Bundesliga-Coach hat Corona: Mannschaft spielt ohne ihn um seinen Job

Mönchengladbach - Verrückte Corona-Zeiten. Am Samstagabend steigt in der 1. Fußball-Bundesliga ein Kellerduell, das es in sich hat. Borussia Mönchengladbach empfängt Hertha BSC. Beide Mannschaften mussten zunächst empfindliche Niederlagen hinnehmen, weshalb es für die Trainer beider Vereine langsam eng wird. Beim möglichen Endspiel um seinen Job wird Gladbach-Coach Adi Hütter (52) nicht mit von der Partie sein.

Ohne Chefcoach Adi Hütter (52) muss Mönchengladbach das Abstiegs-Endspiel gegen Hertha BSC bestreiten.
Ohne Chefcoach Adi Hütter (52) muss Mönchengladbach das Abstiegs-Endspiel gegen Hertha BSC bestreiten.  © Andreas Gora/dpa

Wie die Rheinische Post berichtet, hat sich beim Österreicher der Corona-Verdacht durch einen positiven PCR-Test bestätigt. Vertreten wird der 52-Jährige am Sonnabend (18.30 Uhr, Sky) durch Christian Peintinger (54), da auch Hütters Assistent Frank Geideck (54) mit dem Coronavirus infiziert ist.

Gladbach konnte in der Rückrunde den ersatzgeschwächten FC Bayern München besiegen und einen 3:2-Erfolg gegen den FC Augsburg einfahren, liegt mit 27 Punkten jedoch immer noch weit hinter den Erwartungen.

Noch prekärer sieht die sportliche Situation bei den Berlinern aus.

Kurioses Kabel-Chaos: Bundesliga-Topspiel muss unterbrochen werden!
Borussia Mönchengladbach Kurioses Kabel-Chaos: Bundesliga-Topspiel muss unterbrochen werden!

Hertha BSC wartet unter Trainer Tayfun Korkut (47) im Jahr 2022 noch auf einen Dreier und ist mit nur 23 Punkten auf den Relegationsrang 16 abgerutscht.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: