Baumeister des Erfolgs: Ben Manga verlässt die Eintracht mit sofortiger Wirkung

Frankfurt am Main - Bundesligist Eintracht Frankfurt und der langjährige Kaderplaner Ben Manga (48) haben sich auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt.

Ben Manga (48) wird sich wohl dem englischen Zweitligisten FC Watford anschließen.
Ben Manga (48) wird sich wohl dem englischen Zweitligisten FC Watford anschließen.  © DPA/Arne Dedert

Der bis zum Sommer 2026 gültige Vertrag des 48-Jährigen wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst, hieß es in einer Clubmitteilung vom Mittwoch. Manga habe in vertrauensvollen und konstruktiven Gesprächen mit dem Vorstand den Wunsch hinterlegt, den Klub zu verlassen. "Aufgrund der Verdienste Mangas in den letzten Jahren wurde diesem Anliegen entsprochen."

Manga wird mit dem englischen Zweitligisten FC Watford in Verbindung gebracht. Dort soll er den Posten des Sportdirektors übernehmen. Gerüchte über einen Abschied Mangas, der seit 2016 für die Hessen tätig ist, gab es schon länger.

Manga war vor eineinhalb Jahren nach dem damaligen Weggang von Sportvorstand Fredi Bobic (51), Trainer Adi Hütter (52) und Manager Bruno Hübner (61) zum Direktor Profifußball befördert worden.

Eintracht Frankfurt vor Topspiel gegen FC Bayern: Glasner ist verärgert und will siegen!
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt vor Topspiel gegen FC Bayern: Glasner ist verärgert und will siegen!

Der Talentspäher war bei der Eintracht für wichtige Transfers verantwortlich. So kamen unter seiner Regie Spieler wie Tuta (23), Evan Ndicka (23), Ante Rebic (29), Luka Jovic (24), Sébastien Haller (28) und zuletzt auch Randal Kolo Muani (23) sowie Eric Dina Ebimbe (22) zur Eintracht.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: