Debütanten-Ball! So schlugen sich die Cottbus-Neuzugänge um Krauß, Möker & Shcherbakovski

Cottbus - Des einen Leid ist des anderen Freud! Energie Cottbus hat bei seiner Heimpremiere 2024 die U23 von Hansa Rostock mit 3:1 (0:1) bezwungen. Doch während in Dominik Pelivan (27) und Cedric Euschen (25) zwei Stammspieler auf die Tribüne mussten und Routinier Maximilian Oesterhelweg (33) die komplette Spielzeit auf der Bank schmorte, konnte der ein oder andere der sechs Neuen Eigenwerbung betreiben!

Yannik Möker (24) hat noch Trainingsrückstand aufzuholen und durfte ab der 46. Minute zum ersten Mal für Cottbus in einem Pflichtspiel ran. (Bild aus dem Aue-Testspiel)
Yannik Möker (24) hat noch Trainingsrückstand aufzuholen und durfte ab der 46. Minute zum ersten Mal für Cottbus in einem Pflichtspiel ran. (Bild aus dem Aue-Testspiel)  © Picture Point / Gabor Krieg

Maximilian Krauß (27): Sehr starkes Debüt des Ex-Jenaers zunächst auf der rechten Außenbahn, im zweiten Durchgang der linken. War über 81 Minuten stetiger Unruheherd und der Akteur, der die meisten Torraumszenen initiierte.

Der wuselige Dribbler vereint Technik und Tempo wie kaum ein zweiter Spieler in der Liga und war kaum zu stoppen. Lediglich im Abschluss blieb er glücklos, dafür bereitete er das dritte Tor in seiner unnachahmlichen Art vor.

Die Fans lieben schon jetzt und feierten ihn bei seiner Auswechslung mit Standing Ovations. TAG24-Note: 2+.

Knackt Energie Cottbus seinen Rekord? 16.000 Tickets für Regionalliga-Gipfel weg!
Regionalliga Knackt Energie Cottbus seinen Rekord? 16.000 Tickets für Regionalliga-Gipfel weg!

Yannik Möker (24): Der Ex-Zwickauer suchte im ersten Pflichtspiel nach der richtigen Positionierung und Bindung als zentraler Mittelfeldspieler. Blieb relativ blass. Note: 4+.

Jan Shcherbakovski (22): Die Dynamo-Leihgabe kam in der 81. Minute beim Stand von 3:1 ins Spiel und fügte sich als emsiger Linksaußen gut ein. Zog direkt eine Gelbe Karte, gab einen (verunglückten) Torschuss ab, präsentierte sich äußerst ballsicher.

Inwieweit seine Kondition für mehr Spielminuten reicht, muss sich zeigen. Note: nicht zu bewerten.

Energie Cottbus: Maximilian Krauß kam Last-Minute von Carl Zeiss Jena, Yannik Möker vom FSV Zwickau

Für Maximilian Pronichev (26) war es im dritten Pflichtspiel für seinen alten, neuen Verein sein erstes Tor. (Bild aus dem Aue-Testspiel)
Für Maximilian Pronichev (26) war es im dritten Pflichtspiel für seinen alten, neuen Verein sein erstes Tor. (Bild aus dem Aue-Testspiel)  © Picture Point / Gabor Krieg

Sein Comeback im LEAG Energie Stadion gab der Ex-Erfurter Maximilian Pronichev (26), war an noch nicht allzu vielen erfolgreichen Aktionen beteiligt und besitzt Steigerungsbedarf. Beim Abpraller zum 2:1 bewies er im Stile eines Stürmers Torinstinkt, als er aufmerksam verwertete. Note: 3-.

Sein Heim- und Startelf-Debüt feierte Niko Bretschneider (24), der einen abgeklärten Eindruck machte und auf seiner linken Defensivseite wenig anbrennen ließ. Könnte mit mehr Einsätzen im neuen Team noch mehr Einfluss auf das Spiel nehmen. Note: 3+.

Über sein Herrendebüt kurz vor Schluss durfte sich Finn Heidrich (17) freuen. Dabei kann er noch anderthalb Jahre A-Junioren spielen. Hatte wenige Sekunden nach seiner Einwechslung sogar einen Treffer auf dem Fuß.

Regionalliga-Showdown: Energie Cottbus zieht das Topspiel gegen Greifswald!
Regionalliga Regionalliga-Showdown: Energie Cottbus zieht das Topspiel gegen Greifswald!

Aue-Sportchef Matthias Heidrich (46), der vor Ort war, wird den Auftritt seines Filius wohlwollend registriert haben. Note: nicht zu bewerten.

Der Ex-Auer und -Zwickauer Filip Kusic (27, Verteidigung) stand nicht im Kader und wird weiterhin behutsam an höhere Spielbelastungen nach seinem Kreuzbandriss herangeführt.

Die nächste Gelegenheit für alle Neuen (und Arrivierten) bietet der Nachholer gegen Viktoria Berlin am Mittwoch (19 Uhr).

Titelfoto: Bildmontage: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Regionalliga: