Eintracht-Star verabschiedet sich mit bewegenden Worten!

Frankfurt am Main - Seine Zeit bei der Frankfurter Eintracht war zwar kurz, dafür aber in vielerlei Hinsicht intensiv. Jetzt verabschiedete sich Mittelstürmer Saša Kalajdzic (26) mit warmen Worten von den Adlerträgern.

Saša Kalajdzic (26, M.) hätte sicher gerne mehr Spiele für Eintracht Frankfurt absolviert, wurde durch eine langwierige Knieverletzung aber jäh ausgebremst.
Saša Kalajdzic (26, M.) hätte sicher gerne mehr Spiele für Eintracht Frankfurt absolviert, wurde durch eine langwierige Knieverletzung aber jäh ausgebremst.  © Tom Weller/dpa

Gerade einmal 394 Minuten agierte Saša Kalajdzic im Dress der SGE. Dabei erzielte er einen Treffer und bereitete ein weiteres Tor vor.

Doch nur kurz darauf durchkreuzte ihm das Knie seine Pläne für ein längerfristiges Engagement bei der Eintracht.

Wieder ein Kreuzbandriss, erneut eine lange Zwangspause und das bittere vorzeitige Ende seines Leihgeschäfts von den Wolverhampton Wanderers an den Main.

Rassismus-Skandal oder Missverständnis? Spiel von Eintracht-Jugend abgebrochen
Eintracht Frankfurt Rassismus-Skandal oder Missverständnis? Spiel von Eintracht-Jugend abgebrochen

Zwar wurde bei dem Deal sowieso zunächst keine Kaufoption integriert - bei einem sportlich positiven Rückrunden-Verlauf für den 2-Meter-Mann hätten sich die SGE-Verantwortlichen aber sicherlich um eine feste Verpflichtung bemüht.

Sei es drum, aufgrund seines insgesamt bereits dritten Kreuzbandrisses wird daraus nun nichts. Trotz der kurzen Zeit trägt Kalajdzic die Eintracht aber schon tief im Herzen.

Während seiner Zeit bei der SGE wurde auch Saša Kalajdzics Sohn geboren

Saša Kalajdzic erlitt im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg bereits seinen dritten Kreuzbandriss und muss hoffen, wieder komplett auf die Beine zu kommen.
Saša Kalajdzic erlitt im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg bereits seinen dritten Kreuzbandriss und muss hoffen, wieder komplett auf die Beine zu kommen.  © Tom Weller/dpa

"Liebe Eintracht Frankfurt Familie, Ich wollte mich hiermit noch einmal von Euch verabschieden und mich gleichzeitig bei allen bedanken. Es war leider kurz und ist umso unglücklicher geendet. Was ich in dieser Zeit erleben durfte, werde ich trotzdem nicht vergessen", startet er seine bewegenden Abschiedsworte in Richtung aller, die es mit den Adlerträgern halten.

"Der Verein, die Spieler, der Staff, die Mitarbeiter und die Fans dieses tollen Vereines haben meine Familie und mich wunderbar aufgenommen, und wir haben uns hier von Anfang an wohlgefühlt. Unser Sohn Aleksandar kam hier auf die Welt. Man hat mir die Chance gegeben wieder Fuß zu fassen nach meiner schweren Verletzung. Vielen Dank auch für all die 'kleinen' Gesten außerhalb des Spielfeldes, die mir/uns sehr viel bedeutet haben", schreibt er weiter.

"Ich wünsche Euch nur das Beste und eine erfolgreiche nächste Saison. 🙏🦅 Euer Saša", beendet er seine Abschiedsworte.

Führungs- und Kapitänsfrage: Diese drei Spieler nimmt SGE-Coach Toppmöller jetzt in die Pflicht!
Eintracht Frankfurt Führungs- und Kapitänsfrage: Diese drei Spieler nimmt SGE-Coach Toppmöller jetzt in die Pflicht!

Bleibt nicht viel hinzuzufügen, außer: Weiterhin gute Genesung und viel Erfolg an anderer Stelle, lieber Saša!

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt: