Der Ball rollt! 1. FC Köln gegen Slovácko nach Abbruch erneut angepfiffen

Uherske Hradiste (Tschechien) - Das auf diesen Freitag verlegte Conference-League-Spiel des 1. FC Köln beim tschechischen Klub 1. FC Slovácko ist nach dem Abbruch am Donnerstagabend fortgesetzt worden.

Die Partie war am Donnerstagabend (27. Oktober) wegen schlechter Sichtverhältnisse in der siebten Spielminute beim Stand von 0:0 abgebrochen worden.
Die Partie war am Donnerstagabend (27. Oktober) wegen schlechter Sichtverhältnisse in der siebten Spielminute beim Stand von 0:0 abgebrochen worden.  © Glück Dalibor/CTK/dpa

Beim Stand von 0:0 ging es am Freitag um 13 Uhr in der achten Spielminute mit einem Einwurf der Kölner weiter.

Weil der Nebel zu dicht und die Sicht damit stark eingeschränkt war, hatte Schiedsrichter Giorgi Kruaschwilli aus Georgien die Partie am Donnerstag vorzeitig abgepfiffen.

Erneut waren Anhänger der Rheinländer auf der Tribüne. "Wir waren schon gestern begeistert, wie viele FC-Fans den Weg hierher gefunden haben, obwohl wir keine Tickets verkauft haben.

1. FC Köln: Trainingsauftakt am Geißbockheim, doch drei wichtige Spieler fehlen
1. FC Köln 1. FC Köln: Trainingsauftakt am Geißbockheim, doch drei wichtige Spieler fehlen

Dass sie heute auch wieder hier sind, ist alles andere als selbstverständlich", sagte Christian Keller, Geschäftsführer Sport beim FC.

Die Europäische Fußball-Union UEFA hatte den Kölnern den Verkauf von Tickets an ihre Fans bei zwei Auswärtsspielen untersagt.

Der Hintergrund ist, dass Teile der Anhänger beim ersten Conference-League-Auswärtsspiel des Klubs in Nizza randaliert hatten.

Titelfoto: Glück Dalibor/CTK/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: