Nach eisernem Aufstiegs-Hype: Finch Asozial schießt gegen "neue" Unioner!

Berlin - Nachdem der 1. FC Union erstmals in die Bundesliga aufgestiegen ist, will die Party-Stimmung in Berlin-Köpenick gar nicht mehr enden. Der Hype um den kultigen Hauptstadtclub ist größer denn je und bringt täglich neue Mitglieder in den Verein. Die steigende Nachfrage gefällt nicht jedem Eisernen.

Finch Asozial ist glühender Anhänger vom 1. FC Union Berlin und verabscheut Fans, die derzeit auf den eisernen Fan-Zug aufspringen wollen. (Bildmontage)
Finch Asozial ist glühender Anhänger vom 1. FC Union Berlin und verabscheut Fans, die derzeit auf den eisernen Fan-Zug aufspringen wollen. (Bildmontage)  © Instagram Screenshot Finch Asozial

Rapper Finch Asozial tourt gerade quer durch Europa, um das partywütige Volk mit feinster "Prollmukke" zu versorgen.

Vor seinen Trips nach Bulgarien (Goldstrand) und Spanien (Lloret de Mar/Mallorca) feierte der Ur-Unioner den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga.

Der Rapper selbst betitelt die Bundesliga-Feier rund um das Relegations-Rückspiel als "schönsten Tag seines Lebens".

Union Berlin neuer Tabellenführer: Steigt jetzt der Druck auf die Bayern?
1. FC Union Berlin Union Berlin neuer Tabellenführer: Steigt jetzt der Druck auf die Bayern?

Wer Finch schon länger verfolgt, wird immer wieder mit dem eisernen Virus konfrontiert, der den Musiker schon im frühen Kinderalter befallen hat.

Nach dem sensationellen Bundesliga-Aufstieg wollen immer mehr Anhänger des runden Leders auf den eisernen Fan-Zug aufsteigen - die Mitglieder-Zahlen steigen rasant in die Höhe. Fußball-Fanatiker aus aller Welt versuchen an Dauerkarten, Tageskarten der nächsten Saison zu kommen.

Union-Fans feierten erst kürzlich den Aufstieg ihrer Mannschaft in die Bundesliga.
Union-Fans feierten erst kürzlich den Aufstieg ihrer Mannschaft in die Bundesliga.  © DPA

Der Rapper veröffentlichte in seiner Instagram-Story eine mehr oder weniger kreative Beschaffungs-Methode eines mutmaßlichen Neu-"Unioners", der per Aushang nach einem Saison-Ticket sucht. Der Ort des Papiers blieb unbekannt.

Message des Unbekannten: "Tachschen Unioner/innen, ich bin Mitglied bei Union Berlin und suche händeringend eine Dauerkarte für die nun kommende Saison 19/20 im Sektor 2. Hast du vielleicht eine Dauerkarte, die du selbst nicht mehr in Anspruch nehmen möchtst oder kennst Du zufällig jemanden, der seine Dauerkarte abgeben möchte???"

Im Falle eines zutreffenden Szenarios sollen sich die eisernen Dauerkarten-Verkäufer wie folgt melden: Wenn ja, dann schreib mich bitte unter folgender E-Mail-Adresse: ichwilldiedauerkarte@gmail.com an."

Der Unbekannte würde im Falle eines Weiterverkaufs den gütigen Fan reichlich beschenken, denn "P.S. Es gibt natürlich dafür ein kleinen Obolus + ein Kasten Bier". Finch's Reaktion: "Seltsam 🤔 warum plötzlich jetzt???" Zudem ergänzt er den Hashtag "#keinplatzfüreventies".

Den alt-eingesessenen Unionern geht der momentane Hype ziemlich gegen den Strich, plötzlich ist es cool Unioner zu sein. Besonders die aktive Fanszene, zu der Finch Asozial beste Kontakte pflegt, geht vehement gegen sogenannte Event-Fans vor. In Kreisen des Anhangs werden immer wieder Fußball-Touristen als gewisse Störer der eisernen Familie kategorisiert.

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: