CFC-Kicker Zickert: "Irgendwann bist du müde!"

Chemnitz - CFC-Innenverteidiger Robert Zickert (33) wollte das 1:1 (1:1) der Himmelblauen gegen den SV Babelsberg 03 nicht schönreden: "Wenn ich ehrlich bin: Es gab sicher schon bessere Spiele", bemerkte der Routinier.

Tim Campulka (24) zeigte sich sicher vom Punkt. Er traf nach sieben Minuten zum 1:1 gegen Babelsberg. Dabei blieb es.
Tim Campulka (24) zeigte sich sicher vom Punkt. Er traf nach sieben Minuten zum 1:1 gegen Babelsberg. Dabei blieb es.  © Picture Point/Gabor Krieg

Zickerts Einschätzung traf nicht auf die ersten 30 Minuten zu. Da lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, rauschten in den Zweikämpfen ein ums andere Mal zusammen. Schiedsrichter Chris Rauschenberg hatte alle Hände voll zu tun, verteilte drei der insgesamt acht Gelben Karten in den ersten zehn Minuten.

Da stand es bereits 1:1. Rico Gladrow (32) brachte die Gäste nach 80 Sekunden per Flachschuss in Führung. Fünf Minuten später sorgte Tim Campulka (24) mit dem sicher verwandelten Foulstrafstoß für den Ausgleich.

Das zweite Tor lag in der Luft. Chris Löwe (34) rettete auf der Linie (13.). Jake-Robert Wilton (24) traf das Aluminium (26.). Auf der Gegenseite vergab Felix Brügmann (30) aus Nahdistanz zwei Riesen (18./19.).

Wegen verletztem Bozic: Wird der CFC nochmal aktiv auf dem Transfermarkt?
Chemnitzer FC Wegen verletztem Bozic: Wird der CFC nochmal aktiv auf dem Transfermarkt?

"In der ersten Halbzeit war es ein sehr wildes Spiel. Da hatten wir die klareren Chancen, können in Führung gehen", analysierte Zickert: "Nach der Pause hat man gemerkt, dass es das dritte Spiel innerhalb einer Woche war und wir in Neugersdorf über 120 Minuten gehen mussten. Irgendwann bist du auch mal müde."

Zeigt Ermüdungserscheinungen nach einer langen Saison: CFC-Kapitän Robert Zickert (33).
Zeigt Ermüdungserscheinungen nach einer langen Saison: CFC-Kapitän Robert Zickert (33).  © Picture Point/Gabor Krieg

Und so konnten die Himmelblauen am Ende mit dem Remis gut leben. "Babelsberg war von den Mannschaften, die in dieser Saison hier spielten, die mit dem mutigsten Ansatz. Meine Jungs haben sich gewehrt, den Punkt mit viel Einsatzwillen verteidigt. Deshalb bin ich heute mit einem Punkt zufrieden", betonte Trainer Christian Tiffert (41).

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: