Für mindestens drei Millionen Euro! Deutsches Supertalent (16) vor dem Sprung zu Barça

Freiburg/Barcelona - Aus dem beschaulichen Breisgau in die Weltstadt Barcelona! In wenigen Tagen könnte das für den 16-jährigen Noah Darvich Realität werden, der Youngster steht vor dem Sprung zum großen FC Barcelona.

Bis an die Schmerzgrenze: Noah Darvich (16, r.) gab im Finale der U17-EM sein letztes Hemd. Mit Erfolg, Deutschland holte den Titel!
Bis an die Schmerzgrenze: Noah Darvich (16, r.) gab im Finale der U17-EM sein letztes Hemd. Mit Erfolg, Deutschland holte den Titel!  © Marton Monus/dpa

La Masia statt 3. Liga! Freiburgs Ausnahmekicker Noah Darvich soll sich für einen Wechsel in die ruhmreiche Nachwuchs-Akademie der Katalanen entschieden haben.

Ein nicht alltäglicher Schritt für einen Jugendlichen, der in Freiburg geboren ist. TAG24 beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wie wird solch ein Transfer überhaupt möglich? Zunächst durch harte Arbeit, fußballerisches Talent und eine überragende U17-Europameisterschaft. Denn niemand Geringes als die deutschen Bubis holte diesen Sommer die in Ungarn ausgetragene U17-Endrunde der besten europäischen Nachwuchsteams!

Here we go! Eintracht schnappt sich nächstes Mega-Talent
Transfermarkt Here we go! Eintracht schnappt sich nächstes Mega-Talent

Klar, dass bei einem solchen Turnier der größten Perlen der kommenden Jahre auch internationale Scouts zugegen waren.

Wer war interessiert? Bayern München, Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain und Manchester City sollen Darvish seit Längerem beobachtet haben.Das Rennen machte aber Barça, die mit ihrer Akademie, einer deutschen Schule in der Nähe von La Masia, ihrer Spielphilosophie und glanzvollen Perspektiven punkteten.

EIn Spielertyp wie Darvish sei weder in der U23 noch den Profis zu finden und deshalb ganz oben auf dem Radar. Nach einem Eingewöhnungsjahr will ihn Chefcoach und Barça-Legende Xavi (43) bei den Profis sehen.

Noah Darvich vom SC Freiburg führte Deutschland zur U17-Europameisterschaft 2023

Mister Cool: Noah Darvish (16) vor dem Endspiel der U17-EM bei der Platzbegehung.
Mister Cool: Noah Darvish (16) vor dem Endspiel der U17-EM bei der Platzbegehung.  © Marton Monus/dpa

Warum ausgerechnet Noah Darvich? Der offensive Mittelfeldspieler war Kopf des deutschen Teams. Dank seiner Spielintelligenz und Technik steuerte er zwei Tore und vier Vorlagen zum Erfolg bei.

Und wurde im Final-Elfmeterschießen gegen Frankreich fast zum tragischen Helden, als er den ersten deutschen Versuch vergeigte. Machte nichts, seine Teamkollegen drehten das Shootout zum 5:4 aus deutscher Sicht.

Das deutsche Team um Darvish dominierte das Turnier, gewann alle sechs Spiele. Generell verpasste Darvich verpasste keins der jüngsten 16 Länderspiele, war fast immer Kapitän!

Regionalliga-Topspieler wechselt zweimal den Klub binnen eines Monats - das steckt dahinter!
Transfermarkt Regionalliga-Topspieler wechselt zweimal den Klub binnen eines Monats - das steckt dahinter!

In Freiburg schaffte er im Frühjahr vorzeitig den Schritt in die U19 und im Sommer den ins Drittliga-Team der Breisgauer. Dort fehlte er am ersten Spieltag im Aufgebot, wahrscheinlich aufgrund des nahenden Transfers.

Was zahlt Barça für das deutsche Supertalent? Laut des italienischen Transferexperten Fabrizio Romano sollen die Katalanen eine Sockelablöse von drei Millionen Euro in den Breisgau überweisen.

Im Gesamtpaket sollen zwei weitere Millionen Euro Boni enthalten sein, die erfolgsabhängig zu einem späteren Zeitpunkt fließen könnten. Noch stehe der Medizincheck aber aus.

Was sagt Freiburg-Trainer Christian Streich (58)? Freiburgs Trainer-Urgestein äußerte sich am Wochenende zum bevorstehenden Wechsel Darvishs: "Die Jungen haben ja unzählige Vorbilder in finanzieller Hinsicht und in allem [...] wenn so ein 16-Jähriger sieht, was die ganze Zeit im Fußball abgeht, wie soll er da einen klaren Kopf behalten?"

Für die in den jüngsten Jahren bundesweit hochgelobte Freiburger Fußballschule sei der frühe Abgang des Offensivjuwels ein Verlust. "Jetzt werden wir sehen, wo der Weg hinführt. Es ist seine Entscheidung und die der Familie, man muss ihm einfach alles Glück wünschen. Ich hoffe, er hat am Ende eine gute Entscheidung getroffen."

Titelfoto: Bildmontage: Marton Monus/dpa

Mehr zum Thema Transfermarkt: