Nur Stunden nach der Königs-Krönung: Liverpool-Fans buhen eigene Nationalhymne aus!

Liverpool (England) - Darüber dürfte der neue König "not amused" sein! Am Tag der Krönung von Charles III. machten die Fans des FC Liverpool keinen Hehl aus ihrer Einstellung gegenüber den landeseigenen Royals und übertönten die Nationalhymne mit Buhrufen.

In weiten Teilen der Liverpooler Anhängerschaft stößt das Königshaus auf wenig Gegenliebe.
In weiten Teilen der Liverpooler Anhängerschaft stößt das Königshaus auf wenig Gegenliebe.  © Richard Sellers/PA Wire/dpa

Aus gegebenem Anlass erklang vor den Premier-League-Begegnungen des 35. Spieltags "God Save the King" in den Stadien auf der Insel.

So auch vor der Partie zwischen den "Reds" und dem FC Brentford am Samstagabend im Anfield. Allerdings war das Lied in der altehrwürdigen Arena dabei kaum zu hören.

Stattdessen schallte ein Konzert aus Pfiffen und Buhrufen von den Rängen auf den Rasen. Einige Zuschauer starteten darüber hinaus eigene "Liverpool"-Rufe, bevor direkt nach der Nationalhymne "You'll Never Walk Alone" angestimmt wurde.

Nach Abschied von Klopp: Liverpool sucht neuen Trainer per Stellenanzeige!
Fußball International Nach Abschied von Klopp: Liverpool sucht neuen Trainer per Stellenanzeige!

Die Stadt an der Merseyside und die Anhänger der dort ansässigen Klubs gelten schon lange als äußerst kritisch gegenüber dem Königshaus.

Dessen pompöse Zurschaustellung des royalen Reichtums, während viele Menschen im Land mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen haben, geht zahlreichen Fans und Einwohnern offenbar gegen den Strich. Die anti-monarchische Haltung wuchs und festigte sich in der Gegend bereits während des 19. Jahrhunderts, wie der Mirror kürzlich berichtete.

Trotzdem entschied sich der LFC, die Hymne "in Anerkennung der Bitte der Premier League, die Krönung zu würdigen" abzuspielen, wie es in einem Statement vom Freitag hieß.

Jürgen Klopp liefert eine deutsche Sicht zum Königshaus

Während der 90 Minuten gegen den FC Brentford stand für Jürgen Klopp (55) der Fußball im Mittelpunkt.
Während der 90 Minuten gegen den FC Brentford stand für Jürgen Klopp (55) der Fußball im Mittelpunkt.  © Mike Egerton/PA Wire/dpa

"Es ist natürlich eine persönliche Entscheidung, wie die am Samstag im Anfield anwesenden Menschen diesen Anlass feiern, und wir wissen, dass einige Fans starke Ansichten dazu haben", so die "Reds" weiter.

Auch Coach Jürgen Klopp (55) äußerte sich auf der Pressekonferenz im Vorfeld mit deutscher Brille zur pikanten Thematik.

"Die Position des Vereins ist meine Position. Das ist klar", so der gebürtige Stuttgarter. "Abgesehen davon ist das definitiv ein Thema, zu dem ich nicht wirklich eine richtige Meinung haben kann. Ich komme aus Deutschland, wir haben keinen König oder keine Königin, ich bin 55 Jahre alt und habe damit keine Erfahrung."

Argentiniens WM-Held zum Psychiater: Model unter Drogen gesetzt und vergewaltigt?
Fußball International Argentiniens WM-Held zum Psychiater: Model unter Drogen gesetzt und vergewaltigt?

Und er fügte an: "Von außen betrachtet, ist es schön anzusehen, wenn in Deutschland all die Hochzeiten große Events sind, aber niemand weiß wirklich, wie es ist. Es ist, als würde man sich einen Film ansehen. Wir haben keine emotionale Verbindung dazu."

Ganz im Gegensatz zum Fußball, wo der Übungsleiter stets leidenschaftlich dabei ist und mit seiner Mannschaft derzeit um den Einzug in die Champions League kämpft.

Gegen die "Bees" aus London ist ein Sieg dazu eigentlich Pflicht, zur Halbzeit führte die Klopp-Elf durch einen Treffer von Mohamed Salah (30) mit 1:0.

Titelfoto: Richard Sellers/PA Wire/dpa, Mike Egerton/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: