Ist das die dümmste Rote Karte aller Zeiten? Ramos mit Mega-Fail

San Sebastián (Spanien) - Er ist als Rüpel bekannt: Sergio Ramos (37) hält den Rekord für die meisten Platzverweise in den europäischen Top-5-Ligen. Seinen insgesamt 29. holte sich der Spanier am Sonntagabend ab - allerdings auf kuriose Art und Weise!

Sergio Ramos (37, l.) holte sich gegen Real Sociedad die Rote Karte ab - und war daran im doppelten Sinne selbst schuld.
Sergio Ramos (37, l.) holte sich gegen Real Sociedad die Rote Karte ab - und war daran im doppelten Sinne selbst schuld.  © ANDER GILLENEA / AFP

Ramos' Klub, der FC Sevilla, war zu Gast bei Real Sociedad San Sebastián - es musste dringend ein Sieg her, schließlich waren die Sevillistas seit Ende September sieglos in La Liga unterwegs.

Doch kurz vor Schluss stand es 2:1 für die Heimmannschaft, und San Sebastiáns Brais Méndez (26) lief aussichtsreich auf Sevillas Tor zu, um den Sack endgültig zuzumachen - doch er hatte die Rechnung ohne Ramos gemacht.

Mit offener Sohle stieg der langjährige Real-Madrid-Profi gegen Méndez ein und sah dafür prompt die Gelbe Karte von Schiedsrichter Miguel Ángel Ortiz Arias (39). Das Problem dabei: Es war seine zweite Gelbe und damit der Platzverweis für den Weltmeister von 2010.

Oliver Glasner hat neuen Job: Früherer Eintracht-Coach geht nach England
Fußball International Oliver Glasner hat neuen Job: Früherer Eintracht-Coach geht nach England

Das wollte der 37-Jährige allerdings nicht so hinnehmen und versuchte vehement, den Schiedsrichter davon zu überzeugen, sich die Szene noch einmal auf dem VAR-Bildschirm anzusehen.

Mit Erfolg: Ortiz Arias schaute sich das Einsteigen von Ramos erneut an.

Doch damit, was dann kam, hätte der Spanier wohl nicht gerechnet: Zwar nahm der Unparteiische die Gelbe Karte wieder zurück, doch stattdessen setzte es glatt Rot für den Routinier!

Sergio Ramos beschert sich selbst die Rote Karte

Sergio Ramos (37, Nr. 4) wollte dem Schiedsrichter wohl erklären, was aus seiner Sicht passiert war - dieser sah das jedoch entschieden anders.
Sergio Ramos (37, Nr. 4) wollte dem Schiedsrichter wohl erklären, was aus seiner Sicht passiert war - dieser sah das jedoch entschieden anders.  © ANDER GILLENEA / AFP

Völlig fassungslos marschierte Ramos vom Platz, konnte nicht glauben, was da gerade passiert war: Er hatte sich selbst eine Rote Karte beschert und damit mutmaßlich eine längere Sperre verpasst, als er für die Ampelkarte erhalten hätte.

Für den spanischen Europa-League-Seriensieger kam es anschließend noch dicker: Kurz nach Ramos' endgültigem Platzverweis flog auch Jesus Navas vom Platz, hatte sich gegenüber dem Schiedsrichter wohl im Ton vergriffen.

Folgerichtig schaffte es Sevilla in doppelter Unterzahl nicht mehr, das Spiel zu drehen und steht somit nach sieben sieglosen Liga-Partien in Folge nur auf Rang 15.

"Bin wortwörtlich gestorben": Erstliga-Profi spricht erstmals über Herzstillstand!
Fußball International "Bin wortwörtlich gestorben": Erstliga-Profi spricht erstmals über Herzstillstand!

Und auch in der Champions League läuft es bei dem spanischen Klub alles andere als gut: Mit nur zwei Punkten aus vier Spielen liegt der FC Sevilla auf dem letzten Tabellenplatz. So hatte sich Ramos die Rückkehr zu seinem Jugendklub wohl kaum vorgestellt!

Titelfoto: ANDER GILLENEA / AFP

Mehr zum Thema Fußball International: