Nationalspielerin Giulia Gwinn ist auf Instagram erfolgreich, will aber weiter "klare Grenzen setzen"

München - Nationalspielerin Giulia Gwinn (23) vom FC Bayern München sieht Instagram als gute Plattform, um sich abseits des Platzes zu vermarkten.

Giulia Gwinn (23) steht beim FC Bayern unter Vertrag.
Giulia Gwinn (23) steht beim FC Bayern unter Vertrag.  © Sebastian Gollnow/dpa

"Generell steigen die Anfragen im Werbebereich und vonseiten der Medien. Ich habe das Glück, durch meine Reichweite auf Instagram auch außerhalb des Fußballalltags Menschen erreichen zu können", sagte die derzeit leider verletzte Vize-Europameisterin der Deutschen Presse-Agentur.

Wie viel Gwinn mit der Social-Media-Plattform verdient und ob die Einnahmen höher sind als jene aus dem Fußballgeschäft, wollte sie nicht verraten.

Mit mehr als einer halben Million Follower hat die "Nationalspielerin des Jahres 2019" die größte Reichweite aller Spielerinnen des DFB-Teams.

"Wenn ich dich sehe, steche ich dich ab": Jennifer Hermoso bricht nach WM-Kuss ihr Schweigen
Frauenfußball "Wenn ich dich sehe, steche ich dich ab": Jennifer Hermoso bricht nach WM-Kuss ihr Schweigen

"Mein Fokus liegt immer zuerst auf dem Fußball, aber ich mache das gerne, wobei ich auf Instagram auch klare Grenzen setze", erklärte Gwinn weiter.

Fotos, auf denen zu viel Haut zu sehen ist, veröffentliche die Abwehrspielerin der Münchner nicht: "Ich spreche das alles mit meinem Berater und bei Bedarf auch mit dem FC Bayern ab und mache dann nur das, was zu mir passt."

Titelfoto: Montage: Sebastian Gollnow/dpa, Screenshot/Instagram Giulia Gwinn

Mehr zum Thema Frauenfußball: