Wegen Wechselabsichten: Inter Mailand entzieht Kapitän die Binde!

Mailand - Es war eine der unvollendeten Geschichten des Deadline Day. Inter Mailand verweigerte seinem Kapitän und Abwehrchef Milan Skriniar (27) die Freigabe für einen Winterwechsel. Doch damit nicht genug - der langjährige Inter-Profi ist jetzt die Kapitänsbinde los!

Inters Milan Skriniar (27, r.) räumte im "Derby della Madonnina" wie gewohnt resolut ab - auch ohne Kapitänsbinde.
Inters Milan Skriniar (27, r.) räumte im "Derby della Madonnina" wie gewohnt resolut ab - auch ohne Kapitänsbinde.  © Antonio Calanni/AP/dpa

Im Freudenregen vom Giuseppe Meazza in Mailand verkam das persönliche Schicksal von Inter-Verteidiger Milan Skriniar am Sonntagabend fast zur Randnotiz. Denn Inters neuer Spielführer ist dieses Amt schon wieder los!

Die relativ ungewöhnliche Begründung dieser Maßnahme: die Wechselabsichten Skriniars, die den Nerazzurri wohl bitter aufstießen. Inters Vorstandsvorsitzender Giuseppe Marotta (65) erklärte: "Es gibt gemeinsame Werte, die geteilt werden müssen. Wenn das nicht der Fall ist, kann er die Kapitänsbinde nicht tragen."

Und schob hinterher, dies sei "keine Strafe, aber man muss Werte teilen". Nun ja, das liegt wohl eher im Auge des Betrachters. Sollte Skriniar noch im Entferntesten mit einem Verbleib bei Inter geliebäugelt haben, dürfte sich dies spätestens jetzt erledigt haben. Der Weltklasse-Verteidiger soll vor einem ablösefreien Sommerwechsel zu Paris Saint-Germain stehen.

Ehefrau von Weltklasse-Keeper stellt klar, dass sie niemanden umgebracht hat!
Fußball International Ehefrau von Weltklasse-Keeper stellt klar, dass sie niemanden umgebracht hat!

Seit Oktober hatte Skriniar die Binde von dem etatmäßigen Kapitän und Nummer eins Samir Handanovic (38) übernommen, weil sich dieser im Herbst seiner Karriere befindet und inzwischen häufiger die Bank hütet als das Tor.

Inter Mailand entscheidet das Derby für sich

Auf den sportlichen Wert des legendären "Derby della Madonnina" zwischen Inter Mailand und AC hatte dieser Nebenkriegsschauplatz keine Auswirkungen - denn die Gastgeber entscheiden die Partie mit 1:0 für sich und übten damit Rache für die 2:3-Niederlage in der Hinrunde.

Der goldene Torschütze war übrigens Inters neuer Spielführer Lautaro Martinez (25), der in der 34. Minute nach Ecke des Ex-Bundesliga-Spieler Hakan Calhanoglu (28) traf.

Titelfoto: Antonio Calanni/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: