CFC-Niederlage kurz vor Schluss: Traumtor von Altglienicke setzt Negativ-Serie fort

Chemnitz - Vierte Niederlage in Folge für den Chemnitzer FC! Ein Traumtor von Patrick Breitkreuz hat die Gäste von der VSG Altglienicke am Freitagabend spät jubeln lassen. In der 89. Minute zog der Berliner vom linken Strafraumeck ab. Der Ball sprang an den Innenpfosten, von dort aus ins Tor.

Furkan Kircicek musste in der ersten Halbzeit medizinisch behandelt werden. In der 23. Minute kam Felix Brügmann für ihn ins Spiel.
Furkan Kircicek musste in der ersten Halbzeit medizinisch behandelt werden. In der 23. Minute kam Felix Brügmann für ihn ins Spiel.  © Picture Point/Gabor Krieg

Für die VSG war das 1:0 der siebente Sieg in Folge. Der CFC geht mit leeren Händen in die Vorbereitung auf das mit Spannung erwartete Landespokal-Duell mit dem Drittligisten FC Erzgebirge Aue am kommenden Mittwoch!

Vor 2892 Zuschauern lieferten die Himmelblauen gegen die Mannschaft der Stunde in der Regionalliga Nordost eine starke erste Halbzeit ab. Was fehlte, war ein Tor.

Die Chancen waren da. Kilian Pagliuca scheiterte in der 14. Minute aus Nahdistanz am gut postierten Schlussmann Leon Bätge. Tim Campulka legte nach einem Sprint übers halbe Spielfeld für Linksaußen Stephan Mensah auf – drüber (32.).

CFC-Trainer Tiffert auf Personalsuche: "Es passiert sehr viel im Hintergrund!"
Chemnitzer FC CFC-Trainer Tiffert auf Personalsuche: "Es passiert sehr viel im Hintergrund!"

Fünf Minuten später suchte Campulka selbst den Abschluss und nagelte den Ball an die Querlatte.

Nach einem Traumpass von Tobias Müller war Felix Brügmann frei durch. Er setzte den Ball knapp am langen Pfosten vorbei.

Breitkreuz entschied die Partie

Der Chemnitzer Robert Zickert im Zweikampf mit Altglienickes Kolja Oudenne.
Der Chemnitzer Robert Zickert im Zweikampf mit Altglienickes Kolja Oudenne.  © Picture Point/Gabor Krieg

Die zweitbeste Offensive der Liga hielten die Chemnitzer gut in Schach. Torwart Jakub Jakubov war in den ersten 45 Minuten selten gefordert. Seine beste Tat vollbrachte er beim 20-Meter-Schuss des Ex-Himmelblauen Philip Türpitz (22.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Die Gäste suchten ihr Heil in Fernschüssen. Der CFC vergab noch einer guten Kombination die nächste Einschussmöglichkeit. Der Schuss von Pagliuca landete in den Armen von Bätge (62.).

Ex-CFC-Trainer Karsten Heine schickte in der 65. und 68. Minute gleich vier neue VSG-Spieler auf den Platz, darunter zwei frische Stürmer. Top-Torjäger Tolcay Cigerci durfte durchspielen und hätte die Berliner fast in Führung gebracht. Nach einem Solo zog er ab. Jakubov reagierte glänzend, verhinderte den Einschlag (70.).

Katastrophenstart für CFC: Vorzeitiges Saison-Aus für Torjäger Bozic?
Chemnitzer FC Katastrophenstart für CFC: Vorzeitiges Saison-Aus für Torjäger Bozic?

Auf der Gegenseite spielte sich der dribbelstarke Mensah schön durch. Der Schuss ging weit über den Kasten (76.).

Als alles nach einer Nullnummer aussah, fasste sich Breitkreuz ein Herz und entschied die Partie.

Statistiken zum Spiel zwischen dem Chemnitzer FC und der VSG Altglienicke

25. Spieltag

Chemnitzer FC - VSG Altglienicke 0:1 (0:0)

Die Aufstellungen:

Chemnitzer FC: Jakubov, Berger (86. Arnold), Zickert, Campulka, Walther (69. Jusic), Müller, Kurt, Kircicek (23. Brügmann), Stagge (86. Keller), Mensah (86. Ulrich), Pagliuca

VSG Altglienicke: Bätge, Albrecht (85. Sander), Büch, Schäfer, Liebelt (68. Mensah), Türpitz, Dirkner (68. Fontein), Brehmer, Uzan (65. Breitkreuz), Cigerci, Oudenne (65. Shoshi)

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen (Meuselwitz)

Zuschauer: 2892

Tor: 0:1 Breitkreuz (89.)

Gelbe Karten: Campulka, Walther, Mensah, Jusic

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: