Nach Abstieg in die 2. Liga: Ex-Klubikone des 1. FC Köln geht ausgerechnet zu diesem Verein!

Köln - Trotz zahlreicher und wichtiger Vertragsverlängerungen hat der 1. FC Köln mitten in der Sommerpause einen schmerzhaften Abgang hinzunehmen.

153-mal stand Kevin McKenna (44, r.) während seiner Karriere für den Effzeh auf dem Platz.
153-mal stand Kevin McKenna (44, r.) während seiner Karriere für den Effzeh auf dem Platz.  © dpa - Bildfunk

Sieben lange Jahre hielt er seinen Kopf für die Geißböcke hin, warf sich in jeden Zweikampf und mauserte sich so zum Publikumsliebling: Kevin McKenna (44)!

Nur zwei Wochen nach seinem endgültigen Abschied am Kölner Geißbockheim hat der Kanadier offenbar einen neuen Job als Co-Trainer gefunden.

Wie BILD berichtet, soll es sich beim neuen Arbeitgeber ausgerechnet um den Hamburger SV und Ex-Trainer Steffen Baumgart (52) handeln!

Torhüter-Dilemma beim FC: Muss Köln Marvin Schwäbe sogar verschenken?
1. FC Köln Torhüter-Dilemma beim FC: Muss Köln Marvin Schwäbe sogar verschenken?

Der war von der Arbeit seines Kölschen Weggefährten anscheinend so angetan, dass er den einstigen FC-Profi jetzt in die Hansestadt holt.

Erst am 21. Juni fuhr der 44-Jährige letztmals vom FC-Gelände, wurde dabei von emotionalen Worten von Geschäftsführer Christian Keller (47) begleitet. "Du hast dich immer vor die Jungs gestellt."

Kevin McKenna seit 1. Juli beim Hamburger SV aktiv

Künftig bringt der 44-Jährige seine Expertise also beim direkten Ligakonkurrenten ein und kämpft gegen seinen Ex-Klub um den Bundesliga-Aufstieg.

"Ihr seid ein geiler Haufen", gab der Kanadier der FC-Familie bei seinem Abschied noch mit auf den Weg. Schon bald werden sich die Wege beider Klubs mindestens zweimal in der 2. Liga kreuzen.

Titelfoto: dpa - Bildfunk

Mehr zum Thema 1. FC Köln: