Irres Gerücht: Schmeißt PSG-Trainer Enrique nach einem Monat schon wieder hin?

Paris - Das wäre ein absoluter Hammer! Gerade einmal 30 Tage ist es her, dass Luis Enrique (53) bei Paris Saint-Germain anheuerte. Doch nun könnte er bereits vor Beginn der Saison wieder hinschmeißen. Grund: das Drama um Kylian Mbappé (24)!

Vor 30 Tagen wurde Luis Enrique bei Paris Saint-Germain vorgestellt. Doch über seiner Amtszeit schweben jetzt schon dunkle Wolken!
Vor 30 Tagen wurde Luis Enrique bei Paris Saint-Germain vorgestellt. Doch über seiner Amtszeit schweben jetzt schon dunkle Wolken!  © Geoffroy VAN DER HASSELT / AFP

Es wäre wohl eine der kürzesten Amtszeiten aller Zeiten, und als Cheftrainer mit seinem Team kein einziges Pflichtspiel zu bestreiten, stellt mit Sicherheit auch einen Rekord auf.

Doch wenn man der spanischen Zeitung Marca Glauben schenken darf, könnte genau das bei Luis Enrique und PSG passieren!

Der Trainer sei von dem Hin und Her rund um Kylian Mbappé extrem genervt. Dass der Verein den 24-Jährigen nicht nur von der Japan-Tour ausschloss, sondern auch in Erwägung zieht, den französischen Superstar in der kommenden Saison nicht einzusetzen, stoße Enrique sauer auf.

Aus diesem Wrack kam er lebendig heraus: Fußball-Legende überlebt Horror-Unfall
Fußball International Aus diesem Wrack kam er lebendig heraus: Fußball-Legende überlebt Horror-Unfall

Auch die ständigen Leaks und der Versuch, das Image des Stürmers zu beschädigen, seien demnach ein Störfaktor.

Doch das Drama um Mbappé zieht noch weitere Kreise: Luis Campos (58), Strategischer Berater von PSG, der offenbar vor allem geholt wurde, um Frankreichs Fußballer des Jahres von einem Verbleib über 2024 hinaus zu überzeugen, scheiterte bei seiner Mission.

Deshalb könnten Campos' Tage bei PSG gezählt sein - zum Unmut von Enrique, der von Campos zum Verein geholt wurde und mit ihm gemeinsam die Kaderplanung anging.

Chaos-Klub Paris Saint-Germain: Ist Trainer Luis Enrique das nächste Opfer?

Luis Enrique (53) mit seinem neuen Team - oder vielleicht bald seinem alten?
Luis Enrique (53) mit seinem neuen Team - oder vielleicht bald seinem alten?  © RICHARD A. BROOKS / AFP

Schließlich kommt noch dazu, dass mit Rafel Pol (36) der Co-Trainer und die rechte Hand Enriques aus persönlichen Gründen ein Aus beim französischen Meister erwägen soll.

All das in Kombination ist Marca zufolge für den spanischen Trainer Grund genug, über sein Engagement "auf diesem Vulkan" nachzudenken!

Eigentlich sollte das Chaos rund um den französischen Klub nicht überraschend kommen, schließlich machte PSG in der vergangenen Saison mehr Schlagzeilen neben als auf dem Platz. Doch für Enrique könnte die Kettenreaktion rund um Mbappé das Fass zum Überlaufen bringen.

Heftige Ausschreitungen vorm Stadion: Mehrere Fußballfans verletzt
Fußball International Heftige Ausschreitungen vorm Stadion: Mehrere Fußballfans verletzt

Wo PSG so kurz vor Saisonstart (die Ligue 1 startet am 11. August) einen neuen Coach herzaubern soll, falls sich die Gerüchte bewahrheiten, steht noch in den Sternen - es könnte schwierig werden, einen Trainer zu finden, der sich den Chaos-Klub antun möchte.

Titelfoto: Geoffroy VAN DER HASSELT / AFP

Mehr zum Thema Fußball International: