Baumgart-Verlängerung fix! So lange bleibt der Trainer dem Effzeh erhalten

Köln - Es war ein offenes Geheimnis, nun ist es fix. Trainer Steffen Baumgart (51) hat seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln verlängert.

Steffen Baumgart (51) bleibt dem 1. FC Köln ein weiteres Jahr als Trainer erhalten.
Steffen Baumgart (51) bleibt dem 1. FC Köln ein weiteres Jahr als Trainer erhalten.  © Marius Becker/dpa

Das teilten die Domstädter am heutigen Mittwochmorgen mit. Demnach bleibt der 51-Jährige den Geißböcken bis zum Saisonende 2024/25 erhalten. Der ursprüngliche Vertrag des gebürtigen Rostockers lief bis zum 30. Juni 2024. Nun also die Verlängerung um ein Jahr.

"Wir haben im letzten Jahr eine klare Absprache getroffen: Wenn es für alle Seiten passt, verlängern wir den Vertrag um ein weiteres Jahr. Das steht für mich außer Frage", sagte der FC-Chefcoach auf der Homepage der Rheinländer.

Warum es außer Frage steht? Baumgart mache es viel Spaß, für den FC und mit seinem Team zu arbeiten. "Das sieht man jeden Tag. Wir haben immer von einem Weg gesprochen, und ich bin davon überzeugt, dass dieser noch nicht zu Ende ist. Wir können hier noch viel erreichen."

Laute "Keller raus!"-Rufe! 1. FC Köln steigt in die zweite Bundesliga ab - wie geht es jetzt weiter?
1. FC Köln Laute "Keller raus!"-Rufe! 1. FC Köln steigt in die zweite Bundesliga ab - wie geht es jetzt weiter?

Der frühere Profi-Stürmer geht in der kommenden Saison in sein drittes Jahr beim 1. FC Köln. In seiner ersten Spielzeit führte Baumgart die Kölner auf den siebten Tabellenplatz und qualifizierte sich somit für die Playoffs der UEFA Europa Conference League.

Nach einer erfolgreichen Qualifikation verpasste man den Sprung ins Achtelfinale nur knapp.

1. FC Köln schafft vorzeitigen Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga

FC-Geschäftsführer Christian Keller (46) freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit seinem Trainer.
FC-Geschäftsführer Christian Keller (46) freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit seinem Trainer.  © Marius Becker/dpa

Zwar lief es in diesem Jahr nicht so rund wie in der vergangenen Spielzeit, am 31. Spieltag konnten die Domstädter allerdings den vorzeitigen Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga feiern. Durch einen 2:1-Erfolg bei Bayer Leverkusen können die Geißböcke nicht mehr in die zweite Liga absteigen.

Auch aus diesem Grund haben die Kölner den Vertrag mit ihrem Cheftrainer vorzeitig verlängert. Der Hauptgrund ist aber ein anderer:

"Die Gesamtentwicklung spricht für sich. Steffen und sein Trainerteam arbeiten mit unserer Mannschaft konsequent und systematisch entlang einer klaren Spielidee. Zahlreiche Spieler haben dadurch eine positive persönliche Leistungsentwicklung genommen. Mit seiner klaren Handschrift hat Steffen unsere Mannschaft zu einem starken Kollektiv geformt, in dem ein großer Zusammenhalt und echter Teamgeist vorherrschen", erklärte FC-Geschäftsführer Christian Keller (46), der sich sehr über die weitere Zusammenarbeit freue.

Union Berlin feiert irre Last-Minute-Rettung, Köln muss in die 2. Liga!
1. FC Köln Union Berlin feiert irre Last-Minute-Rettung, Köln muss in die 2. Liga!

Kurios hingegen ist, wie die Verlängerung ablief: anders als üblich verlängerte man "wie im letzten Sommer vereinbart, per Handschlag".

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: