Spieler evakuiert! Teambus von Drittligist geht in Flammen auf

Exeter (England) - Flammen-Schreck beim FC Barnsley! Der Mannschaftsbus des englischen Drittligisten fing auf der Heimreise vom Spiel bei Exeter City am Samstag plötzlich Feuer.

Ein Video des brennenden Teambusses machte im Netz die Runde.
Ein Video des brennenden Teambusses machte im Netz die Runde.  © Screenshot/X/League1news22

Das vermeldete der Klub aus Nordengland noch am späten Abend selbst auf den vereinseigenen Social-Media-Kanälen.

"Wir können bestätigen, dass es in unserem Vereinsbus auf dem Rückweg von unserer Partie gegen Exeter City heute Abend zu Komplikationen kam und er anschließend Feuer fing", schrieben die "Tykes" auf dem Kurznachrichtendienst X.

Glücklicherweise ging der Zwischenfall demnach glimpflich aus. "Alle Spieler und Mitarbeiter an Bord wurden sicher evakuiert. Alle sind bei guter Gesundheit. Wir möchten den Rettungsdiensten für ihr schnelles Eingreifen danken", fügte der League-One-Vertreter an.

"Nicht mehr viel Zeit": Messi spricht über sein Karriereende!
Fußball International "Nicht mehr viel Zeit": Messi spricht über sein Karriereende!

Man wolle "zu diesem Zeitpunkt" keine weiteren Kommentare abgeben. Wie es zu dem Brand kam, sei laut dem britischen Mirror im Moment noch nicht klar.

Nach Informationen des Daily Star ereignete sich das Unglück gegen 20 Uhr auf der Schnellstraße M5 südlich der Stadt Cheltenham in Gloucestershire. Demzufolge musste der betroffene Abschnitt für längere Zeit gesperrt werden.

Video des brennenden Mannschaftsbusses auf X

Der FC Barnsley gewinnt vor dem Feuer-Schock gegen Exeter City

Auch auf dem Spielfeld war es zuvor dramatisch zugegangen, immerhin sackte das Team aus South Yorkshire bei der turbulenten Reise ins rund 400 Kilometer entfernte Exeter aber die vollen drei Punkte ein.

Angreifer John McAtee (24) köpfte Barnsley in der 89. Minute zum späten und knappen 1:0-Erfolg, wodurch die Truppe von Coach Neill Collins (40) auf den dritten Tabellenplatz sprang.

Trotzdem zeigte sich der unterlegene Kontrahent fairerweise besorgt: "Wir sind froh zu hören, dass es allen nach diesem schrecklichen Vorfall gut geht. Wir wünschen Euch alles Gute und hoffen, dass Ihr es gut nach Hause geschafft habt!", kommentierte Exeter den Beitrag der Gäste.

Titelfoto: Screenshot/X/League1news22

Mehr zum Thema Fußball International: