WM 2022 im Liveticker: Argentinien ist Weltmeister!

Doha (Katar) - Finaltag bei der WM 2022! Das Finale zwischen Argentinien und Frankreich ging bis ins Elfmeterschießen, doch nun steht der neue Weltmeister fest!

Belohnt sich Lionel Messi bei seinem letzten großen Turnier seiner Karriere mit dem Titel?
Belohnt sich Lionel Messi bei seinem letzten großen Turnier seiner Karriere mit dem Titel?  © JUAN MABROMATA / AFP

Die WM in Katar ist entschieden: Argentinien ist neuer Weltmeister!

Lionel Messi und seine Albiceleste haben Frankreich im großen Endspiel besiegt, allerdings war das alles andere als leicht. Mehrfach schoss Kylian Mbappé die Franzosen zurück ins Spiel, so ging es zunächst in die Verlängerung und schließlich auch noch ins Elfmeterschießen - und dort setzten sich die Argentinier dann letztlich durch!

Für Messi ist es der erste für sein Heimatland inzwischen der dritte Weltmeister-Titel.

Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA
WM 2022 Lohnende Katar-WM! RB Leipzig kassiert Millionensumme von der FIFA

TAG24 berichtet für Euch von allen Facetten der WM – von sportlichen wie auch kritischen und problematischen.

18. Dezember, 22.10 Uhr: Weltmeister Messi will Karriere im Nationalteam noch nicht beenden

Lionel Messi will weitermachen - zumindest noch ein paar Partien. "Ich möchte noch ein paar Spiele als Weltmeister erleben", sagte der Argentinier nach Sieg im WM-Finale gegen Frankreich im Sender TyC Sports.

"Ich liebe den Fußball, was ich tue. Ich genieße es, in der Nationalmannschaft zu sein." Der sechsmalige Weltfußballer Messi hatte während der Endrunde in Katar angekündigt, zumindest die kommende WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko nicht mehr zu spielen. Mehr dazu im TAG24-Artikel zu Lionel Messis Rücktritt vom Rücktritt.

18. Dezember, 21.50 Uhr: DFB-Auswahl bei Fußball-WM in Katar auf Platz 17

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat die WM 2022 in Katar offiziell auf Platz 17 von 32 abgeschlossen.

Das geht aus der abschließenden Wettbewerbsstatistik des Weltverbands FIFA hervor. Die DFB-Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick war in der Vorrunde nach einem 1:2 gegen Japan, 1:1 gegen Spanien und 4:2 gegen Costa Rica ausgeschieden. Weltmeister wurde am Sonntagabend Argentinien durch ein 4:2 im Elfmeterschießen gegen Frankreich. Gastgeber Katar wird zum Abschluss auf dem 32. und letzten Platz gelistet.

18. Dezember, 21.34 Uhr: Messis arabisches Gewand sorgt für Verwunderung

Lionel Messis schwarzes Gewand bei der Übergabe des WM-Pokals hat für viel Verwunderung gesorgt.

Bevor der 35-Jährige nach dem Finalsieg gegen Frankreich am Sonntagabend den goldenen Pokal in die Luft streckte, wurde der Argentinier in einen sogenannten Bischt gehüllt. Über dem traditionell himmelblau-weißen Trikot trug Messi den leicht durchsichtigen schwarzen Umhang mit goldenen Bordüren.

Das traditionelle Kleidungsstück war ihm zuvor überraschend von Katars Emir Tamim bin Hamad Al Thani angezogen worden. Auch FIFA-Präsident Gianni Infantino half bei der Aktion, von der Messi wenig begeistert schien. Mehr dazu im TAG24-Artikel zum ungewöhnlichen WM-Gewand von Lionel Messi.

Ob es Lionel Messi (35, r.) wohl recht war, schwarz über seinem blau-weißen Argentinien-Trikot zu tragen?
Ob es Lionel Messi (35, r.) wohl recht war, schwarz über seinem blau-weißen Argentinien-Trikot zu tragen?  © Robert Michael/dpa

18. Dezember, 21.16 Uhr: Neymar gratuliert Messi zum WM-Titel

Brasiliens Fußball-Superstar Neymar hat dem Argentinier Lionel Messi zum Gewinn des WM-Titels gratuliert.

"Herzlichen Glückwunsch Bruder", schrieb der 30-Jährige am Sonntag bei Instagram an den neuen Weltmeister. Dazu postete Neymar, der mit Brasilien überraschend schon im Viertelfinale gegen Kroatien ausgeschieden war, ein Foto von Messi mit dem WM-Pokal. Das Bild bekam in kürzester Zeit mehr als acht Millionen Likes.

18. Dezember, 21.09 Uhr: Argentiniens Weltmeister drehen Live-Videos von Kabinenfeier

Argentiniens Fußball-Weltmeister haben Hunderttausende Fans an der Siegesfeier in der Kabine teilhaben lassen.

Nicolás Otamendi und der mitfeiernde Ex-Nationalspieler Sergio Agüero ließen am Sonntagabend nach dem 4:2 im Elfmeterschießen gegen Frankreich ihre Handykameras für Live-Videos beim sozialen Netzwerk Instagram mitlaufen. Zu sehen waren Bierkübel auf dem Kabinentisch, die aus dem gleichnamigen Horror-Film bekannte Puppe "Chucky" mit Champagnerflasche zwischen den Beinen - und etliche glückselige Argentinier um Superstar Lionel Messi. Trainer Lionel Scaloni wurde mit Champagner übergossen.

Bei den Argentiniern war der Jubel groß: Sie sind Weltmeister!
Bei den Argentiniern war der Jubel groß: Sie sind Weltmeister!  © Tom Weller/dpa

18. Dezember, 20.03 Uhr: Schweinsteiger bezeichnet Messi-Titel als "Fußball-Romantik"

Der WM-Titel für Argentiniens Superstar Lionel Messi ist für Bastian Schweinsteiger ein ganz besonderes Kapitel des Fußballs.

"Ich freue mich sehr für ihn. Dass diese Fußballromantik eine tolle Geschichte geschrieben hat, dass er sich mit so einem Spiel hat krönen lassen", schwärmte der frühere Weltmeister Schweinsteiger am Sonntag nach dem packenden Finale am ARD-Mikrofon. Messi konnte bei seiner fünften WM mit 35 Jahren noch die WM-Trophäe seiner großen Titelsammlung hinzufügen

18. Dezember, 19.27 Uhr: 172 Treffer - Neuer Torrekord bei WM in Katar aufgestellt

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar wurde ein Torrekord aufgestellt.

Insgesamt fielen bei der WM 172 Tore - mehr als je zuvor. Der bisherige Rekord lag bei 171 Treffern, die bei den Weltmeisterschaften 1998 und 2014 erzielt wurden.

18. Dezember, 19.10 Uhr: Mbappé ist mit acht Treffern WM-Torschützenkönig

Kylian Mbappé ist bester Torschütze der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Der 23-jährige Franzose erzielte in sieben Turnierspielen acht Tore.

Mbappé, Flügelstürmer bei Paris Saint-Germain, hatte mit seinen Treffern einen wesentlichen Anteil am Finaleinzug Frankreichs, konnte aber die Niederlage im Elfmeterschießen gegen Argentinien nicht verhindern. Im Finale erzielte Mbappé drei Treffer. Ein Kunststück, das vor ihm nur dem Engländer Geoff Hurst im WM-Finale 1966 gelungen war.

Der siebenfache Ballon d’Or-Gewinner Lionel Messi erzielte für Argentinien in sieben Spielen sieben Tore. Argentiniens Julián Álvarez erzielte in sieben Einsätzen vier Treffer.

18. Dezember, 18.56 Uhr: Argentinien ist Weltmeister!

Das Elfmeterschießen hat die Entscheidung gebracht! Argentinien gewinnt gegen Frankreich!

Damit sind Lionel Messi und seine Albiceleste die neuen Weltmeister. Für die Argentinier ist es der dritte WM-Titel.

Argentinien und Messi jubeln: Die Albiceleste ist neuer Weltmeister!
Argentinien und Messi jubeln: Die Albiceleste ist neuer Weltmeister!  © Adam Davy/PA Wire/dpa

18. Dezember, 18.39 Uhr: 3:3! Argentinien und Frankreich stehen vor dem Elfmeterschießen

Schon wieder Kylian Mbappé, schon wieder per Elfer: In der 118. Minute trifft der Franzose erneut per Strafstoß, damit steht es nun 3:3!

Ein spannendes WM-Finale muss offenbar noch eine Weile länger dauern. Nach dem erneuten Ausgleich Frankreichs steht das Elfmeterschießen kurz bevor.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema WM 2022: