Kein Sieger im Ost-Derby! 7600 Fans feiern CFC am Tag der Geschenke

Chemnitz - Festtagsstimmung im Stadion an der Gellertstraße! 7613 Zuschauer sahen am Pfingstsonntag beim Ostklassiker zwischen dem Chemnitzer FC und Rot-Weiß Erfurt vor allem in der zweiten Halbzeit ein rassiges Derby. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 2:2 (1:1).

Torjubel bei den Himmelblauen nach dem 2:2.
Torjubel bei den Himmelblauen nach dem 2:2.  © Picture Point/Gabor Krieg

Es war der Tag der Geschenke. Das letzte Saisonspiel der Himmelblauen startete mit einer tollen Choreografie auf der Südtribüne zum Jubiläum "90 Jahre Festung Fischerwiese".

Dann ertönte der Anpfiff. Das Duell war fünf Minuten alt, da spielte Erfurts Torhüter Lukas Schellenberg den Ball vor die Füße von Jannick Wolter. Das CFC-Eigengewächs fackelte nicht lange und platzierte das runde Leder von der Strafraumgrenze aus im leeren Tor.

Von den Gästen, die am vorletzten Spieltag eine empfindliche 1:4-Heimklatsche gegen Viktoria Berlin kassiert hatten, kam in der ersten halben Stunde nicht viel. Das änderte sich nach dem ersten Eckball der Thüringer.

CFC-Kapitän Müller über Generalprobe gegen Dresden: "Ein echter Härtetest!"
Chemnitzer FC CFC-Kapitän Müller über Generalprobe gegen Dresden: "Ein echter Härtetest!"

Den wehrten die Chemnitzer zunächst ab. Über die linke Seite kam der Ball ein zweites Mal ins Strafraumzentrum. Dort stand Romarjo Hajrulla völlig frei und besorgte das 1:1.

Erfurts Kapitän Andrej Startsev flog nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz

Fans feierten zum Jubiläum "90 Jahre Festung Fischerwiese".
Fans feierten zum Jubiläum "90 Jahre Festung Fischerwiese".  © Picture Point/Gabor Krieg

Nicht in Geschenkelaune war Schiedsrichter Patrick Kluge. Der Zeitzer übersah in der 25. Minute erst das Hand- und dann das Foulspiel eines Erfurter Verteidigers, obwohl er gute Sicht hatte, und verwehrte den Gastgebern den Elfmeter.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff netzte Hajrulla zum zweiten Mal ein. Clemens Boldt, der Stamm-Torhüter David Wunsch ersetzte, unterlief der gleiche kapitale Bock wie Schellenberg in der Anfangsphase der ersten Halbzeit.

Er legte unfreiwillig für Erfurts Torjäger auf. Hajrulla vollendete mit einem platzierten Schuss ins lange Eck: 2:1 (52.). Das achte Saisontor für den Albanier, der bereits beim 7:2-Sieg der Rot-Weißen in der Hinrunde getroffen hatte.

Sieg gegen Dynamo zeigt: CFC will in der neuen Saison nach ganz weit oben!
Chemnitzer FC Sieg gegen Dynamo zeigt: CFC will in der neuen Saison nach ganz weit oben!

Acht Minuten später stand Hajrulla wieder frei vor Boldt. Der 17 Jahre alte Schlussmann bügelte seinen Fehler aus und verhinderte den Einschlag.

Ein schöner Flugkopfball von Tobias Müller nach Freistoß von Leon Damer führte in der 72. Minute zum 2:2-Endstand. Sekunden zuvor war Erfurts Kapitän Andrej Startsev nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz geflogen.

Bevor sich die Himmelblauen in die Sommerpause verabschieden, laufen sie am Pfingstmontag beim SV Germania Mittweida (Landesklasse) auf. Das Freundschaftsspiel im Stadion am Schwanenteich beginnt um 17 Uhr.

Statistik zum Spiel Chemnitzer FC gegen Rot-Weiß Erfurt

Chemnitzer FC - Rot-Weiß Erfurt 2:2 (1:1)

Schiedsrichter: Patrick Kluge (Zeitz)

Tore: 1:0 Wolter (6.), 1:1 Hajrulla (30.), 1:2 Hajrulla (52.), 2:2 Tob. Müller (72.)

Gelb-Rote Karten: - / Starzew (70./wiederholtes Foulspiel)

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: