Beschwert sich Union-Star Vertessen in die Startelf? "Er ist ein Kandidat"

Berlin - Auf den ersten Blick könnte man Union Berlin gegen Borussia Dortmund als ein Krisenduell bezeichnen. Die Eisernen haben sich trotz 8-Punkte-Polster als Tabellenvierzehnter längst noch nicht aller Abstiegsängste entledigt. Der BVB wiederum hinkt eigentlich seit Saisonbeginn den eigenen Ansprüchen hinterher und erlebte mit dem 2:3 Zuhause gegen Hoffenheim einen herben Rückschlag.

Union-Neuzugang Yorbe Vertessen (23) hat sich unter der Woche über zu wenig Spielzeit beschwert.
Union-Neuzugang Yorbe Vertessen (23) hat sich unter der Woche über zu wenig Spielzeit beschwert.  © Patrick Post/AP/dpa

Auf der anderen Seite blieben die Borussen zuvor zehn Spiele ungeschlagen und auch Union hat in der Rückrunde zu alter Stärke gefunden. Seit vier Spielen sind die Eisernen inzwischen unbesiegt. Zu Hause sind es gar sechs. In der Alten Försterei sind sie längst wieder eine Macht.

Diese Heimstärke soll auch Borussia Dortmund zu spüren bekommen." Wir sind in einer Situation, in der wir nicht schauen, wer der Gegner ist. Ob das wie Borussia Dortmund ein großer Name oder ein anderer Gegner ist. Wir müssen fleißig Punkte sammeln", sagte Union-Trainer Nenad Bjelica (52).

Der Kroate kann personell bis auf den gesperrten Robin Gosens (29) aus dem Vollen schöpfen. Heißt: Gerade in der Offensive hat er die Qual der Wahl, was einen großen Konkurrenzkampf zur Folge hat.

Warum Union Berlin trotz fieser Pleite gegen FC Bayern noch Glück hat
1. FC Union Berlin Warum Union Berlin trotz fieser Pleite gegen FC Bayern noch Glück hat

So hat unter der Woche Winter-Neuzugang Yorbe Vertessen (23) bereits mehr Spielzeit gefordert. Der Flügelstürmer ist erst seit wenigen Wochen in Berlin und sei "schon ein bisschen enttäuscht".

Union-Coach Bjelica über Vertessen: "Er ist die Zukunft des Vereins"

Union-Coach Nenad Bjelica (52) sieht beide Mannschaften unter Druck.
Union-Coach Nenad Bjelica (52) sieht beide Mannschaften unter Druck.  © Andreas Gora/dpa

Viermal kam er seit seinem Wechsel zum Einsatz, davon nur ein einziges Mal von Anfang an. Das soll sich seiner Meinung nach am besten gegen den BVB schon ändern. Er ist bereit für mehr!

"Dass er enttäuscht ist, zeigt seine Ambitionen. Es ist normal, dass ein Spieler immer spielen will. Die neuen Spieler brauchen manchmal ein bisschen Zeit, um sich anzupassen", so Bjelica, der ihm aber auch Hoffnungen macht: "Yorbe ist definitiv ein Kandidat für die Startelf."

Gegen Heidenheim setzte Union auf das Sturmduo Benedict Hollerbach (22) und Brenden Aaronson (23). Zuvor waren es Hollerbach und Kevin Volland (31). Letzterer kehrt nach seiner gelb-roten Karte wieder zurück.

Beendet Union gegen Bayern seine Sturmflaute? Worauf Bjelica jetzt hofft
1. FC Union Berlin Beendet Union gegen Bayern seine Sturmflaute? Worauf Bjelica jetzt hofft

"Es ist nur eine Frage der Zeit, wann er seine vollen Qualitäten zeigen kann. Wir haben ihn nicht für drei Monate geholt, sondern er hat einen langfristigen Vertrag. Er ist die Zukunft des Vereins und wird den Fans noch viel Freude bereiten."

Womöglich fängt er schon am Samstag damit an.

Titelfoto: Patrick Post/AP/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: