Nächste Hiobsbotschaft für die Eintracht: Star-Kicker im Sommer wohl endgültig weg

Frankfurt am Main - Die Zeichen stehen immer deutlicher auf Abschied! Daichi Kamada (26) wird die Frankfurter Eintracht im Sommer wohl definitiv verlassen. Dafür sprechen neben neuen Verhandlungsdetails auch der wohl feststehende neue Arbeitgeber des Japaners.

Alles gute Zureden von Eintracht-Coach Oliver Glasner (48, l.) brachte scheinbar nichts: Daichi Kamada (26) wird die SGE im Sommer wohl endgültig ablösefrei verlassen.
Alles gute Zureden von Eintracht-Coach Oliver Glasner (48, l.) brachte scheinbar nichts: Daichi Kamada (26) wird die SGE im Sommer wohl endgültig ablösefrei verlassen.  © DPA/Arne Dedert

Wie das Sportnachrichtenportal Sport1 erfahren hat, soll der hessische Bundesligist um Sportvorstand Markus Krösche (42) das bis dato vorliegende Angebot zur Vertragsverlängerung endgültig zurückgezogen haben.

Dass der Japaner und seine Berater jedoch einen Wechsel forcieren, stand aber bereits seit längerer Zeit fest. Von Spielerseite aus habe man vor Monaten signalisiert, dass eine Verlängerung der Zusammenarbeit keinesfalls im eigenen Interesse liege, woran auch attraktivere finanzielle Zuwendungen nichts hätten ändern können.

Zudem äußerte sich Kamada selbst schon im Winter ziemlich eindeutig. So stellte der 26-jährige Noch-Adlerträger unmissverständlich klar, dass die Gespräche mit vermeintlichen Wunschvereinen seit rund zwei Jahren mehr oder weniger intensiv laufen würden.

(Mause)-Jagd hat begonnen! Zweitligisten buhlen um Torschützenkönig der 3. Liga!
Transfermarkt (Mause)-Jagd hat begonnen! Zweitligisten buhlen um Torschützenkönig der 3. Liga!

Bei einem von diesen scheint die Ausarbeitung eines Engagements aber besonders weit fortgeschritten zu sein, was schließlich auch als Initialzündung für den Rückzug des Vertragsangebots seitens der SGE gesorgt haben dürfte.

Denn tatsächlich könnte Kamada der Bundesliga weiterhin treu bleiben.

Barcelona oder Liverpool? Auch Evan N'dicka wird die Eintracht im Sommer wohl verlassen

Frankfurts Übungsleiter dürfte über den wohl sicheren Abgang des Japaners alles andere als erfreut sein.
Frankfurts Übungsleiter dürfte über den wohl sicheren Abgang des Japaners alles andere als erfreut sein.  © DPA/Arne Dedert

Wie Sport1 weiter berichtete, könnte der Nationalspieler der "Blue Samurai", also Japans Nationalmannschaft, ab der Spielzeit 2023/24 für Borussia Dortmund auflaufen. Schon seit längerem sollen die Schwarz-Gelben um Kamada buhlen und bereit sein, ein rund 40 Millionen Euro schweres Paket zu schnüren, um den Mittelfeld-Mann an sich zu binden.

Damit könnte Kamada den Weg seines Landsmannes Shinji Kagawa (34) einschlagen. Dieser sorgte seiner Zeit für mächtig Furore im Dress des BVB und empfahl sich somit einst für ein zumindest kurzes Intermezzo beim Weltklub Manchester United.

Diesen Zwischenschritt scheint ein Noch-Teamkollege Kamadas scheinbar überspringen zu wollen. Evan N'dicka (23), ab Sommer ebenfalls ohne Vertrag, soll beim FC Barcelona auf dem Zettel stehen.

Cottbus-Schock nach Pokalsieg: Toptorjäger verabschiedet sich mit Tränen in den Augen!
Transfermarkt Cottbus-Schock nach Pokalsieg: Toptorjäger verabschiedet sich mit Tränen in den Augen!

Und auch der FC Liverpool unter der Leitung von Jürgen Klopp könnte dem Ruf der Premier League und des großen Geldes folgen. Für die Eintracht besteht bei beiden Kickern zumindest sicherlich keine Chance auf eine Verlängerung mehr.

Wie lohnenswert die kommenden Entwicklungen - wie immer sie auch ausfallen werden - für alle Parteien sein werden, bleibt indes abzuwarten.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Transfermarkt: