Nach saftiger Ticket-Strafe gegen 1. FC Köln: Tausende Fans trotzdem bei Auswärtsspielen dabei?

Köln - Haben die Fans des 1. FC Köln ein Schlupfloch gefunden, um das Team von Steffen Baumgart (50) doch beim 1. FC Slovacko und Partizan Belgrad anfeuern zu können? FC-Frühbucher könnten möglicherweise profitiert haben...

Tausende Zuschauer wollten in Nizza ein friedliches Spiel sehen - doch einige Chaoten vermasselten ihnen die Tour auf ganzer Linie.
Tausende Zuschauer wollten in Nizza ein friedliches Spiel sehen - doch einige Chaoten vermasselten ihnen die Tour auf ganzer Linie.  © DPA

Erst am vergangenen Freitag wurde bekannt, welche Strafe den 1. FC Köln nach den heftigen und brutalen Auseinandersetzungen mit einigen Ultras des OGC Nizza vom 8. September erwartet.

Neben 100.000 Euro Geldstrafe darf der Effzeh auch keine Auswärtstickets mehr für die beiden Conference-League-Spiele beim 1. FC Slovacko und bei Partizan Belgrad anbieten.

Doch viele FC-Fans dürfte das Urteil der UEFA komplett egal sein. Denn diejenigen, die bis zum Urteil ihr Ticket bereits gekauft haben, sind von der harten Strafe möglicherweise nicht betroffen.

1. FC Köln darf Trainingsgelände vorerst nicht in Grüngürtel bauen!
1. FC Köln 1. FC Köln darf Trainingsgelände vorerst nicht in Grüngürtel bauen!

Es geht einzig und allein darum, dass der Effzeh seit Freitag keine Tickets mehr verkaufen darf. Alle Anhänger, die ihre Reisen bereits gebucht haben, könnten dem FC aber dennoch hinterher reisen.

Auch die Heimmannschaften aus Tschechien oder Serbien könnten ihre Tickets - ähnlich wie der FC Barcelona in der vergangenen Saison gegen Eintracht Frankfurt - in den freien Verkauf geben, sodass FC-Fans auch darüber Tickets ergattern könnten.

Am 13. Oktober geht es für den 1. FC Köln zu Partizan Belgrad, die ebenfalls aufgrund von vorangegangener Delikte rund 6000 Plätze im Stadion freilassen müssen. Zwei Wochen später (27. Oktober) reist der FC-Tross dann zum 1. FC Slovacko - mit Fans im Rücken!

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln: