CFC-Kapitän Müller arbeitet auch über Weihnachten an seinem Comeback

Chemnitz - Für Tobias Müller (29) vom Chemnitzer FC war die Hinrunde bereits nach dem 2. Spieltag beendet. Doch für den etatmäßigen CFC-Kapitän ist Land in Sicht!

Tobias Müller (29) musste fast die gesamte Hinrunde in Zivil verfolgen. Doch jetzt ist für den CFC-Kapitän Land in Sicht.
Tobias Müller (29) musste fast die gesamte Hinrunde in Zivil verfolgen. Doch jetzt ist für den CFC-Kapitän Land in Sicht.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Es ist noch nicht hundertprozentig in Ordnung. Mein persönliches Ziel ist, dass ich in der Winterpause wieder auf dem Platz stehen und angreifen kann", betont der Mittelfeld-Stratege.

Ende August 2022 wurde Müller an der Leiste operiert. "Es hat sich leider gezogen. Es kamen noch ein, zwei andere Geschichten dazu. Ich bin trotzdem guter Dinge und werde auch über Weihnachten an meinem Comeback arbeiten", verriet er am Rande des Hertha-Heimspiels im Gespräch mit "OstsportTV".

Für seine Teamkollegen, die seit acht Spieltagen unbesiegt sind, hatte Müller durchweg lobende Worte parat:

Das ist das neue Heimtrikot des Chemnitzer FC
Chemnitzer FC Das ist das neue Heimtrikot des Chemnitzer FC

"Vor einigen Wochen waren wir nach drei Niederlagen in Folge schon abgeschrieben. Sensationell, wie die Jungs das geschultert und gegen die Widerstände angekämpft haben. Aktuell läuft es richtig gut. Wir sind trotzdem gut beraten, nicht so weit in die Zukunft, sondern nur auf das nächste Spiel zu blicken."

Die Gründe für die Kehrtwende erklärt sich der gebürtige Oberlausitzer so: "Es kamen viele Sachen zusammen: Siege brachten Selbstvertrauen, die Anpassung des Spielsystems. Die Jungs haben gemerkt: Die Sachen, die vom Trainerteam vorgegeben werden, können sie umsetzen. Und dann spielst du dich in so einen Lauf. Auf dieser Erfolgswelle wollen wir so lange wie möglich reiten."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: