Eintracht Frankfurt verliert gegen SSC Neapel: Champions-League-Aus für die SGE!

Neapel - Die magische Europapokalnacht bleibt aus! Eintracht Frankfurt verliert verdient mit 3:0 (1:0) gegen die SSC Neapel und scheidet aus der Champions League aus.

Durch eine 3:0-Niederlage von Eintracht Frankfurt bei der SSC Neapel scheiden die Hessen am Ende verdient im Achtelfinale der Champions League aus.
Durch eine 3:0-Niederlage von Eintracht Frankfurt bei der SSC Neapel scheiden die Hessen am Ende verdient im Achtelfinale der Champions League aus.  © Oliver Weiken/dpa

Nach der bitteren 0:2-Pleite im Hinspiel gegen die SSC Neapel im Champions-League-Achtelfinale wollte Eintracht Frankfurt im Rückspiel doch noch das Wunder vom Vesuv schaffen.

Doch die Süditaliener zeigten von Beginn an, wer Herr im "Stadio Diego Armando Maradona" ist und begannen furios. In der Anfangsphase zeigte sich aber auch die SGE von ihrer besten Seite in diesem Spiel, weshalb sich eine muntere Partie entwickelte mit Feldvorteilen für die Gastgeber.

Kevin Trapp musste in der Folge einige Male sein Team aus brenzligen Situationen retten. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war er bei einem Weltklasse-Kopfball von Victor Osimhen allerdings chancenlos, weshalb es mit 1:0 zum Pausentee ging.

Nach Beinahe-Abbruch: Wahnsinns-Torfestival zwischen Freiburg und Frankfurt!
Eintracht Frankfurt Nach Beinahe-Abbruch: Wahnsinns-Torfestival zwischen Freiburg und Frankfurt!

Im zweiten Durchgang dann ein ähnliches Bild: Neapel drückte und erspielte sich immer mehr Möglichkeiten. Erneut war in der 53. Minute dann der nigerianischer Topstürmer von Napoli zur Stelle und grätschte eine Hereingabe von Di Lorenzo gekonnt zur 2:0-Führung in den Frankfurter Kasten.

Ein Foulelfmeter sorgte nur zehn Zeigerumdrehungen später für die endgültige Entscheidung am heutigen Abend. Der gefoulte Zielinski trat an und versenkte die Kugel sicher in die Mitte. Im Anschluss geschah nicht mehr viel und es blieb beim 3:0-Endstand, der Eintracht Frankfurts Aus in der Königsklasse bedeutet.

Liveticker zum Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen SSC Neapel und Eintracht Frankfurt zum Nachlesen

Abpfiff: Schluss in Neapel! Das Wunder vom Vesuv bleibt aus. Eintracht Frankfurt verliert trotz einer kämpferischen Leistung gegen bärenstarke Neapolitaner verdient mit 3:0. Es bleibt zu hoffen, dass die Nacht in Neapel ruhiger bleibt als der Mittag.

88. Minute: Das Spielt plätschert vor sich hin. Beide Teams wissen um den Ausgang.

81. Minute: Mit Doppeltorschütze Victor Osimhen verlässt der alles überragende Spieler des heutigen Spiels nun den Platz.

75. Minute: Jetzt gehen es schlussendlich auch die Süditaliener langsamer an und begeben sich bereits in den Kraftspar-Modus. Das CL-Aus der SGE ist längst besiegelt. Stolz können sie ob ihres Achtelfinaleinzugs trotzdem sein.

69. Minute: Die Vesuv-Kicker lassen nicht nach und reihen eine Ballstafette an die nächste. Frankfurt läuft nur noch hinterher.

Elfer-Treffer von Zielinski zum 3:0 für die SSC Neapel zieht Eintracht Frankfurt endgültig den Zahn

Torschützen unter sich: Victor Osimhen und Piotr Zielinski liegen sich nach ihren Treffern in den Armen.
Torschützen unter sich: Victor Osimhen und Piotr Zielinski liegen sich nach ihren Treffern in den Armen.  © Oliver Weiken/dpa

64. Minute: Tor für Neapel! Der Gefoulte tritt selbst an und verwandelt eiskalt in die Mitte.

62. Minute: Elfmeter für Neapel! Frankfurt bekommt die Kugel nicht geklärt, Zielienski dreht sich im Sechzehner und wird dabei von Sow unten getroffen. Referee Taylor zeigt zurecht unmittelbar auf den Punkt.

58. Minute: Jetzt plötzlich die beste Chance für die Hessen. Sow bedient Borre, der Kolumbianer legt unmittelbar quer auf Kamada, aber Meret kann sicher zugreifen.

55. Minute: Neapels Topstürmer kann nach kurzer Behandlungspause weitermachen.

53. Minute: Tor für die SSC Neapel! Das könnte es schon gewesen sein für die Adlerträger. Kvaratskhelia beweist mit einer tollen Seitenverlagerung Übersicht und nimmt auf rechts Politano mit, der di Lorenzo mitnimmt. Mit seiner Hereingabe findet er abermals Osimhen. Der Nigerianer hält nur noch den Fuß hin und netzt ein. Verletzt sich dabei allerdings an der linken Hand.

49. Minute: Das wird ganz kompliziert für die Frankfurter Eintracht. Versuchen werden es die Glasner-Schützlinge natürlich trotzdem. Der Ausfall von Randal Kolo Muani wiegt schwer!

46. Minute: Es geht auf beiden Seiten ohne personelle Veränderungen weiter in Durchgang zwei.

Eintracht Frankfurt hält bis kurz vor dem Halbzeitpfiff gut mit, aber Osimhen trifft Weltklasse

Halbzeitfazit: Nach wilden Anfangsminuten fand Eintracht Frankfurt einen guten Zugang zur Partie, blieb bei ihren Angriffsbemühungen allerdings ohne Durchschlagskraft. Mehrere Paraden von Keeper Trapp halfen dabei lange die Null zu halten, aber quasi mit dem Pausenpfiff gab es dann den bitteren Nackenschlag durch einen Weltklasse-Kopfball von Osimhen. Die Führung der Napoli geht insgesamt auch bei Betrachtung der Spielanteile durchaus in Ordnung.

Bei diesem wunderbaren Kopfball von Victor Osimhen hatte Kevin Trapp im Tor der Frankfurter Eintracht keine Chance - 1:0 für die Napoli!
Bei diesem wunderbaren Kopfball von Victor Osimhen hatte Kevin Trapp im Tor der Frankfurter Eintracht keine Chance - 1:0 für die Napoli!  © Oliver Weiken/dpa

Halbzeit: Kurz darauf pfeift der Schiri zur Pause.

45.+2 Minute: Tor für die SSC Neapel! Lobotka spielt zunächst Politano mit einem wunderschönen Außenrist-Pass auf den Außen frei. Die folgende Flanke ist hoch angesetzt, doch Osimhen springt ins zweite Stockwerk, erreicht die Kugel und setzt sie über Trapp hinweg ins lange Eck. Tuta schaut dabei nur zu und staunt.

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

43. Minute: Nachdem sich das Spiel zuvor ein wenig beruhigt hatte, tritt einmal mehr Kvaratskhelia gegen die Frankfurter Defensive an und kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss - Trapp pariert gekonnt. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

32. Minute: Lenz kommt gegen di Lorenzo zu spät und mäht ihn um - berechtigte Gelbe Karte!

31. Minute: Der erste wirklich gefährliche Vorstoß der Eintracht. Kamada spielt die Pille vertikal durch die Abwehrreihe Neapels. Götze und Borre starten durch, stoppen dann aber beide ab, weil sie sich nicht einig sein. Da war mehr drin!

26. Minute: Ndicka bekommt Gelb, weil er Osimhen in dessen Gesichtsmaske greift.

24. Minute: Und wenn die SGE einen guten Ballgewinn im Mittelfeld verzeichnet, fehlen dann meist die Ideen in die Spitze.

20. Minute: Neapel hat jetzt deutlich mehr vom Spiel und drückt. Frankfurt fehlt aktuell ein wenig die Entlastung.

Eintracht Frankfurt muss in der Anfangsphase gegen starke SSC Neapel kämpfen

Die Neapolitaner bestimmen bisher das Geschehen. Eintracht Frankfurt muss aufpassen, keine leichtsinnigen Ballverluste wie hier Djibril Sow zu begehen.
Die Neapolitaner bestimmen bisher das Geschehen. Eintracht Frankfurt muss aufpassen, keine leichtsinnigen Ballverluste wie hier Djibril Sow zu begehen.  © Oliver Weiken/dpa

19. Minute: Bitterer Ballverlust von Djibril Sow an der Mittellinie gegen Zielinski, der weiterspielt auf Kvaratskhelia. Der Georgier dringt in den Sechzehner ein, scheitert aber aus kurzer Distanz erneut an Trapp.

16. Minute: Die Kugel läuft ganz fein durch die neapolitanischen Reihen. Kvaratskhelia steckt nach kurzem Antritt durch auf Osimhen, der aus rund 16 Metern an Trapp scheitert. Es wäre allerdings Abseits gewesen.

14. Minute: So langsam finden die Italiener in ihr gewohnt starkes Positions- und Passspiel. Damit übernehmen sie immer mehr das Kommando.

11. Minute: Die Glasner-Schützlinge müssen hellwach bleiben, weil Napoli bei jeder Möglichkeit blitzschnell kontert.

10. Minute: Erster Eckstoß für die Hessen durch Lenz, der Borres Kopf findet, doch der Kolumbianer kann die Kugel nicht mehr drücken.

6. Minute: Aber auch die Frankfurter sind gut im Spiel und attackieren aggressiv nach vorne. Sebastian Rode grätscht Mario Rui im Mittelfeld fair um, gewinnt so den Ball und setzt ein Zeichen.

2. Minute: Die Gastgeber legen direkt los wie die Feuerwehr und kommen durch Politano zum ersten gefährlichen Abschluss der Partie. Kevin Trapp wehrt den Fernschuss aus 20 Metern zur Ecke ab.

1. Minute: Es kann losgehen. Napoli hat Anstoß!

20.47 Uhr: SGE-Sportvorstand Markus Krösche weicht bei Transfer-Frage zu Omar Marmoush aus

"Generell spreche ich nicht gerne über Spieler, die nicht zu uns gehören", antwortete Eintrachts Sportvorstand Markus Krösche auf die Nachfrage eines sich anbahnenden Transfers von VfL Wolfsburgs Omar Marmoush.

Damit bleibt der Wechsel des Dribbelkünstlers weiterhin eine Hängepartie.

20.35 Uhr: Eintracht Frankfurt muss Khvicha Kvaratskhelia und Victor Osimhen gestoppt bekommen

Für die Frankfurter gilt es vor allem das spektakuläre Offensiv-Duo bestehend aus Khvicha Kvaratskhelia und Victor Osimhen zu stoppen, die aktuell in herausragender Form sind.

DAZN-Experte Sami Khedira fasst die Genialität von "Kvaradona" ziemlich treffend mit einer rhetorischen Frage zusammen: "Wo haben sie diesen Jungen her?"

19.48 Uhr: Die Aufstellungen von der SSC Neapel und Eintracht Frankfurt sind raus!

Kommen wir endlich zum Sportlichen: Bei Eintracht Frankfurt wird Rafel Borre den rot-gesperrten Randal Kolo Muani im Sturmzentrum vertreten.

Außerdem rückt Ansgar Knauff für den verletzten Jesper Lindström in die Startelf und Christopher Lenz ersetzt Philipp Max auf der Linksverteidiger-Position. Gerade der Max-Lenz-Tausch lässt wohl auf eine Viererkette in der SGE-Defensive schließen.

Bei der SSC Neapel startet im Gegensatz zum Hinspiel Matteo Politano vorne rechts für Hirving Lozano. Zudem beginnt statt Mathias Olivera der Portugiese Mario Rui als linker Außenverteidiger.

18.18 Uhr: Die Gefahrenlage in der Innenstadt wird von der Polizei geräumt

Mittlerweile seien die Frankfurter laut italienischer Presse in Busse gesetzt worden, die sie mithilfe der Polizei zurück in ihre Hotels bringen sollen.

Auf dem Weg wurden die Busse mit Steinen und Glasflaschen von Napoli-Ultras beworfen.

17.47 Uhr: Gewaltexzesse zwischen beiden Fanlagern in der Innenstadt Neapels: Polizei schreitet ein

Italienische Medien berichten, dass es bei dem Fan-Marsch zur Piazza del Gesú zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Polizei, Neapel-Hooligans und Eintracht-Hooligans gekommen sei.

Von verwüsteten Geschäften, brennenden Autos und Häuserkämpfen ist dabei die Rede.

17.37 Uhr: Eintracht Frankfurt postet Motivationsvideo auf Twitter

Unter dem Titel "Jetzt erst Recht" postete Eintracht Frankfurt ein Video, in dem unter anderem die Rapper Celo und Abdi zu sehen sind.

Sie sprechen dem Team für die Partie gegen den Serie-A-Tabellenführer Mut zu.

17.33 Uhr: Hunderte Eintracht-Fans marschieren durch Neapels Innenstadt

Fans von Eintracht Frankfurt marschieren durch die Gassen Neapels.
Fans von Eintracht Frankfurt marschieren durch die Gassen Neapels.  © Oliver Weiken/dpa

Einige hundert "Fans" der Eintracht zogen bereits am Nachmittag durch Neapels Innenstadt. Die Anhänger versammelten sich zunächst vor einem Hotel am Hafen und liefen anschließend gemeinsam zur Piazza del Gesú im historischen Zentrum der Stadt.

Dabei wurden sie stetig von Einsatzkräften der Polizei und Carabinieri begleitet. Außerdem kreiste ein Helikopter über dem Fan-Marsch.

Titelfoto: Oliver Weiken/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: