Champions League im Olympiastadion? Union Berlin bereitet sich auf alles vor

Berlin - Union Berlin befindet sich auf dem besten Weg in Richtung Champions League. Sollte die Alte Dame die Königsklasse erreichen, könnten die Heimspiele sogar im Olympiastadion ausgetragen werden.

Union-Trainer Urs Fischer (58) braucht für die Königsklasse noch mindestens zwei Siege.
Union-Trainer Urs Fischer (58) braucht für die Königsklasse noch mindestens zwei Siege.  © CHRISTOF STACHE / AFP

Trotz der 0:1-Niederlage vom Wochenende gegen den FC Augsburg, hat Union die erste CL-Teilnahme weiter in der eigenen Hand.

Sollten die Ost-Berliner den aktuell vierten Tabellenplatz in der Bundesliga verteidigen, könnten sie dann sogar ihre Königsklassen-Heimspiele im Olympiastadion austragen.

Sportchef Oliver Ruhnert (51) sagte in der Sport1-Sendung "Doppelpass" am Sonntag: "Der Verein bereitet sich auf alles vor. Die Vorgaben sind in der Champions League anders als in der Europa League oder Conference League."

Union-Berlin-Blog: Der vergessliche Robin Gosens
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Der vergessliche Robin Gosens

Es wäre zudem nicht der erste Besuch im Olympiastadion. Bereits in der Conference League Saison 2020/21gastieren die Unioner in der Heimstätte des Stadtrivalen Hertha BSC.

Damit das Team aus Köpenick weiterhin von der Königsklasse träumen darf, braucht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) einen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten SC Freiburg.

Doch egal, wie die Saison am Ende ausgeht, Union spielt in der kommenden Spielzeit auf jeden Fall erneut internationalen Fußball. Nach dem Aufstieg 2019, ist es bereits das dritte Mal in Folge.

Titelfoto: CHRISTOF STACHE / AFP

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: