich. Die Equipe Tricolore kann sich momentan nicht aus der Umklammerung befreien, hält aber noch stand.

22.19 Uhr: Der erste Wechsel lässt weiterhin auf sich warten.

22.18 Uhr: Erster Eckball für Deutschland in der 62. Minute. Den schlägt Kimmich, doch er bringt nichts ein.

22.18 Uhr: Wieder lässt sich Lloris sehr, sehr viel Zeit beim Freistoß und wird lautstark ausgepfiffen.

22.16 Uhr: Brenzlige Szene im französischen Strafraum! Kimmich flankt an den Fünfer, wo Gosens sich voll reinwirft und Pavard unglücklich mit dem Knie im Gesicht trifft.

Der Bayern-Profi bleibt benommen liegen und wird seit einiger Zeit behandelt, rappelt sich aber langsam wieder auf.

22.13 Uhr: Die DFB-Elf erhöht den Druck! Müller wird geblockt, Havertz kommt nicht an Kimpembe vorbei und Gnabry nicht an Lloris. Doch nun ist der Mut in der Offensive endlich da.

Serge Gnabry vergibt Top-Gelegenheit für Deutschland

22.11 Uhr: Mega-Möglichkeit für Deutschland! Gosens bringt eine weitere starke Flanke von der linken Seite in die Mitte, wo Gnabry das Leder volley nimmt, aber nicht perfekt trifft, sodass es per Aufsetzer auf dem Tor landet. Schade!

Adrien Rabiot vergibt das 2:0 für Frankreich gegen Deutschland und scheitert am Pfosten

22.09 Uhr: Riesenchance für Frankreich! Mbappe bedient Rabiot wunderschön mit dem Außenrist, doch der Mann von Juve trifft aus spitzem Winkel halblinker Position nur den linken Pfosten.

22.06 Uhr: Die deutschen Angriffsbemühungen prallen weiter an Frankreichs Defensive ab.

22.02 Uhr: Der zweite Durchgang läuft! Löw hat (leider) nicht gewechselt.

21.57 Uhr: Die Statistik belegt, wie gut die DFB-Auswahl im Spiel ist. Sie hat mehr Ballbesitz (59 Prozent) und deutlich mehr Torschüsse (6:2), während die Franzosen allerdings 64 Prozent der Zweikämpfe gewonnen haben.

Zudem strahlen sie im Angriff vor allem dank Mbappe mehr Gefahr aus. Dennoch ist das hier ein Duell auf Augenhöhe.

21.52 Uhr: Deutschland fehlt im letzten Drittel die Durchschlagskraft! Hier muss Löw dringend nachjustieren und einen gelernten Stürmer wie Volland oder Werner bringen. Gerade ersterer kennt die Franzosen sehr gut, weil er bei der AS Monaco in der Ligue 1 spielt.

In der Offensive fehlt es der DFB-Elf bislang noch an der Präzision, weshalb die Equipe Tricolore nahezu alle Aktionen bereinigt bekommt. Zudem macht die Verteidigung um Raphael Varane und Presnel Kimpembe das Zentrum geschickt dicht und lässt Deutschland nur wenig Raum für Kombinationen.

Gibt es in dieser Hinsicht mal einen Ansatz, denkt oft ein Mitspieler bei einer kreativen Einlage nicht mit. Das muss im zweiten Abschnitt besser werden, wenn Löws Mannen zurückkommen wollen. An sich sind sie nämlich gut in der Partie, stehen defensiv relativ sicher und fighten.

21.46 Uhr: Halbzeit! Frankreich geht mit der 1:0-Führung in die Pause.

21.44 Uhr: Die Equipe Tricolore spielt überraschend oft auf Zeit, obwohl sie das gar nicht nötig hat. Um Deutschland aus dem Rhythmus zu bringen?

Bitterer Moment für Mats Hummels (l.) und Deutschland! Der erfahrene Innenverteidiger bekommt das Leder gegen das rechte Schienbein, weil er es vor Kylian Mbappe (M.) klären will. Manuel Neuer kann aufgrund der Schärfe und kurzen Distanz nicht mehr eingreifen.
Bitterer Moment für Mats Hummels (l.) und Deutschland! Der erfahrene Innenverteidiger bekommt das Leder gegen das rechte Schienbein, weil er es vor Kylian Mbappe (M.) klären will. Manuel Neuer kann aufgrund der Schärfe und kurzen Distanz nicht mehr eingreifen.  © dpa/Alexander Hassenstein/Getty Pool/AP

21.41 Uhr: Das Geschehen wogt momentan hin und her.

21.38 Uhr: Chance für Deutschland! Gosens' Flanke wird abgefälscht und von Gnabry artistisch verlängert, doch Gündogan trifft den Ball nicht voll! Da war mehr drin!

21.36 Uhr: Die DFB-Elf muss höllisch auf die französischen Konter aufpassen. Mbappe hat seine herausragenden Fähigkeiten schon mehrfach angedeutet, konnte bislang allerdings noch gestoppt werden.

21.35 Uhr: Deutschland liefert Frankreich weiter einen guten Kampf, kann sich offensiv aber nicht entscheidend in Szene setzen.

So langsam sollte Löw über Alternativen wie Sane, Werder oder Volland nachdenken.

Frankreichs Spieler bejubeln die Führung.
Frankreichs Spieler bejubeln die Führung.  © dpa/Federico Gambarini

21.30 Uhr: Deutschland rennt an und übt Druck aus, kommt aber noch nicht entscheidend durch. Der Auftritt macht trotz des Rückstands Mut.

21.27 Uhr: Nächster Freistoß für die DFB-Elf! Diesmal aus gut 25 Metern. Erneut tritt Kroos an. Diesmal schießt ihn der Star von Real Madrid zwar über die Mauer, aber auch über den Kasten.

21.24 Uhr: Freistoß für Deutschland aus gut 22 Metern zentraler Position! Kroos bleibt mit seinem Versuch jedoch in der Mauer hängen.

Thomas Müller vergibt Deutschlands erste Chance

21.23 Uhr: Erste Chance für das DFB-Team! Doch Müller trifft das Leder nach Flanke von Gosens nicht richtig und köpft vorbei. Schade!

Mats Hummels bringt Frankreich per Eigentor mit 1:0 in Führung

21.20 Uhr: Eigentor Mats Hummels, 1:0 für Frankreich! Paul Pogba verlagert das Geschehen auf die linke Seite zu Lucas Hernandez, der den perfekt getimten Ball volley scharf in die Mitte bringt, wo Hummels vor Mbappe klären will, was aber nicht gelingt. So schießt er ihn aus fünf Metern unglücklich mit dem rechten Schienbein ins eigene Gehäuse.

21.19 Uhr: Wieder Szenenapplaus für Kroos, der zur Grätsche ansetzt und gegen Kante klärt.

Kylian Mbappe und Paul Pogba mit ersten Chancen

21.17 Uhr: Nächste Gelegenheit! Mbappe nimmt gegen Ginter und Kimmich Tempo auf, zieht von links nach innen und mit rechts ab, doch Neuer pariert stark!

Wieder Ecke, die aber nichts einbringt.

21.16 Uhr: Ginter klärt eine Hereingabe von Benjamin Pavard zur Ecke.

Die bringt Griezmann auf den Kopf von Pogba herein, der sich gegen Rüdiger durchsetzt, aber aus fünf Metern drüberköpft! Glück für die DFB-Elf.

21.13 Uhr: Klasse von Kroos! Bissig jagt er Mbappe das Leder ab - sogar mehrfach und bekommt Szenenapplaus!

21.11 Uhr: Die typische Anfangsphase eines Auftaktspiels. Beide müssen erstmal im Turnier ankommen und sich finden.

21.06 Uhr: Lautstarke Pfiffe! Kimmich foult Vereinskollegen Lucas Hernandez und sieht direkt die Gelbe Karte.

Eine überzogene Entscheidung von Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande (Spanien).

21.05 Uhr: Beide Teams agieren sehr vorsichtig und haben erkennbar Respekt vor dem Gegner.

Chancen gab es bisher noch keine.

21.02 Uhr: Deutschland übernimmt das Ruder und hat anfangs mehr Ballbesitz.

21 Uhr: Das Spiel konnte dennoch pünktlich angepfiffen werden.

Greenpeace-Protestaktion und Bruchlandung kurz vor Anpfiff

20.59 Uhr: ZDF-Kommentator Bela Rethy hat eine Greenpeace-Protestaktion entdeckt! Ein Mann mit einem Fallschirm ist auf das Spielfeld gestürzt, doch den wenigen Bildern nach zu urteilen geht es ihm gut. Rüdiger hat direkt nachgefragt.

Mittlerweile wurde er vom Platz gebracht.

20.58 Uhr: Lloris und Neuer sind bei der Platzwahl, die der deutsche Weltklasse-Keeper gewinnt.

20.56 Uhr: Da dieses Thema immer wieder aufkommt und viele interessiert: Alle elf deutschen Spieler singen die Nationalhymne mit.

20.54 Uhr: Nun erklingen die Nationalhymnen. Erst die von Frankreich, dann jene von Deutschland.

20.54 Uhr: Die Teams laufen unter dem Applaus und teilweise auch Pfiffen der Zuschauer ein. Die deutschen Akteure feuern sich gegenseitig mit Klatschen an.

20.52 Uhr: Nur noch acht Minuten, dann geht das Kracherspiel los! Die Mannschaften stehen bereits in den Katakomben bereit.

20.50 Uhr: Löw sagte vor wenigen Minuten am ZDF-Mikrofon zur Taktik: "Wir müssen auf der einen Seite defensiv mit der Dreierkette gut stehen. Auf der anderen Seite brauchen wir in unserem Offensivspiel außen gute Leute."

"Deshalb habe ich mich entschieden, Jo Kimmich rechts spielen zu lassen. Wir haben mehr Möglichkeiten, über außen zu kommen als durch die Mitte."

Ob das klappt und auch Gosens auf diesem Top-Niveau bestehen kann und seine Leistung abruft?

20.47 Uhr: Deutschland gilt bekanntlich als Turniermannschaft. Ob die DFB-Elf diesen Status auch festigen und ein erstes Zeichen an die Konkurrenz senden kann?

Oder ist der überragend besetzte Gegner für die Löw-Elf eine Nummer zu groß?

Klar ist, dass in so einem Duell voller Weltklasse-Leute die Tagesform und unvorhersehbare Aktionen entscheiden.

20.45 Uhr: Die Statistik lässt sich in beide Richtungen deuten. Einerseits wartet die DFB-Auswahl seit fünf Spielen auf einen Sieg gegen Frankreich (zwei Unentschieden, drei Niederlagen, 3:8 Tore).

Andererseits hat Deutschland noch nie ein EM-Auftaktspiel verloren und alle vier Partien in München gewonnen. Welche Serie heute wohl brechen wird?

20.40 Uhr: Folgenden Fakt kann man als Vor-, aber auch als Nachteil auslegen. Deutschland hat direkt zu Turnierbeginn einen ganz dicken Brocken vor der Brust und muss zu 100 Prozent da sein.

Für viele ist Frankreich auch aufgrund der Breite im Kader der Top-Favorit auf den Titel. Deschamps' Team ist eingespielt und mit überragenden Leuten besetzt, sodass Akteure wie Dayot Upamecano, Ibrahima Konate (beide noch RB Leipzig) oder Moussa Diaby (Bayer 04 Leverkusen) nicht mal im 26-köpfigen Aufgebot stehen.

Borussia Mönchengladbachs Marcus Thuram nicht im 23er Kader Frankreichs

20.34 Uhr: Nicht in den 23er Kader der Franzosen haben es Angreifer Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach), Sechser Moussa Sissoko (Tottenham Hotspur) und Rechtsverteidiger Leo Dubois (Olympique Lyon) geschafft.

20.31 Uhr: Deschamps kann ebenfalls noch sehr stark nachlegen und nahezu ohne den Hauch eines Leistungsverlusts wechseln.

Für den Mittelsturm stehen ihm die beiden erfahrenen Torjäger Wissam Ben Yedder (AS Monaco) und Olivier Giroud (FC Chelsea) bereit. Für die Flügel Kingsley Coman (FC Bayern), Ousmane Dembele (FC Barcelona) und Thomas Lemar (Atletico Madrid).

Sollte es im Zentrum neue Impulse benötigen, ist Corentin Tolisso (FC Bayern) da. Für die Verteidigung hat Deschamps mit Lucas Digne (FC Everton), Jules Kounde (FC Sevilla), Clement Lenglet (FC Barcelona) und Kurt Zouma (FC Chelsea) vier hervorragende Leute zur Verfügung.

Auch die beiden Torhüter Mike Maignan (OSC Lille, bald AC Mailand) und Steve Mandanda (Olympique Marseille) besitzen viel Qualität.

20.25 Uhr: Es treffen auch zwei überragende Torhüter aufeinander. Hugo Lloris von den Tottenham Hotspur, seit Jahren einer der besten Keeper der Premier League und Manuel Neuer vom FC Bayern.

Deutschland braucht den fünffachen Welttorhüter in absoluter Top-Form. Denn die geballte französische Offensivpower wird die Abwehr mit großer Wahrscheinlichkeit nicht über 90 Minuten stoppen können. Es dürfte daher die ein oder andere Chance entstehen. Und dann muss Neuer da sein!

20.20 Uhr: Spannend wird auch die Frage sein, ob Toni Kroos und Ilkay Gündogan im Mittelfeldzentrum die Kontrolle erlangen können. Beide haben ihre Stärken in der Offensive, doch heute werden auch ihre Fähigkeiten in der Balleroberung und im Zweikampf gefordert sein.

In dieser Hinsicht hat Frankreich mit Champions-League-Sieger N’Golo Kante den vielleicht besten Akteur der Welt in der Mannschaft. Dazu wird er noch von Paul Pogba und Adrien Rabiot unterstützt.

Klar ist: Müller und Havertz müssen mit nach hinten arbeiten, ansonsten wird es ganz, ganz schwer.

20.15 Uhr: Im Angriff wird viel an den kommunikativen und fußballerischen Fähigkeiten von Thomas Müller hängen. Kann der Offensivmann seine Teamkollegen mitreißen und sich entscheidend einbringen?

Er muss Kai Havertz und Serge Gnabry anführen und den Takt vorgeben. Dass er das bestens kann, wies er in der Vergangenheit oft genug bei den Bayern nach. Nun darf er sogar in "seinem" Wohnzimmer, der Allianz Arena, antreten - und das auch noch vor 14.000 Zuschauern. Der erfahrene Top-Mann dürfte hochmotiviert sein.

20.10 Uhr: Auf die deutsche Defensive kommt wahrscheinlich sehr viel Arbeit zu. Mit Karim Benzema, Antoine Griezmann und vor allem Kylian Mbappe stehen gleich drei Weltklasse-Angreifer in Frankreichs Startaufstellung.

Da werden Hummels, Ginter und Rüdiger sehr wachsam sein müssen. Jeder Fehler könnte einer zu viel und vor allem entscheidend sein. Denn bei der Konterstärke der Equipe Tricolore will die DFB-Auswahl sicher nicht in Rückstand geraten...

Titelfoto: dpa/Federico Gambarini

Mehr zum Thema Europameisterschaft: