Nach Verletzungspausen: FC-Profis feiern Nationalmannschafts-Comeback

Köln - Der 1. FC Köln ist am Samstag (18.30 Uhr, Sky) bei Borussia Dortmund zu Gast. Anschließend steht eine Länderspielpause an.

Dejan Ljubicic (25) steht erstmals wieder im Kader der österreichischen Nationalmannschaft.
Dejan Ljubicic (25) steht erstmals wieder im Kader der österreichischen Nationalmannschaft.  © IMAGO/PhilippxBrem

Am kommenden Wochenende steht in der Fußball-Bundesliga der 25. Spieltag an. Der 1. FC Köln will dann seine Sieglos-Serie beenden. Dafür benötigt es allerdings einen Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund.

Danach reisen einige FC-Profis zu ihren Nationalmannschaften, denn vom 20. bis zum 28. März steht die erste Länderspielpause des neuen Jahres an.

Überraschend wurden jetzt auch zwei Kölner Spieler nominiert, die aus langen Verletzungspausen kommen.

Offiziell bestätigt: 1. FC Köln lotst Brüder-Duo auf die andere Rheinseite!
1. FC Köln Offiziell bestätigt: 1. FC Köln lotst Brüder-Duo auf die andere Rheinseite!

Zum einen wird Dimitrios Limnios (24) in den Kader der griechischen Nationalmannschaft zurückkehren. Der 24-Jährige hatte sich im Juni 2022 in einem Länderspiel gegen Zypern einen Kreuzbandriss zugezogen.

Seitdem hat der griechische Nationalspieler keine Profi-Minute mehr absolviert.

Lediglich zwei Spiele in der Regionalliga West stehen in dieser Spielzeit für ihn zu Buche.

Ralf Rangnick nominiert zwei FC-Profis für die österreichische Nationalmannschaft

Neben Limnios wurde auch Dejan Ljubicic (25) wieder für seine Nationalmannschaft berufen. Der Ösi-Star hatte sich im Oktober des vergangenen Jahres bei der 2:5-Derbyniederlage gegen Borussia Mönchengladbach eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Für den 25-Jährigen sind es die ersten Länderspiele seit September 2022, ehe er mit einem Innenbandriss ausfiel.

Ljubicic wird dann an der Seite von Kölns Vize-Kapitän Florian Kainz (30) auflaufen, der ebenfalls von ÖFB-Coach Ralf Rangnick (64) berufen wurde.

Auch Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri (27, Tunesien) und Mathias Olesen (21, Luxemburg) dürften für ihre jeweiligen Nationalteams nominiert werden.

Titelfoto: IMAGO/PhilippxBrem

Mehr zum Thema 1. FC Köln: