70-Millionen-Mann mit Laserpointer geblendet: Polizei nimmt 21-Jährigen fest!

London - Nach einem Vorfall mit einem Laserpointer beim Premier-League-Spiel zwischen Arsenal und Chelsea ist ein 21-jähriger Fußballfan festgenommen worden.

Der ukrainische Flügelflitzer Mykhailo Mudryk (22, r.) wechselte im Winter für eine Sockelablöse von 70 Millionen Euro an die Stamford Bridge.
Der ukrainische Flügelflitzer Mykhailo Mudryk (22, r.) wechselte im Winter für eine Sockelablöse von 70 Millionen Euro an die Stamford Bridge.  © Rui Vieira/AP/dpa

Das teilten die "Gunners" am Mittwoch mit. TV-Kameras hatten am Dienstagabend festgehalten, wie beim Londoner Stadtderby ein Laserstrahl das Gesicht von "Blues"-Star Mykhailo Mudryk (22) traf.

"Dieses Verhalten ist gefährlich und vollkommen inakzeptabel. Wir werden die Polizei umfassend bei ihren Ermittlungen unterstützen", hieß es in der Arsenal-Mitteilung weiter.

Der Ukrainer hatte den Unmut der Anhänger aus Nordlondon auf sich gezogen, als er sich Anfang des Jahres nach Verhandlungen nicht der Mannschaft von Coach Mikel Arteta (41) anschloss, sondern für 70 Millionen Euro zu Chelsea wechselte.

Neuer Boateng-Klub würde auf Verurteilung pfeifen: "Das ist ein Grundrecht"
Fußball International Neuer Boateng-Klub würde auf Verurteilung pfeifen: "Das ist ein Grundrecht"

Als er in der zweiten Hälfte der Partie im Emirates Stadium eingewechselt wurde, gab es Buhrufe und Pfiffe. Arsenal konnte das Duell mit 3:1 für sich entscheiden und rückte damit vorerst wieder an die Tabellenspitze.

Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge leitete auch der englische Fußballverband FA Ermittlungen zu dem Vorfall ein.

Titelfoto: Rui Vieira/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: