CFC-Sportchef Löwe: "Die Kaderplanungen sind abgeschlossen"

Chemnitz - Der Chemnitzer FC bekommt einen Neuzugang mit reichlich Zweit- und Drittligaerfahrung!

Henry Buschmann (41, r.) war über zehn Jahre lang Pressesprecher der SG Dynamo. Im August 2021 erfolgte sein ungewolltes Aus. Jetzt ist der 41-Jährige zurück im Fußball.
Henry Buschmann (41, r.) war über zehn Jahre lang Pressesprecher der SG Dynamo. Im August 2021 erfolgte sein ungewolltes Aus. Jetzt ist der 41-Jährige zurück im Fußball.  © Lutz Hentschel

Nun ist es offiziell: Henry Buschmann (41) wird, wie vorab von Tag24 berichtet, neuer Pressesprecher des Chemnitzer FC und verantwortet ab sofort den Bereich als Leiter Kommunikation & Medien. Ulli Ludwig (24), bisheriger Pressesprecher, bleibt dem CFC als Content Creator und stellvertretender Pressesprecher erhalten.

Der 41-Jährige war bis 2021 über zehn Jahre federführend für die Pressearbeit bei Dynamo Dresden, arbeitete danach als persönlicher Referent des Dresdner Oberbürgermeisters Dirk Hilbert (52).

Erstmals durchgesickert war die Nachricht letzte Woche im Trainingscamp von Dynamo Dresden. Buschmann wäre vermutlich der letzte Neuzugang in dieser Sommerpause, denn die Personalplanungen auf der Kaderseite sind abgeschlossen, wie Sportdirektor in spe Chris Löwe (35, übernimmt erst ab 1. August offiziell seine neue Funktion) kürzlich in einem vereinseigenen Interview durchblicken ließ. Wenngleich er sich ein Hintertürchen offen behielt.

CFC präsentiert zur Generalprobe gegen Dynamo Dresden einen tierischen Neuzugang
Chemnitzer FC CFC präsentiert zur Generalprobe gegen Dynamo Dresden einen tierischen Neuzugang

"Im Fußball sollte man nichts ausschließen. Wenn alles wie geplant läuft, bleibt der Kader unverändert. Allerdings könnten Verletzungen kurzfristiges Reagieren erforderlich machen. Geplant sind derzeit keine weiteren Neuzugänge", so Löwe.

Der 35-Jährige weiß allerdings selbst, wie schnelllebig das Geschäft mitunter ist und die Himmelblauen bekommen bereits zur Halbzeit der Sommerpause vor Augen geführt, wie schnell Verletzungen oder Blessuren, wie die von Dejan Bozic und Ephraim Eshele einen eigentlich gut aufgestellten Kader auf entscheidenden Positionen ausdünnen können.

Chris Löwe glücklich mit seiner neuen Position: "Weil der CFC mir am Herzen liegt"

Chris Löwe (35) ist nun der Vorgesetzter zu seinem vorherigen Trainer Christian Tiffert (42) beim CFC.
Chris Löwe (35) ist nun der Vorgesetzter zu seinem vorherigen Trainer Christian Tiffert (42) beim CFC.  © Picture Point / Gabor Krieg

"Dejan Bozic ist in der Regionalliga ein Unterschiedsspieler. Wir hoffen natürlich, dass er so schnell wie möglich ins Mannschaftstraining zurückkehren kann. Hier brauchen wir allerdings etwas Geduld, damit er seine Probleme im Adduktorenbereich vollständig auskurieren kann. Bei Ephraim Eshele war es eine Vorsichtsmaßnahme. Er hat nur ein paar Tage verloren und ist nun wieder voll belastbar", berichtet Löwe.

Für ihn ist es die erste Sommervorbereitung in neuer Funktion. Der Übergang verlief fließend, ging aber auch mit einer Umgewöhnung einher, wie "Lux" zugibt.

"Bis vor ein paar Monaten hatte ich mein ganzes Leben lang auf Fußballplätzen verbracht. Mir begegnet jetzt in Umfang und Intensität ein völlig anderer Alltag. Bisher ist mir der Umstellungsprozess recht gut gelungen. Die Arbeit für meinen Heimatverein macht mir unheimlich viel Spaß, weil der CFC mir am Herzen liegt."

Kennen sich bestens aus Dynamo-Zeiten und arbeiten nun wieder beim Chemnitzer FC zusammen: Henry Buschmann (l.) und Chris Löwe.
Kennen sich bestens aus Dynamo-Zeiten und arbeiten nun wieder beim Chemnitzer FC zusammen: Henry Buschmann (l.) und Chris Löwe.  © imago/Steffen Kuttner

Interessant ist vor allem das neue Innenverhältnis. Immerhin ist er vom Spieler unter Christian Tiffert (42) die Leiter hochgeklettert und zu dessen Vorgesetzten geworden.

Löwe: "Wir schätzen uns menschlich sehr und respektieren die Arbeit des anderen. Dank der flachen Hierarchie beim CFC und unserer ähnlichen Fußballauffassung klappt die Zusammenarbeit bisher reibungslos. Die zeitige Zusammenstellung unseres Kaders in diesem Jahr zeigt, dass unsere Kommunikation funktioniert."

Erstmeldung: 9. Juli, 6.02 Uhr; letzte Aktualisierung: 9. Juli, 9.16 Uhr

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: