Skandal im Europapokal: Zwei Spieler nach massiven Ausschreitungen festgenommen!

Alkmaar (Niederlande) - Skandal bei der Conference-League-Partie zwischen AZ Alkmaar und Legia Warschau! Das Spiel am Donnerstagabend wurde von Ausschreitungen zwischen Warschauer Fans und den Sicherheitskräften überschattet - und endete mit der Festnahme von zwei Legia-Profis!

Zwischen den Sicherheitskräften im Stadion von AZ Alkmaar und den Fans von Legia Warschau kam es am Donnerstagabend zu schweren Ausschreitungen.
Zwischen den Sicherheitskräften im Stadion von AZ Alkmaar und den Fans von Legia Warschau kam es am Donnerstagabend zu schweren Ausschreitungen.  © Ed van de Pol / ANP / AFP

Wie die niederländische Zeitung Noordhollands Dagblat berichtete, war es schon vor Spielbeginn zu schweren Auseinandersetzungen zwischen den Legia-Anhängern und den Ordnern sowie der Bereitschaftspolizei gekommen.

Dabei seien die Hooligans mit äußerster Gewalt vorgegangen, hätten einen Polizisten bewusstlos geschlagen und Schlagstöcke sowie Pfefferspray entwendet.

Daraufhin gelangten einige Fans des polnischen Erstligisten unkontrolliert ins Stadion - die Lage war mehr als angespannt.

Fußballer schlägt auf Gegener ein, danach zeigt er das Prügel-Opfer an!
Fußball International Fußballer schlägt auf Gegener ein, danach zeigt er das Prügel-Opfer an!

So sehr, dass die Sicherheitskräfte die Gästemannschaft nach dem Match nicht abreisen ließen!

Zwischen Legia Warschau und den Sicherheitskräften kam es zu brutalen Szenen

Offenbar wegen der bedrohlichen Lage außerhalb des Stadions hätten sowohl das Team als auch die Mitarbeiter ebenso wie einige Journalisten das Gebäude nicht verlassen dürfen.

Die polnischen Medien Fakt und Sport TVP berichteten, dass sich daraufhin brutale Szenen zwischen Sicherheitskräften und der Delegation von Warschau inklusive der Fußballer selbst abgespielt hätten. Dabei seien die Ordner und Polizisten äußerst gewalttätig vorgegangen, hätten unter anderem den Klubpräsidenten Dariusz Mioduski (59) verletzt.

Schließlich seien die Spieler zwar in den Vereinsbus geführt worden, doch damit waren die schockierenden Szenen noch nicht vorbei - den Medienberichten zufolge verlangten die Polizisten, dass Radovan Pankov (28), der aktiv an der Schlägerei teilgenommen hatte, aus dem Bus herauskomme, andernfalls würden sie das Fahrzeug stürmen.

Daraufhin seien sowohl Pankow als auch Mannschaftskapitän Josué (33), der den Berichten zufolge nur verbal am Geschehen beteiligt gewesen war, festgenommen und in Handschellen abgeführt worden!

Offenbar waren sie auch am Freitagmorgen noch nicht zu ihrem Team zurückgekehrt, wie der polnische Sportjournalist Pawel Golaszewski auf X (ehemals Twitter) mitteilte. Gegen 9 Uhr hätten die restlichen Spieler des polnischen Klubs am Flughafen eingecheckt, von Josué und Pankov habe allerdings jede Spur gefehlt.

Selbst Polens Premierminister mischt sich ein

Sowohl Josué (33, l.) als auch Radovan Pankov (28, r.) wurden in Alkmaar nach der Conference-League-Partie von Legia Warschau festgenommen.
Sowohl Josué (33, l.) als auch Radovan Pankov (28, r.) wurden in Alkmaar nach der Conference-League-Partie von Legia Warschau festgenommen.  © Bildmontage: Ed van de Pol / ANP / AFP (2)

Nach den schockierenden Ereignissen meldete sich sogar Polens Premierminister Mateusz Morawiecki (55) auf X zu Wort.

"Sehr beunruhigende Berichte aus Alkmaar. Ich habe den Außenminister angewiesen, dringend diplomatische Maßnahmen zu ergreifen, um die Ereignisse der Nacht zu überprüfen. Polnische Spieler und Fans müssen in Übereinstimmung mit dem Gesetz behandelt werden. Es gibt keine Vereinbarung, die das Gesetz bricht", schrieb Morawiecki.

Die Polizei in Alkmaar bestätigte gegenüber der niederländischen Nachrichtenagentur ANP, dass es zwei Festnahmen gegeben hatte, wollte aber nicht kommentieren, ob es sich dabei um die beiden Fußballprofis gehandelt habe.

Als Schiri auf den Punkt zeigt, stürmt der Scheich das Spielfeld
Fußball International Als Schiri auf den Punkt zeigt, stürmt der Scheich das Spielfeld

Dass Alkmaar die Partie trotz Unterzahl mit 1:0 gewann, ging vor dem Hintergrund der dramatischen Ereignisse rund um das Stadion letztendlich völlig unter.

Titelfoto: Bildmontage: Ed van de Pol / ANP / AFP (3)

Mehr zum Thema Fußball International: