"Kloppo" verletzt sich bei Sprint-Jubel: England-Kracher wird zu Sieben-Tore-Krimi!

Liverpool - Ein irres Spektakel am Sonntagnachmittag endete für den deutschen Trainer Jürgen Klopp schmerzhaft! Sein FC Liverpool verspielte gegen Tottenham Hotspur zwischenzeitlich eine Drei-Tore-Führung, schlug in letzter Sekunde zurück und ließ das Anfield ausrasten.

Nach dem Abpfiff ließ sich Jürgen Klopp von seiner Verletzung nicht aufhalten und jubelte munter weiter.
Nach dem Abpfiff ließ sich Jürgen Klopp von seiner Verletzung nicht aufhalten und jubelte munter weiter.  © Peter Byrne/PA Wire/dpa

In der vierten Minute der Nachspielzeit flitzte der portugiesische Angreifer Diogo Jota an der Spurs-Abwehr vorbei und knallte das Leder zum 4:3-Endstand in die Maschen.

Anschließend gab es kein Halten mehr, auch beim 55-jährigen Übungsleiter der Reds. "Kloppo" sprintete in Richtung des vierten Offiziellen los, doch der provokative Jubelsturm fand ein jähes Ende.

Denn nur Momente später fasste sich der gebürtige Stuttgarter an den hinteren rechten Oberschenkel, stoppte abrupt ab und humpelte zurück in seine Coaching-Zone.

Hooligans prügeln sich auf offener Straße, Auto fährt in die Menge
Fußball International Hooligans prügeln sich auf offener Straße, Auto fährt in die Menge

"Das war völlig unnötig von mir in die Richtung zu jubeln, da ist es nur fair, dass es mir dann hinten reingezogen ist", sagte er im Interview nach Abpfiff.

Der Lauf vor den Schiri-Assistenten hatte wohl mit einigen fragwürdigen Entscheidungen seitens des Gespanns um Paul Tierney zu tun. Dafür sah der deutsche Trainer anschließend noch die Gelbe Karte.

"Ja, habe ich dann Gelb für bekommen und mir einen Muskel mindestens gezerrt", stellte Klopp einsichtig fest.

Liverpool zieht durch den Sieg an Tottenham vorbei

Späte Ekstase! Diogo Jota (M.) schoss den FC Liverpool zum Sieg.
Späte Ekstase! Diogo Jota (M.) schoss den FC Liverpool zum Sieg.  © Jon Super/AP/dpa

Der überschwängliche Ausbruch war aufgrund des Spielverlaufs aber nachvollziehbar, Liverpool hatte nämlich nur rund 60 Sekunden zuvor den 3:3-Ausgleich durch Richarlison kassiert.

Und das, obwohl die Truppe von der Merseyside nach einer Viertelstunde schon wie der sichere Sieger ausgesehen und mit 3:0 geführt hatte.

Curtis Jones (3. Minute), Luis Diaz (5.) und Mohamed Salah (15.) eröffneten den Liverpooler Torreigen, Harry Kane (39.) und Heung-Min Son (77.) brachten die Gäste aus London allerdings wieder ran.

Beim Seitensprung gezeugt: Neymar ist zum dritten Mal Vater geworden!
Fußball International Beim Seitensprung gezeugt: Neymar ist zum dritten Mal Vater geworden!

Die wilde Schlussphase sollte letztendlich den glücklicheren Ausgang für die Hausherren bereithalten, die dadurch vorbei an Tottenham auf den fünften Tabellenplatz der Premier League sprangen.

Titelfoto: Peter Byrne/PA Wire/dpa, Jon Super/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: