Werkself macht die 50 voll! Letzter Leverkusen-Bezwinger nach Notbremse chancenlos

Bochum - Am 34. Spieltag der vergangenen Saison fegte der VfL Bochum die Werkself mit 3:0 aus dem heimischen Stadion, seitdem hat Bayer 04 Leverkusen kein einziges Pflichtspiel mehr verloren. Am 33. Spieltag der laufenden Saison sollte sich die Geschichte nicht wiederholen, stattdessen stürmte der Deutsche Meister bei der 5:0-Revanche souverän zum 50. ungeschlagenen Match in Folge.

Felix Passlack (l.) brachte Nathan Tella zu Fall und besiegelte das Bochumer Schicksal damit früh.
Felix Passlack (l.) brachte Nathan Tella zu Fall und besiegelte das Bochumer Schicksal damit früh.  © David Inderlied/dpa

Dabei hätte sich der bis dato letzte B04-Bezwinger am Sonntagabend wohl mit einem Pünktchen zufriedengegeben, denn der hätte bereits zum sicheren Klassenerhalt gereicht. Dafür fehlte beim übermächtigen Champion jedoch frühzeitig das nötige Quäntchen Glück.

Eigentlich spielten die Hausherren in der Anfangsviertelstunde sogar munter mit und stellten den Liga-Krösus vor einige Probleme, doch ein bitterer Stellungsfehler sollte die Mission Punktgewinn ungemein erschweren.

Nach einem langen Ball von Tapsoba auf Tella positionierte sich VfL-Verteidiger Felix Passlack nämlich ganz ungünstig, kreuzte den Laufweg des pfeilschnellen Werkfself-Stürmers und riss ihn dabei noch mit seinem Arm zu Boden.

Offiziell: Dieser Knipser wechselt für 20 Millionen Euro zu Bayer 04!
Bayer 04 Leverkusen Offiziell: Dieser Knipser wechselt für 20 Millionen Euro zu Bayer 04!

Schiedsrichter Benjamin Brand blieb gar nichts anderes übrig, als den Abwehrmann mit einer Roten Karte für die Notbremse vom Feld zu stellen. Tella wäre komplett frei durch gewesen.

Fortan entwickelte sich dann doch das erwartete Spiel auf ein Tor, allerdings ließ die Alonso-Truppe den Underdog noch einige Minuten zappeln. Bochum warf hingegen alles für den nötigen Zähler zum fixen Bundesliga-Verbleib in die Waagschale.

Patrick Schick (2.v.l.) und Victor Boniface (3.v.l.) netzten beide gegen Bochum ein.
Patrick Schick (2.v.l.) und Victor Boniface (3.v.l.) netzten beide gegen Bochum ein.  © David Inderlied/dpa

Bochum-Fans zünden Feuerwerk, Bayer Leverkusen macht den Sack zu

Die Anhänger der Bochumer sorgten mit Pyrotechnik nach der Pause für eine etwa zweiminütige Unterbrechung.
Die Anhänger der Bochumer sorgten mit Pyrotechnik nach der Pause für eine etwa zweiminütige Unterbrechung.  © David Inderlied/dpa

Kurz vor der Pause wurde die Last auf den Schultern der Butscher-Elf aber zu groß. Erst versenkte Patrik Schick eine Arthur-Flanke gekonnt zur 1:0-Führung (41.) und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhöhte Boniface nach Foul von Schlotterbeck an Tella sicher vom Punkt auf 2:0 (45.+2).

Zum großen Aufbäumen kam es auch im zweiten Durchgang nicht mehr, der mit einer kurzen Unterbrechung begann, weil die VfL-Fans ein Feuerwerk und Pyrotechnik zündeten.

Stattdessen brannte auf dem Rasen nur noch die Werkself. Adli knallte nach einer Dreiviertelstunde sowie einem Eckball von Hofmann per Kopf den Deckel drauf (76.), ehe Stanisic (86.) und Grimaldo (90.+3) noch die Schlusspunkte setzten.

Bayer 04 an Juve-Star dran! Das hat BVB-Star Karim Adeyemi damit zu tun
Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 an Juve-Star dran! Das hat BVB-Star Karim Adeyemi damit zu tun

Bochum muss nun am letzten Spieltag gegen Werder Bremen weiter bangen, hat aber immerhin drei Zähler Abstand zu Union Berlin auf dem Relegationsplatz und auch noch die Mainzer mit einem Punkt weniger hinter sich.

Derweil hat die Werkself das noch nie dagewesene Ziel einer gänzlich ungeschlagenen Saison weiter fest im Blick.

Statistik zum Bundesligaspiel zwischen dem VfL Bochum und Bayer Leverkusen

Bundesliga, 33. Spieltag

VfL Bochum - Bayer Leverkusen 0:5 (0:2)

VfL Bochum: Riemann - Passlack, Ordez, K. Schlotterbeck, Bernardo (46. Masovic) - Losilla (61. Bero), Osterhage - Asano (20. Oermann), Stöger, Wittek - P. Hofmann (61. Daschner)

Bayer Leverkusen: Hradecky - Kossounou (64. Jo. Hofmann), Tah, Tapsoba - Stanisic, Xhaka (79. Puerta), Andrich, Arthur - Tella (79. Grimaldo) - Schick (69. Adli), Boniface (69. Iglesias)

Schiedsrichter: Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Zuschauer: 26.000 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Schick (41.), 0:2 Boniface (45.+2/Foulelfmeter), 0:3 Adli (76.), 0:4 Stanisic (86.), 0:5 Grimaldo (90.+3)

Gelbe Karten: K. Schlotterbeck (9), Ordez (4) / Tella (2)

Rote Karten: Passlack (15./Notbremse) / -

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Bayer 04 Leverkusen: