Sein Chefcoach erfährt es in der ersten Halbzeit: Co-Trainer (†49) stirbt auf Länderspielreise

Amsterdam (Niederlande) - Costa Rica trauert um Erick Rodríguez! Der Jugendcoach und technische Assistenztrainer der A-Nationalmannschaft starb während der jüngsten Länderspielreise im Alter von nur 49 Jahren.

Erick Rodríguez (†49) war knapp anderthalb Jahre für den Fußballverband von Costa Rica tätig.
Erick Rodríguez (†49) war knapp anderthalb Jahre für den Fußballverband von Costa Rica tätig.  © Ezequiel BECERRA / AFP

Das gab der costa-ricanische Fußballverband (FCRF) bereits am Dienstag in einer offiziellen Mitteilung bekannt.

Rodríguez war mit dem Team zunächst für das Freundschaftsspiel am vergangenen Freitag gegen Saudi-Arabien nach England gereist, da die Partie im St. James' Park von Newcastle United ausgetragen wurde.

Nach dem 3:1-Erfolg der Truppe um PSG-Star und Kapitän Keylor Navas (36) habe der Assistenzcoach am Samstag vor dem anschließenden Trip nach Zagreb aber über gesundheitliche Beschwerden geklagt.

Beim Seitensprung gezeugt: Neymar ist zum dritten Mal Vater geworden!
Fußball International Beim Seitensprung gezeugt: Neymar ist zum dritten Mal Vater geworden!

Während die Spieler für das Match am Dienstagabend gegen die Vereinigten Arabischen Emirate weiter in die kroatische Hauptstadt reisten, wurde demnach bei einem Zwischenstopp in Amsterdam beschlossen, den Co-Trainer für eine medizinische Untersuchung in den Niederlanden zu lassen.

Am Sonntag musste Rodíguez dann ins örtliche OLVG-Krankenhaus eingeliefert werden, weshalb der Verband umgehend seine Ehefrau kontaktierte und am Montag einfliegen ließ.

Leider verschlechterte sich der Zustand des 49-Jährigen am frühen Dienstagmorgen erheblich. Er starb um 15.45 Uhr an der Seite seiner Gattin.

Der costa-ricanische Verband trauert in den sozialen Netzwerken um Erick Rodríguez

Claudio Vivas spricht der Familie von Erick Rodríguez sein Beileid aus

Chefcoach Claudio Vivas (55) wurde während eines Spiels über den Tod von Erick Rodríguez (†49) informiert.
Chefcoach Claudio Vivas (55) wurde während eines Spiels über den Tod von Erick Rodríguez (†49) informiert.  © JUAN MABROMATA / AFP

"Der Verband bedauert diese Nachricht sehr und arbeitet gleichzeitig gemeinsam mit der costa-ricanischen Botschaft in den Niederlanden an allen Einzelheiten für die Rückführung des Leichnams", hieß es in dem Statement außerdem.

Costa Ricas Cheftrainer Claudio Vivas (55) erklärte in einer bewegenden Video-Botschaft, dass er im Laufe der ersten Halbzeit der Begegnung gegen die Vereinigten Arabischen Emirate vom Tod seines Kollegen erfahren habe.

"Ich habe versucht, in der zweiten Halbzeit so professionell wie möglich zu reagieren, weil wir das Spiel zu Ende bringen mussten", sagte der Argentinier mit zittriger Stimme und sprach der Familie sein Beileid aus.

Abseits der Wahrheit: Über diese Linie lachen Millionen Fußballfans!
Fußball International Abseits der Wahrheit: Über diese Linie lachen Millionen Fußballfans!

"Er war ein guter Freund und ein großartiger Kamerad. Das sind leider Dinge, mit denen man im Leben fertig werden muss. Aber was in den vergangenen 72 Stunden passiert ist, ist sehr tragisch und bedauerlich", fügte er an.

Rodríguez war auf Vereinsebene in seinem Heimatland unter anderem als Cheftrainer bei ADR Jicaral und dem FC Santos de Guápiles im Amt. 2022 stieß er als U17-Coach und Technischer Assistent zur Nationalmannschaft der "Ticos".

Titelfoto: Ezequiel BECERRA / AFP

Mehr zum Thema Fußball International: